03.11.2021 - 16:13 Uhr
EnsdorfSport

Elf Fragen an ...: Anja Bachfischer (DJK Ensdorf)

Die Linksverteidigerin der DJK Ensdorf hat einen Geheimtipp, wie sie beim Spiel mehr und besser Luft bekommt. Und erklärt in unserer Serie, warum sie ihrer Mannschaft noch einen Kasten "Hopfentee" schuldet.

Anja Bachfischer
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Anja Bachfischer stammt aus Kümmersbruck (Landkreis Amberg-Sulzbach) und spielt seit 2012 bei der DJK Ensdorf Fußball – meistens als Linksverteidigerin. Zuvor machte sie Leichtathletik bei der DJK, aber die Sparte löste sich auf. Daraufhin gründeten einige Damen gleich eine Fußballmannschaft. Die ausgebildete Physiotherapeutin ("Ich habe in meiner ganzen Fußballkarriere noch nie ein Tor geschossen") studiert in Erlangen im vierten Semester Medizin und möchte später Ärztin werden. "Im Moment ist das Fach Neonatologie mein großes Ziel, also mit Neugeborenen auf der Intensivstation zu arbeiten", erklärt die 27-Jährige.

ONETZ: 1. Fußball ist für mich ...

Anja Bachfischer: ... ein sportlicher Nebeneffekt, um meine Mädels zu treffen.

ONETZ: 2. Welches Ritual pflegen Sie kurz vor einem Spiel?

Anja Bachfischer: Ich sprühe mir Mintspray auf mein Brustbein. Da bilde ich mir ein, während des Spiels besser atmen zu können. Aufgrund der ätherischen Öle.

ONETZ: 3. An welches Spiel erinnern Sie sich heute noch?

Anja Bachfischer: Das war ein Spiel bei Regen, als sich eine Gegnerin auswechseln ließ, bevor sie ihre künstlichen Wimpern verliert. Sie hatte Angst um ihre Schminke.

ONETZ: 4. Mit welchem Vergehen haben Sie die Mannschaftskasse bereichert?

Anja Bachfischer: Das ist bei mir der eine oder andere falsche Einwurf. Da fällt mir ein, ich schulde der Mannschaft noch einen Kasten Hopfentee (lacht). In der Mannschaft gibt es aber ein paar so Kandidatinnen mit den Einwürfen.

ONETZ: 5. Was war der dümmste Kommentar, den Sie je auf oder abseits des Spielfeldes zum Thema Frauenfußball gehört haben?

Anja Bachfischer: Von einem Zuschauer: Er hat gesagt, die besten Spiele sind die bei Nebel. Da sieht man nicht so viel von eurem Spiel.

ONETZ: 6. Was ist das Wichtigste vor einem Spiel?

Anja Bachfischer: Konzentration und das Gefühl von Zusammenhalt in der Mannschaft. Da haben wir schon höher spielende Gegner geknackt.

ONETZ: 7. Sara Däbritz oder Alexandra Popp? Wer ist Ihr Vorbild?

Anja Bachfischer: Da Sara aus unserer Gemeinde kommt, ist sie natürlich mein Favorit. Äußerlich werde ich sogar manchmal mit ihr verwechselt, da hätte ich gerne auch noch mehr Talent von ihr abgekriegt (lacht).

ONETZ: 8. Was darf in der Fußballtasche nicht fehlen, was ist immer dabei?

Anja Bachfischer: Neben meinem Mintspray das Kinesio-Tape und eine Schere. Da wird schon mal das eine oder andere Bein von mir oder meinen Kolleginnen zugekleistert.

ONETZ: 9. Was trinkt ihr nach einem Sieg und was nach einer Niederlage?

Anja Bachfischer: Nach einem Sieg gibt's zur Feier des Tages Bier, und nach einer Niederlage gibt's auch Bier.

ONETZ: 10. Welche Fußballregel würden Sie abschaffen?

Anja Bachfischer: Die falschen Einwürfe (lacht). Die werden mir sonst zum Verhängnis.

ONETZ: 11. Welche drei Dinge würden Sie auf die berühmte Insel mitnehmen?

Anja Bachfischer: Einen solarbetriebenen Laptop, ein voll eingerichtetes Strandhaus und ein Langstreckenmotorboot (lacht).

Zwischen Dynamo Dresden und FC Bayern: Elf Fragen an Daniel Kellner (FC OVI-Teunz)

Teunz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.