14.11.2021 - 14:30 Uhr
MitterteichSport

Sechserpack: SV Mitterteich beendet seine Negativserie

Nach einem kuriosen Führungstreffer platzt beim SV Mitterteich der Knoten. Nach fast vier Monaten ohne Sieg durften die Stiftländer endlich wieder einen Dreier bejubeln. Und dabei schoss sich die Nedbaly-Elf den Frust von der Seele.

Nicht nur Mitterteichs Sebastian Bilz (links) hatte in dieser Situation gegen Carmelo Schepis (ASV Vach) alles im Griff. Die Stiftländer aus der Landesliga Nordost meldeten sich mit einem 6:0-Kantersieg zurück.
von Helmut KapplProfil

Seit dem 25. Juli wartete der SV Mitterteich auf den zweiten Saisonsieg in der Landesliga Nordost. Dieser gelang nun am Samstag in eindrucksvoller Weise mit 6:0 (4:0) gegen den Tabellenvorletzten ASV Vach. Gegen einen überforderten Gast schossen sich die Stiftländer den Frust der vergangenen Monate und Wochen von der Seele. Am Ende stand ein nie gefährdeter und auch in dieser Höhe völlig verdienter Sieg. Gästekeeper Enis Izbudak verhinderte mit einigen tollen Paraden weitere mögliche Treffer der Hausherren.

"Wir sind exzellent gut drauf", sagte Gästetrainer Christoph Nieszery voller Stolz noch im Vorfeld des Gastspiels in der Oberpfalz. Seit fünf Runden war seine Truppe ungeschlagen geblieben – und das gegen Spitzenteams der Liga. Aber am Samstagnachmittag wurden er und seine Mannschaft brutal auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. "Mir fehlen die Worte für diesen kläglichen Auftritt. Ich verstehe es nicht, warum kein Spieler seine Normalform auf den Platz brachte." Sichtlich gut gelaunt war dagegen SV-Coach Frantisek Nedbaly. "Wir waren über die gesamte Spielzeit in allen Belangen klar besser. Der Sieg ist völlig verdient. Mauricio Göhlert war mit seiner Präsenz und Persönlichkeit maßgeblich am Erfolg beteiligt." Der überraschende Rückkehrer nach seinem Kreuzbandriss gab das Kompliment bescheiden zurück. "Ich bin froh, der Mannschaft geholfen zu haben."

Die Anfangsphase lief, wie so oft in letzter Zeit, nach dem gleichen Schema ab. Hektik und Fehlpässe waren an der Tagesordnung. Aber schon in der 14. Minute folgte der erste Aufreger mit einem kuriosen Tor für die Heimelf. Einen harmlosen Flankenball von Daniel Kahrig ließ der ansonsten gute Gästekeeper durch die Hände gleiten und bugsierte sich das Leder im verzweifelten Nachfassen ins eigene Gehäuse. Der Bann war gebrochen, die Stiftländer legten furios nach und schraubten das Ergebnis mit teilweise wunderbar herausgespielten Toren zum 4:0-Pausenstand hoch. Daniel Lauterbach freute sich dabei über einen Doppelpack, Kevin Grünauer scheiterte zunächst mit einem unnötig an Lauterbach verursachten Foulelfmeter am Torwart, versenkte aber den Nachschuss. Der einzige Torschuss der Gäste war ein Freistoß, den Mert Selvi sicher parierte.

Auch nach dem Wechsel bestimmten die Gastgeber das Geschehen gegen sichtlich überforderte Mittelfranken. Grünauer, Bilz und Wildenauer vergaben zunächst gute Möglichkeiten, ehe der eingewechselte Michael Drechsler mit zwei blitzsauberen Treffern für den Endstand sorgte. Die Stiftländer scheinen offenbar gut gerüstet für das Derby am Wochenende bei den Kickers aus Selb.

Statistik

SV Mitterteich: Selvi – Wildenauer, Paulus, Mauricio Göhlert (50. Drechsler), Kahrig, Bilz (72. Laurentin Göhlert), Grünauer (75. Justin Göhlert), Federer, Lauterbach (68. Siller), Strehl, Dobras

ASV Vach: Izbudak – Winter (46. Schneider), Erata, Schepis (46. Pulkrabek), Zogaj, Gkenios, Duvancic (50. Arapoglu), Civelek, Aletic, Steininger, Berisha

Tore: 1:0 (14.) Daniel Kahrig, 2:0/3:0 (22./42.) Daniel Lauterbach, 4:0 (45.+1) Kevin Grünauer, 5:0/6:0 (67./87.) Michael Drechsler – SR: Oliver Barnert (Bayreuth) – Zuschauer: 100 – Gelb-Rot: (85.) Halil Berisha (Vach) – Bes. Vorkommnis: (45.+1) Kevin Grünauer (Mitterteich) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Izbudak

Auch in unserem neuen Podcast über den Amateurfußball in der Region geht es um den SV Mitterteich

Weiden in der Oberpfalz

BFV-Präsident Rainer Koch war zum Redaktionsbesuch in Weiden zu Gast

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.