19.11.2021 - 13:03 Uhr
AmbergSport

FC Amberg: "Sechs-Punkte-Duell" im letzten Heimspiel des Jahres

Nicht nur die Tabellensituation der beiden Mannschaften in der Fußball-Landesliga Mitte sorgt für besondere Motivation: Der FC Amberg ärgert sich noch immer noch über das Hinspiel, der 1. FC Passau kommt mit einem neuen Trainer.

Einen Ausrutscher kann sich der FC Amberg (im gelben Trikot Fabian Göbl) genauso nicht leisten wie der Gast aus Passau. Beide brauchen jeden Punkt für den Klassenerhalt.
von Klaus HöglProfil

Um die Wichtigkeit einer Begegnung herauszuheben benutzten Trainer gerne den Begriff "Sechs-Punkte-Spiel". Ambergs Trainer Karl-Heinz Wagner tut dies auch vor dem letzten Heimspiel des Kalenderjahres am Samstag, 20. November (14 Uhr), gegen den 1. FC Passau. Die Niederbayern wissen ebenfalls, was die Stunde geschlagen hat. "Unser Fokus liegt auf dem Spiel gegen den FC Amberg", sagte der Sportliche Leiter Christian Wolf.

Angesichts der Tabellenlage haben die Passauer vor ein paar Tagen die Reißleine gezogen: Trainer Günther Himpsl wurde geschasst, für ihn soll laut Wolf "unser langjähriger Aktiver und Trainer der zweiten Mannschaft, Michael Meier" das Ruder übernehmen. Mit ihm geht es in die letzten beiden Spiele gegen den FC Amberg und FC Sturm Hauzenberg.

"Zudem weiß jetzt jeder in der Mannschaft, dass es keine Ausreden mehr gibt und alle gefordert sind", sagt Wolf. Mit dieser Voraussetzung tritt Passau in Amberg an. Im FC-Stadion wissen ebenfalls alle, dass ein Sieg her muss, um den Anschluss nicht zu verpassen. Amberg hat 14 Punkte, Passau 19. Im Hinspiel waren die Amberger als "Chancentod" unterwegs, Fabian Göbl verschoss zudem einen Elfmeter. Die Passauer gewannen 2:1 ohne sich groß zu mühen.

Das ärgert Wagner heute noch, man will so was wie Wiedergutmachung betreiben. Und zum Finale daheim die magere Heimbilanz aufbessern: sieben Zähler aus neun Spielen. Es ist also ein Spiel auf Biegen und Brechen zu erwarten. Auf Amberger Seite ist die erfreuliche Nachricht, dass Dennis Kramer, krank vor Wochenfrist, wieder zum Einsatz kommt. Auf der Bank sitzt Yannick Haller, der war jetzt zwei Monate studienbedingt nicht einsatzfähig, "ansonsten wird die gleiche Elf wie in Ettmannsdorf antreten", sagt Trainer Karl-Heinz Wagner. Und: "Im letzten Heimspiel wollen wir den treuen Zuschauern drei Punkte liefern."

Fragwürdiger Elfmeter und fast eine Rauferei

Amberg

"Jeder in der Mannschaft weiß, dass es keine Ausreden mehr gibt."

Christian Wolf, Sportlicher Leiter des 1. FC Passau, zum Trainerwechsel

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.