02.06.2021 - 17:16 Uhr
AmbergSport

Auftakt im Fußballkreis Amberg/Weiden am 24. Juli

Nach acht Monaten Zwangspause durch Corona sieht es so aus, als ob die Fußballer im Kreis Amberg/Weiden nach der abgebrochenen XXL-Spielrunde in die Saison 2021/22 starten können. Die Ligeneinteilung ist fast fix.

Einwurf statt einsam daheim: Ende Juli soll die Saison 2021/22 für die Fußballer der Kreisligen, Kreisklassen und A-Klassen beginnen.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Am Wochenende 24./25. Juli sollen die Fußballer im Kreis Amberg/Weiden die neue Saison 2021/22 beginnen, so plant es Kreisvorsitzender Albert Kellner. Von den Kreisligen bis runter zu den B-Klassen dürfen die Mannschaften - vorausgesetzt die Inzidenzlage lässt es zu - den regulären Spielbetrieb aufnehmen. Kellner hat bereits die Einteilung der Ligen vorgenommen, Kreisligen- und Kreisklassen sind bis auf eine Position fix. Bei den A- und B-Klassen wird es noch ein paar Tage dauern, ehe die Zuordnung feststeht. Einsendeschluss des Meldebogens für die Vereine ist der 10. Juni.

"Ich möchte noch mit einigen Vereinen sprechen, weil die A-Klasse Ost und die A-Klasse West mit zusammen 32 Mannschaften viel zu viele sind. Ich will niemanden vor den Kopf stoßen und schaue deshalb, wie ich sie am besten unterbringe", erklärt Kellner. Er legt Wert darauf, dass maximal 14 Mannschaften in einer A-Klasse spielen. "Alles andere macht keinen Sinn, denn in den Kreisligen sind es ebenfalls je 14." Die Vorschläge zur Einteilung, die von einigen Clubs kamen, so Kellner, seien teilweise etwas "realitätsfremd, nicht umsetzbar und sehr durch die Vereinsbrille betrachtet".

Bei den Kreisligen gab es keine Probleme. Der TuS/WE Hirschau war sofort bereit, wieder in der Nordgruppe zu spielen - vorausgesetzt, der TuS Schnaittenbach würde auch dort antreten. "Ich habe dann die Schnaittenbacher gefragt und ihnen erklärt, dass sie dazu drei Tage Bedenkzeit haben. Nach drei Stunden war die Antwort da", sagt Kellner: "Ja", hieß es, wegen des Derbys und weil die Trainer Ralph Egeter und Johannes Kohl aus der Weidener Ecke stammen und der TuS nicht mehr das erleben wolle wie vor drei Jahren, dass er wieder direkt gegen den Abstieg spiele.

Die Einteilung der Kreisklassen ist noch nicht ganz fix, weil Albert Kellner Stand heute 16 Vereine für die Kreisklasse Süd hat - deswegen müssen zwei Mannschaften noch wechseln, in die Westgruppe. "Ich kann es mir im Prinzip aussuchen, es sind nur 41 Kreisklassisten. Es wird zwei Ligen mit je 14 und eine mit 13 Teams geben", sagt Kellner. Die neue Spielgemeinschaft aus SV Sorghof und FV Vilseck und die DJK Seugast seien die zwei Kandidaten, die in den Westen müssen. "Ich bin noch am verhandeln mit den Vereinen, aber ich möchte es zügig geklärt haben."

Fußball-Bezirksliga: Eine Mannschaft muss in den Süden

Amberg
Hintergrund:

Vorläufige Ligeneinteilung im Kreis Amberg/Weiden für die Saison 2021/22

  • Kreisliga Nord: FC Vorbach, FC Weiden-Ost, SV Plößberg, FC Tremmersdorf-Speinshart, TuS/WE Hirschau, DJK Weiden, TSV Erbendorf, SC Kirchenthumbach, VfB Mantel, ASV Haidenaab, FC Dießfurt, DJK Ebnath, DJK Neustadt/WN, TuS Schnaittenbach
  • Kreisliga Süd: FV Vilseck, SV 08 Auerbach, DJK Utzenhofen, TSV Königstein, 1. FC Rieden, SV Inter Bergsteig Amberg, TuS Rosenberg, 1. FC Neukirchen, SG Ursulapoppenricht, SV Schmidmühlen, ASV Haselmühl, SSV Paulsdorf, TuS Kastl
  • Kreisklasse Ost: SG Störnstein, TSV Eslarn, SV Waldau, DJK Irchenrieth, SpVgg Vohenstrauß II, TSV Pleystein, SpVgg Moosbach, SG Etzenricht II, SG Waidhaus, ASV Neustadt, SC Luhe-Markt, SV Altenstadt/Voh., FC Weiden-Ost II
  • Kreisklasse Süd: SV Freudenberg, SV Köfering, Germania Amberg, FC Edelsfeld, DJK Ursensollen, FSV Gärbershof, SVL Traßlberg, SV Raigering II, SV Hahnbach II, FC Großalbershof, SV Illschwang/Schwend, SG Rieden II, TuS Hohenburg, SV Kauerhof
  • Kreisklasse West: SV Neusorg, SpVgg Windischeschenbach, SV Grafenwöhr II, DJK Seugast, TSV Reuth, TSV Pressath, SC Eschenbach, SpVgg Neustadt/Kulm, SVSW Kemnath/Stadt, SV Kulmain II, TSV Kastl, FC Kaltenbrunn, SV Kohlberg-Röthenbach

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.