03.10.2021 - 19:33 Uhr
AmbergSport

Kreisliga Süd: SSV Paulsdorf rauscht nach unten

Kaum Torchancen, nur ein Treffer im Duell der Abstiegskandidaten: Durch das Minimalergebnis tauschen der 1. FC Neukirchen und der SSV Paulsdorf die Plätze

Ein ganz enger Zweikampf zwischen dem Paulsdorfer Offensivspieler Sebastian Grau (links hinten) und dem Neukirchener Defensivspieler Markus Stielper (rechts).
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

TuS Rosenberg - SV Schmidmühlen 2:1 (1:0)

Tore: 1:0/2:0 (45.+4/79.) Philipp Witzel, 2:1 (83.) Lukas Härtl – SR: Bernd Schmidt – Zuschauer: 70

SV Inter Amberg - TuS Kastl 2:3 (0:2)

(ibs) Mit dem erhofften Dreier und der Rückkehr ins vordere Tabellendrittel wurde es für die Amberger nichts. Ausschlaggebend hierfür war die enorme Effizienz der Gäste aus Kastl, die ihre Torchancen zu hundert Prozent nutzten: Das 0:1 erzielte nach einer Unaufmerksamkeit in der Inter-Abwehr Martin Aures in der 19. Minute. Eine Viertelstunde später spielte Michael Oettl seinen Kapitän Johannes Kölbl frei, der die Kastler Führung zum 0:2 ausbaute. Zuvor vereitelte der starke Kastler Keeper Oliver Harsch zwei gute Möglichkeiten von Nikolei Dürbeck. Auch nach dem Seitenwechsel gelang es der Inter-Elf nicht, ihre Chancen zu verwerten: Kubik (52.), Dürbeck (54.), Schübel (56.). Besser machten es die Hufnagel-Jungs, indem sie ein Zuspiel von Martin Aures auf Andreas Hiller erfolgreich zum 0:3 abschlossen (69.). Die Anschlusstreffer durch David Kubik (88.) und Waldemar Waschkau (90.) waren nur noch Ergebniskosmetik.

Tore: 0:1 (19.) Martin Aures, 0:2 (34.) Johannes Kölbl, 0:3 (69.) Andreas Hiller, 1:3 (88.) David Kubik, 2:3 (90., Foulelfmeter) Waldemar Waschkau – SR: Sven Ertel – Zuschauer: 100

SSV Paulsdorf - 1. FC Neukirchen 0:1 (0:0)

(ac) Nach der Niederlage im Kellerduell gegen den FC Neukirchen hat der SSV Paulsdorf die rote Laterne in der Kreisliga Süd übernommen. Die beiden Mannschaften neutralisierten sich nahezu über die gesamte Spieldauer, wobei Torchancen auf beiden Seiten Mangelware blieben. Ein Schuss des von der Bank gekommenen Sven Wuttig ins lange Eck entschied die Begegnung für den bisherigen Letzten, der im Anschluss den Vorsprung gegen eine anrennende Paulsdorfer Elf sicher verwaltete. Beim SSV war wieder einmal die mangelnde Durchschlagskraft im Angriff offensichtlich.

Tor: 0:1 (67.) Sven Wuttig – SR: Ralf Waworka (SC Kleinwinklarn) – Zuschauer: 60

DJK Utzenhofen - TSV Königstein 4:3 (0:3)

(aun) Der Gästemannschaft war der derzeitige Tabellenstand anzumerken. Vor allem dass der TSV Königstein einen Torjäger wie Udo Hagerer hat. Bis sich die Heimmannschaft auf ihn eingestellt hatte, hieß es schon 0:2. Als dann noch Philipp Feldmann per Konter das 0:3 erzielte, dachte man, das Spiel ist entschieden. Doch Utzenhofen erhöhte die Schlagzahl: Flanke Marius Ehrnsperger, Michal Vanos per Kopf zum 1:3. In der 83. Minute drückte Michal Vanos den Ball zum 2:3 ein. Eine Minute später gelang Christian Lang der Ausgleich zum 3:3. Chancen der Gäste war in der zweiten Hälfte Mangelware. In der 92. Minute schickte durch ein wiederholtes Foulspiel Stefan Pirner mit Gelb/Rot zum Duschen. Als die vielen Zuschauer nicht mehr mit einem Sieg rechneten, traf Marek Ruda in der Nachspielzeit zum 4:3.

Tore: 0:1/ 0:2 (03/13.) Udo Hagerer, 0:3 (45.+2) Philipp Feldmann, 1:3/2:3 (51./83.) Michael Vanos, 3:3 (84.) Christian Lang, 4:3 (90.+5) Marek Ruda – SR: Michael Straßenmeer (Rasch) – Zuschauer: 150 – Gelb-Rot: : (92.) Stefan Pirner (TSV)

SG Ursulapoppenricht - ASV Haselmühl 5:3 (2:2)

(jvo) Nach einer turbulenten Anfangsphase mit Chancen auf beiden Seiten fiel nach starker Vorarbeit vom Bloch das 1:0 durch ein Eigentor. Die Gäste erzielten nach einer halben Stunde nach einer Flanke den 1:1 Ausgleich. Kurz vor der Pause erhöhte Amaizo nach feiner Einzelleistung auf 2:1. Keine Minute später erzielte der ASV erneut den Ausgleich. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Ringer nach einem Freistoß auf 3:2. Toptorjäger Cengiz Izmire stellte auf 4:2. Der Jubel darüber war noch nicht vorbei, da erzielte Haselmühl nach Unstimmigkeiten in der Heimdefensive das 4:3. In der Nachspielzeit erhöhte Madjic per Foulelfmeter auf den 5:3-Enstand.

Tore: 1:0 (27., Eigentor), 1:1 (31.) Andreas Hammerl, 2:1 (44.) Kevin Amaizo, 2:2 (45.) Matthias Schmidt, 3:2 (49.) Leo Ringer, 4:2 (77.) Cengiz Izmire, 4:3 (79.) Kilian Fruntke, 5:3 (90.+3, Foulelfmeter) Noah Majdic – SR: Sven Ertel – Zuschauer: 100

1. FC Rieden - SV 08 Auerbach 1:0 (0:0)

(tmh) Der 1. FC Rieden behauptete durch den knappen Sieg gegen den Mitkonkurrenten Auerbach seinen Platz im vorderen Bereich der Tabelle. Das Spiel war vom schnellen Tempo und vielen Zweikämpfen geprägt. Beide Mannschaften spielten taktisch hochkonzentriert, wobei gute Torchancen Mangelware waren. In der zweiten Halbzeit rettete Torwart Feigl durch eine Glanzparade das Remis. Die Heimelf kam danach besser ins Spiel und Pascal Hirteis gelang nach 62 Spielminuten das goldene Tor, als er nach starker Vorarbeit durch Holfelder und einer danachfolgenden unübersichtlichen Situation den Ball aus 14 Meter in die Maschen beförderte. In der Schlussphase machten die Gäste auf und die Riedener hätten bei konsequenteren Gegenstößen den Sack viel früher zumachen können. Die letzten zehn Minuten waren von vielen Zweikämpfen geprägt, wobei der gut leitende Schiedsrichter drei Spieler früher zum Duschen schickte.

Tor: 1:0 (62. Minute) Pascal Hirteis – Gelb-Rot: (81.) Michael Fleischmann (FC Rieden), (90.+3) Andre Zitzmann (Auerbach) – Rot: (90.+6) Martin Hillen (Rieden) – SR: Hans Mayer – Zuschauer: 250

Kreisliga Süd Amberg/Weiden: Vilsecker Siegtreffer in der Nachspielzeit

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.