DJK Gebenbach schießt sich in die Spitzengruppe der Bayernliga

Gebenbach
02.09.2022 - 20:37 Uhr

Zweimal muss die Truppe von Trainer Kai Hempel am Freitagabend einen Rückstand beim TSV Abtswind nachlaufen, doch dann kommen die Auftritte von Jonas Lindner und Marco Seifert.

Jonas Lindner brachte die DJK Gebenbach erstmals in Führung.

Mit dem dritten Sieg in Folge hat sich die DJK Gebenbach in der Spitzengruppe der Bayernliga Nord etabliert. Zum Auftakt des 10. Spieltags gewann die Elf von Kai Hempel am Freitagabend mit 4:2 (1:1) beim TSV Abtswind und holte sich so den nächsten Dreier. „Es war zu sehen, dass es nicht immer spielerisch geht. Da haben wir ein gutes Mittelmaß gefunden. Und auch die Reaktion auf die zwei Rückstände war richtig gut. Ich bin da schon zufrieden heute“, fasste es Kai Hempel zusammen.

Gebenbach startete fast mit der gleichen Aufstellung wie zuletzt beim 3:1-Heimerfolg gegen Kornburg, einzig Kapitän Julian Ceesay kehrte für Jan Fischer in die Startelf zurück. Eine wirkliche Dominanz konnte kein Team aufbauen, auch wenn Gebenbach durch Nico Becker, Dominik Haller und Timo Kohler in der Anfangsphase einige Gelegenheiten hatte. Das erste Tor machten die Gastgeber in der 22. Minute, als Adrian Dußler nach einer Ecke am kurzen Pfosten am höchsten stieg und einnickte. Danach war lange Leerlauf, bis zur 42. Minute, da gelang der DJK dann der nicht unverdiente Ausgleich: Beim Freistoß von Bastian Freisinger aus gut 25 Meter sah TSV-Keeper Felix Wilms aber nicht sonderlich gut aus, auch wenn der Ball kurz vor ihm nochmal aufsprang.

Dieses Unentschieden zur Pause hielt im zweiten Abschnitt aber genau 22 Sekunden. Die Abwehr der DJK war da etwas unsortiert bei einem schnellen Angriff der Mittelfranken, und Kevin Steinmann konnte zur erneuten Führung für Abtswind einschieben. Gebenbach hatte aber die richtige Antwort parat: Keine zwei Minuten später brachte Johannes Scherm den Ball von links an die Strafraumkante, wo Friedrich Lieder den Ball mit einer fließenden Bewegung annahm und per Volley im oberen rechten Eck versenkte (48.). Dieser schnelle Ausgleich gab den Gästen Aufwind, denn in der 55. Minute ging die Hempel-Elf erstmals in Führung: Diesmal war es Jonas Lindner, dem der Ball nach einer Ecke vor die Füße fiel und der aus ähnlicher Position wie zuvor Friedrich Lieder den Ball ins Eck zwirbelte. Es ging Schlag auf Schlag in dieser Phase, denn erneut nur zwei Minuten später sah Fabio Groß vom TSV Abtswind für ein hartes Foul an der Mittellinie glatt Rot (57.).

Die Gastgeber liefen damit 30 Minuten in Unterzahl einem Rückstand hinterher, doch alle Versuche konnten von der zu diesem Zeitpunkt gut stehenden DJK-Defensive abgefangen werden. Für die Entscheidung sorgte dann der kurz zuvor eingewechselte Marco Seifert mit dem 4:2 (83.). Julian Ceesay und Salah El Berd hatten in der Folge noch zwei weitere gute Gelegenheiten, aber ein fünftes Tor wäre dann vielleicht auch zu viel des Guten gewesen.

TSV Abtswind - DJK Gebenbach 2:4 (1:1)

TSV Abtswind: Wilms, Wolf, Henninger, Groß, Gehret, Staudt (65. Hümmer), Dußler (87. Beier), Herrmann, Steinmann (65. Wächter), Bozesan, Lehrmann (76. Hansel)

DJK Gebenbach: C. Lindner – Hofmann, Ceesay, Vogl, Scherm – Becker (86. Özuzun), Haller, Freisinger (78. Fischer), J. Lindner, Kohler (72. El Berd) – Lieder (78. Seifert)

Tore:1:0 (22.) Adrian Dußler, 1:1 (42.) Bastian Freisinger, 2:1 (46.) Kevin Steinmann, 2:2 (48.) Friedrich Lieder, 2:3 (55.) Jonas Lindner, 2:4 (83.) Marco Seifert – Rot: (57.) Fabio Groß (TSV) – Zuschauer: 250 – Schiedsrichter: Sebastian Stadlmayr

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.