17.10.2021 - 16:39 Uhr
AmbergSport

FC Amberg: Wenn wieder mal "hinten die Körner fehlen"

Ein Punktverlust ist ärgerlich, wenn er unnötig ist wie ein Kropf – und das war er. Der FC Amberg muss deshalb mit dem fünften Unentschieden leben, dabei sieht es eigentlich vor der Pause nach Sieg aus.

Dennis Kramer (rechts) vom FC Amberg erzielt in dieser Szene das 2:1 für seine Mannschaft. Der Lappersdorfer linke Außenverteidiger Lukas Bollwein (links) wirft sich noch in die Schussbahn, kann allerdings den Treffer nicht mehr verhindern.
von Klaus HöglProfil

Obwohl der FC Amberg kurzfristig auf den erkrankten Benjamin Burger im Mittelfeld verzichten musste (Marcel Hack spielte im zentralen Mittelfeld), war er gut eine Stunde lang die bessere Elf gegen den TSV Kareth-Lappersdorf, dem das Ergebnis dieses Spiels der Landesliga Mitte schmeichelte: ein 2:2.

Denn der TSV Kareth machte dem ihm vorauseilenden Ruf einer angriffsschwachen Elf alle Ehre, konnte sich gegen Ambergs Defensivabteilung nie entscheidend durchsetzen. Amberg hatte - Kramer und Witzel saßen zunächst auf der Bank - vorne mit Philipp Götz und Fabian Göbl gegen die starke TSV-Abwehr erstaunlich gute Möglichkeiten, diese aber fahrlässig nicht genutzt. Und so ging es mit einem knappen, für Kareth schmeichelhaften 1:0 in die Pause. Lennard Müller traf nach Zuspiel von Philipp Götz von rechts aus der Drehung und 16 Metern.

So einseitig war das nach der Pause nicht mehr, Ambergs Spiel war mit reichlich leichtfertigen Ballverlusten gekennzeichnet. Kareth wurde stärker, Baumgärtner hielt in der 65. Minuten einen Freistoß sicher. Dann fiel durch einen Flachschuss von Stefan Hofner nach Hereingabe von rechts das 1:1: Die Abwehr nicht konsequent, die Überlegenheit vertan und prompte Reaktion von außen: Trainer Karl-Heinz Wagner wechselte doppelt: Dennis Kramer kam für Ram und Maximilian Witzel für Göbl nach 73 Minuten ins Spiel. Und kaum im Spiel, erzielte Dennis Kramer nach Vorarbeit auf der linken Flanke die 2:1-Führung. Sein achtes Tor, Kramer ist halt im Strafraum schwer vom Ball zu drängen.

Falsch gedacht

Na also, geht doch, das muss der Sieg sein - dachten alle. Dann binnen kürzester Zeit für Zuschauer und Akteure der Fall von großer Euphorie in dumpfe Ernüchterung: Ein Freistoß, gut 30 Meter weg vom Tor, senkte sich über die Abwehr auf den Elfmeterpunkt, dort konnte Michael Kirner völlig allein und von der Abwehr unbedrängt per Kopf zum 2:2 ausgleichen. Das ließ sich nicht mehr kompensieren. Sehr schade, fand Trainer Karl Heinz Wagner: "Nach einem engagiertem Spiel haben wir uns leider wieder mal selbst um die Früchte des Erfolges gebracht, wieder mal haben uns hinten raus die Körner gefehlt."

FC Amberg – TSV Kareth 2:2 (1:0)

FC Amberg: Baumgärtner, Hack, Schmien, Helleder (61. Bosser), Göbl (73. Witzel), Brinster, Müller, Philipp Götz (87. Kilic), Tobias Götz, Sperlich (82. Heinrich), Ram (73. Kramer)

TSV Kareth: Rachner, Gröschl, C. Ludwig, Wein, S. Ludwig (71. Kirner), Kessner (46. Witzmann/65. Bollwein) Hofner, Amann, Oppelt, Onwudiwe, Bice

Tore: 1:0 (44.) Lennard Mueller, 1:2 (69.) Stefan Hofner, 2:1 (79.) Dennis Kramer, 2:2 (82.) Michael Kirner – SR: Sven Thoma (Bad Neustadt) – Zuschauer: 200

11 Fragen an Nicolai Fuchs (FC Amberg II)

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.