01.04.2019 - 14:32 Uhr
WiesauOberpfalz

Gesellige Treffen halten jung

Der Tischclub „Alte Herren“ hat mit Ferdinand Dietz einen neuen Vorsitzenden. Zugleich übernahm er auch den Posten des Schriftführers. Hans Brosch, der den Verein bisher leitete, erklärte spontan: „Ich mache als Stellvertreter weiter.“

Neuer Vorsitzender beim Tischclub „Alte Herren“ ist Ferdinand Dietz (hinten rechts). Unterstützt wird der Wiesauer von Hans Brosch (vorne rechts). Die Vereinskasse führt Georg Wurzer (hinten links). Zweiter Bürgermeister Fritz Holm (vorne links) prüft die Kasse.
von Werner RoblProfil

Der Tischclub "Alte Herren" hat mit Ferdinand Dietz einen neuen Vorsitzenden. Zugleich übernahm er den Posten des Schriftführers. Hans Brosch, der den Verein bisher leitete, erklärte spontan: "Ich mache als Stellvertreter weiter."

Bei den Vorstandswahlen im Gasthaus "Zum Egerländer" wurde Georg Wurzer, der sich seit Jahren um die Finanzen kümmert, erwartungsgemäß in seinem Amt bestätigt. Der 1953 gegründete Geselligkeitsverein trifft sich jeweils donnerstags zu einem gemütlichen Beisammensein. "Noch in den 1980er Jahren zählten wir rund 100 Mitglieder", bedauerte Hans Brosch den Rückgang auf aktuell 48 Leute, die - so Brosch - "manchmal mehr, leider manchmal auch weniger" die geselligen Vereinsnachmittage besuchen. "Gleichgesinnte, die sich zu unseren Stamm- und Schafkopf-Tischen hinzugesellen möchten, sind herzlich willkommen", verwies der Sprecher zudem auf das unkomplizierte Aufnahmeverfahren und das gemütliche Miteinander in den regelmäßig wechselnden Wirtsstuben.

Zum Ochsenkopf

Für Abwechslung in der Runde sorgen auch gemeinsame Ausflüge, die zuletzt an den Ochsenkopf oder in den Bayerischen Wald zum rund 1300 Meter langen Baumwipfelpfad nach Neuschönau führten. "Zu einem Erlebnis wurde auch der anschließende Besuch in einer Bärwurzbrennerei", ließ Hans Brosch weiter anklingen. Eine "schöne Fahrt" war die Reise nach Bad Kissingen. Zudem werde das Jahresprogramm mit einer alle Jahre stattfindenden Faschings- und Kirchweihgaudi ergänzt. Mit einer gemeinsamen Adventsfeier lässt man das Vereinsjahr ausklingen.

Zuschüsse aus Vereinskasse

"Genießen konnten wir auch den zusammen mit dem VdK organisierten Ausflug ins Erzgebirge", steuerte der Noch-Vorsitzende seinem Rückblick bei, um danach den endgültigen Rücktritt vom Amt zu bekräftigen. "Ich sage auf Wiedersehen und hoffe auf einen guten Nachfolger", erklärte Brosch. "Dem Tischclub ,Alte Herren' bleibe ich aber treu", versprach der Schönhaider und deutete zugleich an, dass er zur Stelle sei, falls sich kein anderer Kandidat finden würde, um den Posten des Stellvertreters zu übernehmen. Einen Einblick in die solide Vereinskasse erlaubte Georg Wurzer. Man sei stets bereit, bei Vereinsausflügen einen Zuschuss zu leisten, warb der Schatzmeister um rege Beteiligung bei den wiederkehrenden Angeboten. Kritisch jedoch äußerte sich der Wiesauer im Hinblick auf die - in seinen Augen - zu hohen Bankgebühren, die in keinem Verhältnis zu den Kontobewegungen stünden. "Jeder ist so alt, aber auch so jung, wie er sich fühlt", bekannte Zweiter Bürgermeister Fritz Holm in seinem Grußwort. "Das liegt ganz im Auge des Betrachters. Der Tischclub ,Alte Herren' ist ein wichtiger Bestandteil des Gemeindelebens", stellte er klar. Holm, selbst Mitglied bei den "Alten Herren", übernahm spontan das Amt des Kassenrevisors. Ihm zur Seite steht Wolfgang Viereck, der aus privaten Gründen an der Jahresversammlung nicht teilnehmen konnte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.