11.03.2021 - 16:57 Uhr
AmbergSport

Kein Halbmarathon in Amberg im April

Der Amberger Halbmarathon ist in diesem Jahr für Sonntag, 18. April, geplant. Doch daraus wird nichts. "Wir können das Rennen unter keinen Umständen durchführen", sagt Bernd Stief, einer der beiden Organisatoren.

Zu viele Läufer und Läuferinnen, zu nahe beieinander. In Corona-Zeiten nicht möglich.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Um die 300 Teilnehmer sind es, die sich alljährlich beim Amberger Halbmarathon Mitte April treffen - zur ersten Laufveranstaltung der Saison. In diesem Jahr wäre es am 18. April. "Diese Menge an Leuten ist gar nicht erlaubt, das können wir nicht riskieren", erklärt Bernd Stief von CIS Amberg. Er hat sich mit dem Vorsitzenden des ESV Amberg, dem zweiten ausrichtenden Verein abgesprochen. Und Bernhard Saurenbach war der gleichen Meinung: "Wir müssen den Halbmarathon absagen." Gleich mehrere Probleme ergeben sich aus den momentan geltenden Corona-Vorschriften: die vielen Helfer organisieren, Verpflegung und Getränke an die Läufer auszugeben, und die große Zahl der Teilnehmer natürlich.

"Das alles lässt es nicht zu, dass wir das Rennen im April durchführen können. Außerdem brauchen wir einen gewissen Vorlauf, auch für die Anmeldung", erklärt Stief. Zudem kämen immer etliche Zuschauer an die Strecke - und die könne man schon gleich gar nicht kontrollieren, ob sie Abstände einhielten.

Es gebe aber einen Gedanken im Hinterkopf, so Stief, nämlich den Halbmarathon in den Herbst zu verlegen. "Das ist aber wirklich nur ein An-Denken, nicht mal eine Planung. Ich bin eher skeptisch, ob das klappen wird. Ich wäre schon froh, wenn wir heuer den Silvesterlauf durchführen können", sagt Bernd Stief.

Amberg feiert Silvester 2020 ohne Lauf

Amberg

"Das ist aber wirklich nur ein An-Denken, nicht mal eine Planung. Ich bin eher skeptisch, ob das klappen wird."

Bernd Stief zur Überlegung, den Halbmarathon in den Herbst zu verschieben

Bernd Stief zur Überlegung, den Halbmarathon in den Herbst zu verschieben

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.