21.11.2021 - 14:46 Uhr
AmbergSport

FC Amberg gewinnt Sechs-Punkte-Spiel: "Jetzt sind wir wieder dran"

Die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Wagner ist im Landesliga-Duell gegen den 1. FC Passau gleich beim ersten Angriff erfolgreich, lässt danach jedoch einige Chancen ungenutzt. Diesmal rächt sich das aber nicht.

Mario Schmien (links) vom FC Amberg, Führungstorschütze zum 1:0, springt in dieser Szene nach einer Ecke der Passauer am höchsten, FC-Torhüter Manuel Baumgärtner (Zweiter von links) faustet den Ball aus der Gefahrenzone, während Tobias Götz und Matthias Brinster (von rechts) den Passauer Gabriel Bauer (Dritter von rechts) gemeinsam in Schach halten.
von Klaus HöglProfil

Dieses Spiel nährt die Hoffnung, dass sich der FC Amberg durchaus aus eigener Kraft noch in die sichere Zone der Fußball-Landesliga Mitte kämpfen kann. Die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Wagner gewann am Samstag ihr Heimspiel gegen den 1. FC Passau mit 2:0, verkürzte den Abstand auf die Niederbayern mit einer starken Gesamtleistung und belohnte sich endlich einmal für ihren Aufwand. "Für uns ein eminent wichtiger Sieg, jetzt sind wir wieder dran", sagte Wagner.

Dass im Duell der beiden Teams aus dem unteren Tabellenbereich keine Kunstausstellung, sondern nüchterner Zweckfußball gefragt ist, war im Vorfeld klar. Der Gastgeber begann mit der Überrumpelungsvariante: Erster Angriff, erster Eckball durch Fabian Göbl, platzierter Kopfball des hervorstechenden Mario Schmien - 1:0.

Die Deckung steht

Das schockte Passau, erstmals mit Trainer Michael Meier, sichtlich. Es dauerte eine Viertelstunde, ehe sich die Gäste zur Gegenwehr sammelten. Da aber hatte sich Amberg schon eingespielt, die Deckung vor Torhüter Baumgärtner räumte ab, Mario Schmien hatte mit Tobias Götz, Brinster und Hack die Fäden sicher in der Hand.

Passau hatte mit Aklassou nur einen Stürmer von Format, tat sich schwer, schnell nach vorne zu spielen. Beim FC Amberg hingegen hatten im Mittelfeld der viel rackernde Marco Helleder, Benjamin Burger und Göbl die Schaltstellen gut besetzt, im Angriff stand Dennis Kramer unter ständiger Obhut, Witzel links und Sperlich rechts hatten gute und schlechtere Szenen. Und gingen allzu sorglos mit ihren Chancen um. Nick Sperlich vergab (25.) die allerbeste, weshalb es zur Pause nur 1:0 stand.

Witzel aus 20 Metern ins Kreuzeck

Zwischenfazit der ersten 45 Minuten: deutlich überlegen, Chancen wieder vergeben. Kommt es, wie so oft, war die bange Frage unter den FC-Fans. Die dann Maximilian Witzel mit einem idealen Freistoß-Tor aus 20 Metern ins linke Kreuzeck zum 2:0 beantwortete.

Keine Chance für Passaus Torhüter Schulz, der noch vor der Pause für den am Ellbogen verletzten Caka eingewechselt wurde. Amberg kam nun nicht mehr ernsthaft in Gefahr, lediglich in der Schlussphase kam Passau stärker auf, ohne Schaden anzurichten.

Erfreulich neben den drei Punkten für die Amberger war, dass Yannick Haller nach zweimonatiger Abwesenheit wieder dabei war und für den verletzten Benjamin Burger eingewechselt wurde. Trainer Wagner lobte seine Mannschaft: "Der Einsatz hat hundertprozentig gepasst, spieltechnisch gibt's schon noch das eine oder andere zu bemängeln, aber die Mannschaft hat sich den Sieg wirklich erarbeitet."

FC Amberg – FC Passau 2:0 (1:0)

FC Amberg: Baumgärtner, Hack, Schmien, Helleder, Witzel (89. Ram), Göbl (79. P. Götz), Brinster, Kramer, Sperlich (79. Heinrich), Burger (83. Haller), T. Götz

FC Passau: Caka (44. Schulz), Bauer, Aklassou, Schröder (90. +1 Woyke), Raster (53. Yildirim), Wimmer, A. Moser, Höng (72. M. Moser), Hager, Dornberger, Sallaha

Tore: 1:0 (5.) Mario Schmien 2:0 (55. ) Maximilian Witzel –SR: Sebastian Eder (Holzkirchen) – Zuschauer: 250

FC Amberg verliert beim SC Ettmannsdorf

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.