10.06.2021 - 17:07 Uhr
VohenstraußSport

Herausforderung Bezirksliga: SpVgg Vohenstrauß will eine sorgenfreie Saison haben

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

14 Siege, 4 Remis, 0 Niederlagen: Die SpVgg Vohenstrauß dominierte die Abbruchsaison in der Kreisliga Nord nach Belieben. Machen die Rot-Weißen in der neuen Umgebung genauso souverän weiter?

Die SpVgg Vohenstrauß präsentiert ihre "Neuzugänge", die alle aus dem eigenen Nachwuchs stammen: (vordere Reihe von links) Michael Hilburger, Clemens Dobner, Marc Steindl, Dominic Zilske, Felix Rauch, Daniel Wittmann; (hintere Reihe von links) Abteilungsleiter Senioren Gerald Grosser, Jasmin Binder als neue Betreuerin der zweiten Mannschaft, Johannes Rupprecht als neuer Trainer der "Zweiten", 1. Vorstand Uli Münchmeier und Sportlicher Leiter Markus Wildenauer. es fehlt: Nachwuchsspieler Christoph Gruber
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Gesundes Selbstbewusstsein gepaart mit dem nötigen Respekt - so kann am besten die Mentalität beschreiben, mit der sich Aufsteiger SpVgg Vohenstrauß in der Spielzeit 2021/22 in der Bezirksliga Nord behaupten will. "Grafenwöhr und Pfreimd kommen aus der Landesliga, unser Mitaufsteiger Schlicht ist ambitioniert. Wir wissen, dass die Bezirksliga ein starkes Feld aufweist", sagt Sportlicher Leiter Markus Wildenauer. Die eigenen Qualitäten unter den Scheffel zu stellen, kommt in der ehemaligen Kreisstadt aber nicht infrage. "Wir wollen eine sorgenfreie Saison", betont Wildenauer. "Unser Ziel ist, das Ganze frühzeitig in gesicherte Bahnen zu lenken."

Gesicherter Mittelfeldplatz

Dabei sind die Erinnerungen an jenen unglücklichen Bezirksligaabstieg vor drei Jahren noch wach. Nur ein Punkt fehlte den Vohenstraußern damals zum direkten Klassenerhalt, in der Relegation zog man gegen eine übermächtig auftretende SpVgg SV Weiden II den Kürzeren. Ähnliches soll sich diesmal nicht wiederholen. "Wir streben einen gesicherten Mittelfeldplatz an", steckt Wildenauer das Saisonziel eindeutig ab.

Die Rot-Weißen, das steht schon mal fest, werden mit einer eingespielten Truppe im Oberpfälzer Fußball-Oberhaus an den Start gehen. Abgänge gab es nicht zu verzeichnen, der gesamte Aufstiegskader hält weiter zur Stange. Mit Sebastian Dobmayer und Fabian Ertl kehren zudem zwei wichtige Stammkräfte früherer Jahre nach einer berufsbedingten Auszeit in die Mannschaft zurück. "Wir setzen schon seit Jahren auf Spieler, die entweder aus dem eigenem Nachwuchs oder aus der Region kommen", erklärt Wildenauer.

Region gleich Altlandkreis

Der Begriff Region ist so gut wie deckungsgleich mit dem Gebiet des Altlandkreises Vohenstrauß. Torjäger Daniel Bergmann spielte zum Beispiel früher beim FSV Waldthurn, ein Daniel Bäumler stammt vom TSV Eslarn ab. An der Seitenlinie gibt mit dem Ex-Etzenrichter Michael Rösch seit Juli 2019 ein Landesliga-erfahrener Trainer die Kommandos. Seine Ziele gehen konform mit denen des Vereins, nämlich die SpVgg Vohenstrauß in der Bezirksliga zu etablieren.

Zum Trainingsauftakt begrüßte das Trainerteam um Rösch am vergangenen Sonntag rund 40 Spieler. Eine Zahl, die sich dadurch erklärt, dass die Rot-Weißen im neunten Jahr in Folge mit drei Mannschaften in die Saison gehen werden. "Es ist eine große organisatorische Herausforderung, den Spielbetrieb für drei Teams aufrechtzuerhalten", sagt Wildenauer. Der Sportliche Leiter weiß, dass sein Verein damit ein Alleinstellungsmerkmal über den Fußballkreis Amberg/Weiden hinaus aufweist. "Wir sind froh, dass uns trotz Corona so viele Spieler ihre Zusage gegeben haben." Insgesamt verfügt die SpVgg Vohenstrauß mannschaftsübergreifend über einen Kader von 55 Akteuren.

Die SpVgg Vohenstrauß II tritt unter Michael Singer und Johannes Rupprecht (neu) wie gehabt in der Kreisklasse an, die Pascal Liebl und Torwarttrainer Daniel Kederer betreute "Dritte" in der A-Klasse. In diesen beiden Klassen sollen auch die Talente ihre ersten Sporen verdienen, die aus dem Nachwuchsbereich aufgerückt sind. "Da sind einige Potenzialspieler dabei", sagt Wildenauer über Michael Hilburger, Clemens Dobner, Marc Steindl, Dominic Zilske, Felix Rauch und Daniel Wittmann.

Testspiele

Mehrere Vorbereitungsspiele sind für die erste Mannschaft bereits unter Dach und Fach, unter anderem gegen den VfB Mantel, Inter Bergsteig Amberg, den ASV Burglengenfeld und den SC Ettmannsdorf.

Der gebürtige Vohenstraußer Walter Hofmann machte eine besondere Karriere

Vohenstrauß

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.