12.10.2020 - 15:57 Uhr
Sulzbach-RosenbergSport

HC Sulzbach leistet kaum Gegenwehr

Eine gelungene Veranstaltung attestierten die exakt 100 Fans den Verantwortlichen des HC Sulzbach. Aber damit war nicht unbedingt die Vorstellung der Mannschaft in der Handball-Bezirksoberliga gemeint.

Fabian Rohrbach vom HC Sulzbach (am Ball) setzt sich über die Linksaußen-Position durch.
von Autor CWHProfil

Das Hygienekonzept der Herzogstädter war perfekt organisiert - und dank der bemerkenswerten Disziplin der Zuschauer auch ohne Probleme umgesetzt.

Weniger beeindruckt zeigten sich die Handballer des Gastes aus Roding von der Gegenwehr der jungen Sulzbacher Truppe. Schnell hatten die cleveren Bayerwälder einen beruhigenden Vorsprung heraus geworfen, dem die Gastgeber die gesamte Partie hindurch nachliefen.

Ab und zu keimte Hoffnung auf, wenn die Sulzbacher auf zwei bis drei Treffer herankamen, doch dann verhinderte das größte Manko des Teams eine noch engere Partie.

Die extrem hohe Fehlerrate der Gastgeber lud die Rodinger immer wieder zu leichten Treffern ein, da konnte auch der beste Sulzbacher Akteur, Torhüter Matze Müller nur Schadensbegrenzung betreiben.

Zu routiniert

Die routiniertere Gastmannschaft dominierte bis zum Endstand von 24:30 relativ locker das Spiel und so war der größte Erfolg der Sulzbacher die Tatsache, dass die Partie in diesen besonderen Zeiten überhaupt stattgefunden hat.

Handball in Corona-Zeiten: Hygienekonzepte, fehlende Einnahmen und Rückzugsgedanken

Sulzbach-Rosenberg

Spielfilm: 2:6, 7:9, 11:16, 20:22, 22:27, 24:30 - HC Sulzbach: Müller, Männl (Tor); Jonas Rohrbach 7 (5), Meta 5 (1), Schmidt 4, Wedel 3, Sehnke 2, Weiß 1, Daniel Luber 1, Fabian Rohrbach 1, Plößl, Johannes Luber, Sommer, Benaburger

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.