Update 04.02.2021 - 22:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils: Kim Collins ersetzt Ken Latta als Trainer

Ken Latta ist nicht mehr Cheftrainer beim Eishockey-Oberligisten, bleibt aber dem Verein in seiner zweiten Funktion als Sportlicher Leiter erhalten. Bei den Weidenern steht ab sofort Kim Collins an der Bande, bis zum Saisonende.

Der neue Trainer der Blue Devils Weiden, Kim Collins, bei seiner ersten Trainingseinheit am Donnerstagabend.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Ken Latta, bislang Sportlicher Leiter und Headcoach in Personalunion, konzentriert sich seit Donnerstag auf die Aufgaben als Sportchef. Diese Umstrukturierung basiert auf der Entscheidung im Geschäftsführer- und Gesellschafterkreis der Blue-Devils-Spielbetriebs-GmbH, die Positionen des Trainers und des Sportlichen Leiters künftig zu trennen. Lattas Amt als Cheftrainer übernimmt bis zum Ende der laufenden Saison der Deutsch-Kanadier Kim Collins.

"Es war keine Kurzschluss-Reaktion, sondern wohl überlegt. Die Entscheidung, die Aufgaben zu trennen, fiel in Abstimmung mit Ken Latta. Für eine Person wäre es im Hinblick auf die nächste Saison und die langfristigen Ziele zu viel", sagte GmbH-Geschäftsführer Franz Vodermeier gegenüber Oberpfalz-Medien. Der Zukunftsplan "Vision 2025" beinhaltet das Ziel "Aufstieg in die DEL2". Auch Latta vertritt die Meinung, dass die tägliche Trainingsarbeit und die Entwicklung für die Zukunft für ihn alleine auf Dauer zu viel seien. Er stellt aber unmissverständlich fest: "Mich hat keiner gezwungen, dass ich als Trainer aufhöre."

Neuer, positiver Impuls

Neben der langfristigen Ausrichtung sieht Vodermeier in der Veränderung auch den kurzfristigen Aspekt, einen neuen, positiven Impuls zu setzen. Durch schwache Leistungen in den letzten Wochen - vor allem in den Heimspielen (sechs Niederlagen in Folge) - sind die Blue Devils in der Oberliga Süd auf Rang acht zurückgefallen.

Latta hatte zuletzt nicht selten kritisiert, dass einige Spieler kämpferisch nicht ans Limit gingen. "Die Spieler müssen jetzt Gas geben", fordert Vodermeier, und Latta erklärt: "Ein paar Leute müssen sich überlegen, was zu tun ist, wenn sie nächstes Jahr noch in Weiden spielen wollen."

Weichen auf Erfolg

Durch die Aufteilung beider Aufgaben wollen die Verantwortlichen im Hinblick auf Professionalisierung und Strukturierung in der Spielbetriebs-GmbH langfristig die Weichen auf Erfolg stellen. In seiner "neuen" Funktion ist Latta für die sportliche Konzeption der Blue Devils und des 1. EV Weiden zuständig, vom Nachwuchs bis zur Profimannschaft.

Latta wird in enger Abstimmung mit den Nachwuchstrainern stehen, um die Ausbildung junger Talente zu optimieren und diese zu fördern. Eine weitere Aufgabe wird es sein, sich um das Scouting sowie Spielerverpflichtungen in Abstimmung mit dem Trainer und dem GmbH-Geschäftsführer zu kümmern. Zunächst ist Latta aber mit der Besetzung der Trainerposition für die Spielzeit 2021/22 beschäftigt. "Ken sucht den richtigen Trainer für nächste Saison", erklärte Vodermeier.

Collins kein Unbekannter

Lattas Nachfolger bis zum Ende der laufenden Saison ist kein Unbekannter im deutschen Eishockey: Der 59-jährige Kim Collins stand seit Mitte der 1980er-Jahre als Spieler bei verschiedenen Vereinen auf dem Eis.

Nach der Saison 1995/96 bei den Augsburger Panthern in der DEL beendete er seine aktive Laufbahn im Alter von 34 Jahren und stieg ins Trainergeschäft ein. In seiner Vita stehen Stationen in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien und Slowenien. In der Schweizer NLB konnte er mit dem EHC Biel-Bienne sowie dem EHC Visp insgesamt dreimal die Meisterschaft mit seinem Team holen.

Der Deutsch-Kanadier leitete am Donnerstag das erste Training und wird am Sonntag bei der Auswärtspartie beim SC Riessersee sein Debüt an der Bande geben. Collins will für den Rest der Saison einen Aufwärtstrend bei den Blue Devils einleiten und erklärte beim Amtsantritt, dass er sich mit dem aktuellen Tabellenplatz nicht zufrieden gebe: "Das Ziel muss nun sein, schnellstmöglich Abstand zu Platz 10 zu bekommen und noch einen Platz unter den ersten 6 zu erreichen."

Ken Latta gibt sein Amt als Cheftrainer der Blue Devils Weiden ab und konzentriert sich ab sofort auf seine Position als Sportlicher Leiter.
Hintergrund:

Das ist Kim Collins

  • Geburtsdatum/-ort: 7. Januar 1962 in Qualicum Beach, British Columbia (Kanada)
  • Stationen als Spieler: In Nordamerika: 1980-1984 Bowling Green State University Falcons, Pinebridge Bucks und Fort Wayne Komets; in Deutschland: 1984/85 EA Kempten; 1985-1991 und 1992-1994 EHC Klostersee; 1991/92 TEV Miesbach; 1995/96 Augsburger Panther
  • Stationen als Trainer: 1996-1999 Deggendorfer SC, 1999-2002 Schwenningen, 2002-2004 HC Sierre (Schweiz), 2004-2007 EHC Biel (Schweiz), 2007/08 HK Jesenice (Slowenien), 2008/09 Schwenninger Wild Wings und SC Riessersee, 2009-2011 EHC Black Wings Linz (Österreich), 2011/12 Deggendorf, 2012/13 HC Sierre (Schweiz), 2013-2015 EHC Visp (Schweiz), 2015/16 HC Pustertal (Italien), 2017 bis Januar 2019 Eispiraten Crimmitschau, Februar bis April 2019 Deggendorf, seit 4. Februar 2021 Blue Devils Weiden

Ein Kommentar zum Trainerwechsel bei den Blue Devils

Weiden in der Oberpfalz

Die Ziegler Group unterstützt die Blue Devils

Plößberg

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.