17.10.2021 - 19:45 Uhr
AmbergSport

Kreisliga Süd: TuS Rosenberg landet Befreiungsschlag

Mit 5:0 überrollte der TuS Rosenberg den Tabellenletzten SSV Paulsdorf. Der Vorletzte 1. FC Neukirchen ließ mit einem Unentschieden bei der SG Ursulapoppenricht aufhorchen.

Harter Kampf um den Ball selbst außerhalb des Spielfeldes nach Tackling zwischen dem Auerbacher Kapitän Jonas Freiberger (links) und dem Vilsecker Dominik Siebert (rechts). Siebert bekam kurz darauf von Schiedsrichter Matthias Wolf nach einem Foul die Gelb-Rote Karte.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

TuS Rosenberg – SSV Paulsdorf 5:0 (2:0)

(kok) Im Kellerduell Letzter gegen Vorletzter merkte man beiden Teams die Verunsicherung an und es entwickelte sich eine zerfahrene Partie und beide Teams vergaben ihre Torchancen. Beim TuS musste Stürmer Kurtelov nach einem rüden Einsteigen frühzeitig verletzt vom Platz und auch La Pegna konnte nach einem Foul (35.) nicht mehr weiterspielen. Mit einem Doppelschlag vor der Pause brachte TuS-Sturmroutinier Marco Utz den TuS auf die Siegesstraße: Per Kopfball nach einem Freistoß, und nach einem Latttenknaller versenkte er den Abpraller. Utz mit dem dritten Tor sorgte dann für die Vorentscheidung. Max Maul belohnte seine gute Leistung mit 4:0, als er den Ball allein vor dem Tor in die Maschen hämmerte. Den Schlusspunkt setzte Kapitän Benjamin Stöckl aus spitzem Winkel am Keeper vorbei mit dem 5:0. Ein enorm wichtiger Sieg für Rosenberg, der zeigte, dass Moral und Einsatzwille der Hager-Truppe intakt ist.

Tore: 1:0/2:0/3:0 (44./45./69.) Marco Utz, 4:0 (75.) Max Maul, 5:0 (86) Benjamin Stöckl – SR: Christian Brütting (SV Kirchenbirkig-Regenthal) – Zuschauer: 60

SV Inter Amberg – TSV Königstein 0:1 (0:0)

(ibs) Dabei machte Udo Hagerer, der Top-Torjäger der Liga, den Unterschied, als er in der 64. Minute das Tor des Tages erzielte. Somit entschied wieder einmal ein Goalgetter, der in den letzten Wochen am Bergsteig schmerzlich vermisst wird, eine in weiten Teilen ausgeglichene Partie. Die zahlreichen Zuschauer sahen die erste große Möglichkeit des Spiels in der 52. Minute, als Benedikt Ertl alleine auf das Inter-Tor zulief. Sein Abschluss stellte für den sicheren Bergsteig-Keeper Daniel Steinbach jedoch kein Problem dar. Die Möglichkeit zum Ausgleich nach der Gäste-Führung hatte der eingewechselte Tim Doschat, der den Ball zum Leidwesen der Fans aber aus 13 Metern über das Gehäuse drosch.

Tor: 0:1 (64.) Udo Hagerer – SR: Sergej Aleschko – Zuschauer: 150

DJK Utzenhofen – SV Schmidmühlen 2:1 (2:0)

(aun) Der Gastgeber hatte in einem kampfbetonten, aber fairen Spiel, leichte Vorteile. Utzenhofen hat sich die Herbstmeisterschaft nicht mehr nehmen lassen. Das Geschehen spielte sich größtenteils in der Mitte des Feldes ab. In der 34. Minute gelang aus einem Gedränge im Nachschuss durch Christian Lang das 1:0 für die Gastgeber. Nach einem Foul im Strafraum verwandelte Marek Ruda den Elfmeter zum 2:0. Das Engagement der DJK passte, lediglich die Durchschlagskraft fehlte. In der 87. Minute rutschte Ondrej Struzka aus, die Chance nutzte Lukas Härtl zum 1:2-Anschlusstreffer. In den Schlussminuten war das Derby an Spannung und Dramatik nicht mehr zu überbieten, denn beide Mannschaften setzten nochmals alles auf eine Karte, um ein Tor zu erzielen.

Tore: 1:0 (34.) Christian Lang, 2:0 (45.+1, Elfmeter) Marek Ruda, 2:1 (87.) Lukas Härtl – SR: Stephan Weihrauch (DJK/SV Litzlohe) – Zuschauer: 145

SG Ursulapoppenricht – 1. FC Neukirchen 2:2 (0:2)

Mit 2:0 lag der Außenseiter schon in Front, ehe die SG Ursulapoppenricht durch einen Doppelschlag von Noah Majdic und Michael Dietl noch das Remis rettete.

Tore: 0:1 (24.) Michael Fillinger, 0:2 (42.) Timo Bielesch, 1:2 (52.) Noah Majdic, 2:2 (57.) Michael Dietl – SR: Alexander Nistschuk – Zuschauer: 150

FV Vilseck – SV 08 Auerbach 0:2 (0:1)

(fv) Es entwickelt sich von Anfang an ein offenes Spiel mit leichtem Übergewicht auf Seiten der Gastgeber. Die Gäste waren mit schnell vorgetragen Angriffen immer gefährlich, und Timo Häuser schloss zum 1:0 für die Gäste ab. Der FV erhöhte nunmehr das Tempo und kam in der 30 Minute zum Torerfolg. Jedoch entschied das Schiedsrichtergespann trotz klarem Rückpass auf Abseits. In der 43. Minute konnte Jonas Pirner den Ball nach Freistoß aus kurzer Distanz nicht unterbringen. In der zweiten Hälfte hatte der Gastgeber hochkarätige Chancen im Minutentakt, konnte aber keinen Treffer erzielen. So kam es wie es kommen muss. Durch einen Konter erzielte Paul Zura das 2:0 für die Gäste. Die Heimmannschaft versuchte nochmals alles, aber außer einem Pfostentreffer kam bis zum Anpfiff des mit der Partie total überforderten Schiedsrichters nichts Zählbares mehr zustande.

Tore: 0:1 (16.) Timo Häuser, 0:2 (87.) Paul Zura – SR: Matthias Wolf – Zuschauer: 275 – Gelb-Rot: (90.+3) Dominik Siebert (Vilseck)

1. FC Rieden – ASV Haselmühl 2:2 (1:2)

(tmh) In einem auf beiden Seiten intensiv geführten Spiel trennten sich beide Mannschaften insgesamt verdient mit einem Unentschieden. Die Gäste gingen nach einem Getümmel bereits früh durch Daniel Meier in Führung. Im weiteren Spielverlauf hatte die Heimelf mehrere kleine Chancen, aber die Riedener bissen sich an der gut gestaffelt Defensive der Gäste immer wieder die Zähne aus. Nach einem schnellen Umschaltspiel nach Ballgewinn durch Sven Florek, schoss Pascal Hirteis mit einem überlegten Schuss ins lange Eck den Ausgleich. Die Reaktion der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Jonas Donhauser versenkte einen Freistoß direkt zur Gästeführung ins Tor, wobei Torwart Alexander Feigl eine unglückliche Figur machte. In der zweiten Halbzeit kamen die Heimelf noch zum Ausgleich, als eine immer länger werdende Flanke von Sven Florek den Weg ins Tor fand. Das Schiedsrichtergespann verfolgte über die ganze Spielzeit eine sehr unglückliche Linie, wodurch das Spiel in der zweiten Halbzeit sehr hektisch wurde.

Tore: 0:1 (7.) Daniel Meier, 1:1 (31.) Pascal Hirteis, 1:2 (40.) Jonas Donhauser, 2:2 (68.) Sven Florek –Zuschauer: 150 – SR: Baris Bektas

Kreisliga Süd: SSV Paulsdorf rauscht nach unten

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.