22.11.2019 - 16:27 Uhr
AmbergSport

Silvesterlauf Amberg: "In diesem Jahr wollen wir die 500er-Marke knacken"

Was bisher läuft, sind intensive Planungen: Bernd Stief, CIS-Vorstand, und sein Co-Organisator Christian Koch stecken mittendrin. Am letzten Tag des Jahres sollen dann möglichst viele Teilnehmer laufen.

Im Amberger Rathaus gibt's die Startnummern. Hier sind einige der rund 60 Helfer am Tag des Silvesterlaufes gut beschäftigt.
von Gerd SpiesProfil

Angefangen hat alles im Jahr 1990. Der damalige CIS-Sportwart Bernd Stief wollte den Vereinsmitgliedern auch im Sommer sportliche Angebote bieten. Der "Club InterSport" hatte bis dahin lediglich Skigymnastik im Angebot. So entstand ein regelmäßiger Lauftreff. Das "Lauffieber" war nicht mehr zu stoppen. An Silvester 1990 setzte Stief mit seinem Verein erstmals die Idee eines Silvesterlaufs um. Mit großem Erfolg, da es in ganz Nordbayern keine vergleichbare Veranstaltung gab.

Christian Koch und Bernd Stief proben am Marktplatz schon einmal den Start für den Silvesterlauf.

Rücksicht auf Kirchenbesucher

"Es ist viel schwieriger, einen Lauf im Winter zu organisieren als im Sommer", sagt Bernd Stief mit Blick auf die vergangenen 28 Jahre. "Manchmal mussten wir Schnee von der Strecke schaufeln, ganze Streckenabschnitte vom Eis befreien", erzählt er. Nicht einfach gestaltet sich der Start- und Zielbereich, der sich ja auf dem Marktplatz befindet. "Wir müssen natürlich auf die Marktbeschicker Rücksicht nehmen. Und auf die Kirchenbesucher, wenn Silvester auf einen Sonntag fällt", informiert Stief.

Viele Helfer werden gebraucht bei der Organisation dieser Sportveranstaltung. "Mindestens 50 bis 60", nennt Stief als Richtzahl. Dabei im Helfer-Team auch das THW, das seit einigen Jahren die Streckensicherung übernimmt, das BRK und die Bergwacht. Als vor Jahren die Helfer immer weniger wurden, dachte Stief schon an das Aufhören. 2011 legte er eine Pause ein, der Silvesterlauf fiel aus. "Die Stadt und vor allem der Stadtverband für Sport mit ihrem Vorsitzenden Norbert Fischer überredeten mich und schoben unheimlich an", sagt der CIS-Vorsitzende, der im Jahr drauf weitermachte.

Amberger Silvesterlauf 2019 - Hier geht's zur Anmeldung

Leidenschaftlicher Läufer

Seit einigen Jahren steht ihm nun eine wertvolle Stütze zur Seite. Christian Koch (47), ist seit rund drei Jahren mit im Boot. Der selbstständige Unternehmer und zweifache Familienvater ist selbst leidenschaftlicher Läufer und trotz seiner beruflichen Belastung mehrmals pro Woche noch 15 bis 20 km unterwegs. Von der Marathonstrecke (Bestzeit: 2.51 Stunden) stieg er inzwischen auf die Halbdistanz um.

"Für mich ist Laufen Ausgleich zum Beruf", erzählt er. In das Organisationsteam bringt sich der Physiker gerne ein, nimmt inzwischen dem CIS-Vorsitzenden viel Arbeit ab.

"Laufen ist weit weniger anstrengend als organisieren", erzählt Koch von seinem ehrenamtlichen Engagement. 440 Läufer waren es im vergangenen Jahr, die zum Jahresausklang um die Amberger Altstadt ihre Runden mit einer Länge von 2,5 km zogen. "In diesem Jahr wollen wir die 500er-Marke knacken", geben Koch und Stief als ihr erklärtes Ziel bei der Teilnehmerzahl aus. Seit Ende Oktober ist das Anmeldeportal schon geschaltet. Die bisherigen Anmeldungen, so Stief, übersteigen bereits die Zahlen der vergangenen Jahre.

Plus und trocken

Doch entscheidend ist natürlich das Wetter an Silvester, sagt Stief. Es bestimmt die, wieviel Nachmeldungen noch erfolgen. Und die machen erfahrungsgemäß einen erheblichen Teil aller Anmeldungen aus. "Ein paar Grad plus und trocken", erhoffen sich die beiden Macher des Amberger Silvesterlaufs. Damit ist schon mal ein Wunsch auf ihrem Wunschzettel für Weihnachten geschrieben.

Hintergrund:

Wertung für Landkreiscup und Benefizgedanke

Eine andere Idee wird in diesem Jahr zum ersten Mal umgesetzt. Mit dem Silvesterlauf kann man heuer Punkte für den Landkreiscup sammeln, ein zusätzlicher Anreiz für die Läufer. Der Wettkampf ist damit der erste Wertungslauf für den Landkreiscup 2020, eine den meisten Läufern wohlbekannte Laufserie in Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach. Deswegen gibt es auch heuer zum ersten Mal für die kleinen und großen Kinder die kurzen Strecken über 600 m und 1100 m. Jugendliche und Erwachsene haben nach wie vor die Wahl zwischen dem Hobbylauf (5 km), Staffellauf (zweimal 2,5 km) und Hauptlauf (7,5 km). Unternehmen, Vereine und Schulen können gemeinsam im Firmenlauf über 5 km antreten, bei dem die größten Teams gewertet werden.

Koch brachte auch neue Ideen in das Konzept ein. Der Benefiz-Gedanke ist einer davon. Mit seiner eigenen Firma, dem Mikroelektronik-Unternehmen "Microchemicals" mit Sitz in Ulm, sponsert er seit 2017 den Silvesterlauf. Pro Läufer spendet sein Unternehmen 3 Euro für einen sozialen Zweck. In den vergangenen Jahren war es die Lebenshilfe Amberg, die auf diese Weise rund 1000 Euro erhielt. "Ich möchte mit der Spende weitere Firmen dazu motivieren, den Lauf zu unterstützen und noch mehr Teilnehmer für den Lauf gewinnen", erklärte Koch seine Intention.

Video vom Amberger Silvesterlauf 2018

Amberg

Bildergalerie vom Amberger Silvesterlauf 2018

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.