09.06.2020 - 18:49 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Restaurant "Pallas" in Weiden: Mitarbeiter mit Coronavirus infiziert

Wochenlang war das Restaurant „Pallas“ in Weidens Altstadt wegen der Coronabeschränkungen geschlossen. Kurz nach der Öffnung folgt die nächste Zwangspause. Ein Mitarbeiter ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Die Plätze vor dem griechischen Restaurant "Pallas" in der Weidener Altstadt bleiben vorerst leer. Schuld ist jedoch nicht das schlechte Wetter, sondern die vorsorgliche Schließung des Restaurants wegen eines Mitarbeiters, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde.
von Sonja Kaute Kontakt Profil

„Wir wissen nicht, wie wir uns verhalten sollen“, schreibt eine Leserin an Oberpfalz-Medien. Sie sei kürzlich im Restaurant „Pallas“ essen gewesen, das nun wegen einer Coronainfektion eines Mitarbeiters geschlossen worden sei. Die Leserin hat einen Großvater im Seniorenheim und macht sich Sorgen wegen einer Ansteckung.

Alexandros Smardenkas, Geschäftsführer des griechischen Restaurants, hat in den vergangenen Tagen häufig von Ängsten gehört. Der 54-Jährige bestätigt, dass einer seiner Mitarbeiter in der Küche, der keinen direkten Kontakt zu den Gästen hatte, positiv auf das Virus getestet worden ist. „Die letzten drei Tage waren der Wahnsinn“, sagt der Chef. Montag und Dienstag vergangener Woche habe sich besagter Mitarbeiter geschwächt gefühlt, sonst aber keine Symptome gehabt. Ab Mittwoch sei es ihm besser gegangen. Am Freitag sei bei ihm wegen etwas anderem eine kleine Operation vorgenommen worden, am Samstag folgte die Entlassung aus der Klinik. Am Samstagabend kam die Schocknachricht: Ein routinemäßig im Krankenhaus durchgeführter Test bei dem rund 30-Jährigen auf Covid-19 war positiv. Das Gesundheitsamt habe sich zeitnah bei Smardenkas gemeldet.

"Alle negativ"

„Ich habe eine Liste mit allen 15 Mitarbeitern inklusive Lieferdienst weitergegeben“, so der Geschäftsführer. Allesamt seien sie auf das Virus getestet worden. „Die anderen sind alle negativ. Das ist eine gute Nachricht.“ Die Angst sei groß gewesen. Vorsorglich gingen alle samt Geschäftsführer in Quarantäne. Das Restaurant ist voraussichtlich bis zum 18. Juni geschlossen. Von den kürzlich dort gewesenen Gästen müsse sich nun niemand sorgen, sagt Smardenkas. Er habe noch am Dienstagnachmittag mit dem Gesundheitsamt in Kontakt gestanden, und man sehe keinen Anlass, die Gäste des Restaurants in Vorsorgemaßnahmen einzubeziehen. Stadtsprecherin Roswitha Ruidisch: „Eine Information der Gäste würde erfolgen, wenn ein Infektionsrisiko bestanden haben kann. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist das Infektionsrisiko von Gästen durch einen erkrankten Mitarbeiter eines gastronomischen Betriebs grundsätzlich eher als gering einzuschätzen.“ Sie verweist auf das Tragen der Schutzmasken.

Vorsorglich zwei Tests

Die erneute Schließung sei ein Schlag, „aber das Wichtigste ist die Sicherheit meiner Leute und Kundschaft. Es ist schade, dass der Test positiv war. Aber es ist sehr gut, dass die Infektion herausgekommen ist.“ Der Mitarbeiter sei symptomfrei und fühle sich fit. Ohne den obligatorischen Test im Krankenhaus wäre seine Erkrankung wohl nicht aufgefallen. Die voraussichtlich elf Tage Schließung seien „kein Problem“. Smardenkas lobt die gute und schnelle Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt. Anfang kommender Woche werden vor der Öffnung des Restaurants vorsichtshalber noch einmal alle Mitarbeiter auf das Virus getestet.

Alexandros Smardenkas, Geschäftsführer des "Pallas" in Weiden
"Aus aktuellem Anlass bleibt unser Restaurant (...) vorsorglich geschlossen", heißt es an der Eingangstür zum "Pallas".

Forscher haben die Maßnahmen gegen das Coronavirus analysiert

Deutschland und die Welt

Corona-Warn-App wirft viele Fragen auf

Deutschland und die Welt

Fragen und Antworten zur Coronapandemie

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.