16.12.2018 - 19:38 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Sie treiben's bunt und modern: Rückkehrer bereichern die Region

Zum Glück (zurück): Oberpfalz Marketing startet ein neues Projekt und legt den Fokus dabei auf alte neue Oberpfälzer. In der 18-teiligen Serie erzählen Rückkehrer ihre Geschichten. Zum Start geht es um zwei Ex-Londoner mit Liebe zu Kimchi.

Nina und Velja
von Cindy MichelProfil

Elf Jahre lang war London das Zuhause von Nina Schaumberger. Dann wird sie schwanger, und für sie und ihren Lebensgefährten Velja Krstic ist klar: Sohn Luka soll nicht in der Großstadt aufwachsen. Die kleine Familie zieht zurück in Nina Schaumbergers alte Heimat, nach Weiden in der Oberpfalz. Ihr kulinarisches London nehmen sie mit – und versorgen die Region aus ihrem Foodtruck heraus. Bald soll sich für das Paar noch ein weiterer großer Traum erfüllen... Welcher das ist und ob sie ihren Schritt bereuen, erzählen die beiden hier:

Zum Glück (zurück): Nina, Velja und der Geschmack der Heimat

Die Geschichte von Nina Schaumberger und Velja Krstic ist die Pilot-Folge für eine 18-teilige Serie: Unter der Titel "Zum Glück (zurück)" stellt der Verein Oberpfalz Marketing darin Oberpfälzer vor, die nach einem Blick über den eigenen lokalen Tellerrand ganz bewusst zurückgekehrt sind. Menschen, die zurück in ihre alte Heimat ziehen, diese mit ihren Erfahrungen und Know-how vorantreiben und so die Oberpfalz noch bunter, fortschrittlicher und moderner machen. Redaktionell betreut und produziert wurde das Pilot-Video vom Verlagshaus Oberpfalz Medien in Weiden.

„Wir, die wir in der Oberpfalz leben, wissen, wie gut wir es hier haben. Jetzt müssen es nur noch die anderen kapieren”, sagt Christoph Aschenbrenner, Geschäftsführer von Oberpfalz Marketing. Zusammen mit einem kleinen und jungen Team kommuniziert er die Vorteile der Region und kämpft gegen das Stereotyp des „muhackeligen” Oberpfälzers an. Sein Ziel: Fachkräfte in die Region holen. Der Verein, der zuletzt durch seine erfolgreiche Social-Media-Kampagne "Meine Oberpfalz - Da schau her" für Aufsehen gesorgt hat, existiert seit 2002 und hat seinen Sitz in Regensburg. Bislang flossen eine Million Euro Fördermittel. Die Kampagne "Zum Glück (zurück)", die ehemalige Oberpfälzer wieder in die Heimat locken soll, wird mit 450.000 Euro gefördert.

Regensburg
Tirschenreuth
Schwandorf

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nina und Velja

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.