28.04.2020 - 21:09 Uhr
PirkSport

Zeus - in Top-Form in die Corona-Pause

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Nach einem andauernden Auf und Ab hat Läufer Maximilian Zeus sein Training umgestellt. Auch wenn die Coronakrise derzeit alle ausbremst, hofft der Pirker immer noch auf die WM.

Maximilian Zeus beim Training auf der Anhöhe zwischen Pirk und Schirmitz.
von Josef Maier Kontakt Profil

Die letzten Monate verliefen für Maximilian Zeus auch ein bisschen wie die Streckenprofile bei seinen Bergläufen: ein Auf und Ab. In den Jahren 2017 und 2018 wurde der Pirker Deutscher Berglaufmeister. Im Herbst 2019 konnte der BWL-Student an der Uni Bayreuth nicht mehr richtig trainieren, war erschöpft, eine Ursache wurde nicht gefunden, seinen Meistertitel konnte er nicht verteidigen. Anfang März kam er mit Platz 3 bei den deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Sindelfingen fulminant zurück. Mit seinem Team, der LG Telis Finanz Regensburg, sicherte er sich auch den Mannschaftstitel. Jetzt, wieder top in Form, stoppt ihn das Coronavirus. Beklagen will sich Zeus aber nicht. "Ich kann wenigstens laufen. Tennisspieler etwa können in ihrem Sport derzeit kaum etwas tun." Einziges Problem: "Ich darf auf keine Laufbahn, die sind gesperrt."

Wegen der Corona-Pandemie wurden natürlich alle Wettbewerbe abgesagt, deswegen hat er das Training umgestellt: "Jetzt geht es hauptsächlich um Grundlagentraining." Und so läuft er an einem Vormittag rund um Pirk und Luhe öfter an die 20 Kilometer und absolviert am Nachmittag in den eigenen vier Wänden ein Athletiktraining. Seine Trainingspläne bespricht er mit seinem Coach Marco Scherl, dem Ehemann der Oberpfälzer Leichtathletin Anja Scherl.

Ansonsten hatte Zeus vor Läufen auf der flachen Strecke, bei denen er startete, auch immer Geschwindigkeitstraining gemacht. Ende März war der ehemalige Läufer der DJK Weiden für den Halbmarathon in Freiburg gemeldet. "Dort wollte ich endlich meine persönliche Bestzeit, die schon viereinhalb Jahre Bestand hat, verbessern", erzählt der 24-Jährige, der derzeit seine Mastersarbeit schreibt. Die 1:11:17 Stunden über die 21,1 Kilometer haben noch länger Gültigkeit.

Im Juli wäre es dann für Zeus in die Berge gegangen. Ein Lauf in Italien, in den Dolomiten. "Klar, das ist absolut undenkbar", sagt er. Abgesagt wurde auch schon die Berglauf-Europameisterschaft nahe der portugiesischen Kleinstadt Cinfães im Norden des Landes.

Ein Termin steht aber noch im Laufkalender 2020: Die Berglauf-Weltmeisterschaft im November auf Lanzarote. "Spanien. Die WM ist nach den Ereignissen dort wohl auch nicht sicher", meint Zeus, der nur auf eines setzt: "Man kann derzeit einzig und allein nur hoffen." Und laufen.

Bisherige Erfolge von Maximilian Zeus

Pirk

Bisherige Erfolge von Maximilian Zeus

Sport

Ich kann wenigstens laufen. Tennisspieler etwa können in ihrem Sport derzeit kaum etwas tun.

Maximilian Zeus

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.