26.09.2021 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

FC Vorbach schlägt den Spitzenreiter

Aufsteiger FC Vorbach düpierte Kreisliga-Spitzenreiter FC Tremmersdorf und siegte 3:2. Niederlagen gab es auch für die Verfolger TuS Schnaittenbach und SC Kirchenthumbach, dagegen landeten die DJK Weiden und der FC Ost Dreier.

Fabian Kutzer (links, Tremmersdorf) spielt den Pass, Gabriel Speckner (Vorbach) will stören. Der FC Vorbach entschie das Derby gegen den FC Tremmersdorf mit 3:2 für sich.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

DJK Neustadt - SC Kirchenthumbach 2:1 (0:1)

Einen Sieg des Willens feierte die DJK, die sich für eine erhebliche Leistungssteigerung in der letzten halben Stunde mit zwei späten Treffern belohnte. Beide Mannschaften lieferten sich zunächst einen offenen Schlagabtausch. Dann nahmen sich die Neustädter ihre schon übliche Schwächephase. Die cleveren Gäste machten sich dies prompt zunutze und gingen durch einen abgefälschten Rechtsschuss von Daniel Klempau in Front. Nach Wiederbeginn drängte der Rangdritte sofort auf ein vorentscheidendes zweites Tor, scheiterte aber immer wieder am erst 18 Jahre alten DJK-Keeper Tim Feiler. Ein Freistoß von Patrick Michl ans Lattenkreuz (57.) diente als Auslöser für einen begeisternden Endspurt der Hausherren, die ihren Gegner plötzlich in allen Belangen dominierten. Nach einer Reihe bester Einschusschancen wendeten Philipp Gerlach und Thomas Fukerider mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten das Blatt.

Tore: 0:1 (41.) Daniel Klempau, 1:1 (82.) Philipp Gerlach, 2:1 (85.) Thomas Fukerider – SR: Daniel Schwartling (JFG FC Stiftland) – Zuschauer: 120

FC Weiden-Ost – ASV Haidenaab 4:1 (3:1)

Der Heimelf merkte man von Beginn an an, dass sie nach der Niederlage in Kirchenthumbach etwas gut zu machen hatten. Sie ging nach einem Einwurf von Kneidl durch Schrepel bereits früh in Führung. Es dauerte nur wenige Zeigerumdrehungen, ehe Forster nach einem Eckball das 2:0 besorgte. Als dann auch noch Schuller nach nicht einmal 20 Minuten einen Freistoß sehenswert in den Giebel schweißte, hätte man ein Schutzenfest erwarten können, doch Dötterl holte die Hausherren nach einem schnell ausgeführten Freistoß auf den Boden der Tatsachen zurück. Nach dem Wechsel besann sich die Heimelf und markierte die Vorentscheidung per Kopf durch Forster. Im Anschluss hatte der FC Ost mehrfach die Chance, das Ergebnis auszubauen.

Tore: 1:0 (9.) Florian Schrepel, 2:0 (13.) Dominik Forster, 3:0 (19.) Nikolai Schuller, 3:1 (23.) Lukas Dötterl, 4:1 (51.) Dominik Forster – SR: Erdogan Sahinbay (SV Inter Bergsteig Amberg) – Zuschauer: 90 – Gelb-Rot: (84.) Felix Übelhack (ASV)

FC Vorbach – FC Tremmersdorf 3:2 (1:1)

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse begann das Derby mit einem Paukenschlag. Nach nicht mal einer Minute erzielte Haroun Kahouli den Führungstreffer für die Heimmannschaft. In der ersten Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel mit einem Chancenplus für den FCV. Kurz vor der Halbzeit erzielte Christian Ferstl nach einem Gestochere im Fünfmeterraum den Ausgleich. Vor dem Halbzeitpfiff hätte der FCV wieder in Führung gehen können, der Ball klatschte aber an den Innenpfosten. Nach Wiederanpfiff dann das umgekehrte Bild. Die Heimelf bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone, dies nutzte Patrick Dittner zur Gästeführung aus 16 Metern. Nach Flanke von Manuel Groher glich Lukas Wiesnet mit einem herrlichen Kopfball gegen die Laufrichtung kurze Zeit später wieder aus. Als jeder mit einer Punkteteilung rechnete, erzielte Patrick Künneth mit einem Traumtor aus knapp 25 Metern den Siegtreffer.

Tore: 1:0 (1.) Haroun Kahouli, 1:1 (45.) Christian Ferstl, 1:2 (47.) Patrick Dittner, 2:2 (54.) Lukas Wiesnet, 3:2 (88.) Patrick Künneth – SR: Christian Hirsch – Zuschauer: 350

TSV Erbendorf – TuS Schnaittenbach 2:0 (0:0)

Der TSV Erbendorf fuhr verdient den ersten Heimsieg ein. Allerdings erwischte der Gast den besseren Start. Nach zehn Minuten verhinderte TSV-Keeper Lehner durch eine Glanzparade das 0:1. Erbendorf brauchte Zeit, um in die Partie zu finden, hatte dann aber durch Bastian Wiesent die bis dahin größte Chance der Partie – die Latte rettete für den TuS. Nach dem Seitenwechsel übernahm die Heimelf die Kontrolle über das Spiel. Allerdings versagten vor dem Tor weiterhin die Nerven. Für die Erlösung sorgte in der 74. Minute der eingewechselte Mohr, der eine Hereingabe von Hösl souverän verwertete. Wenig später folgte die Entscheidung: Der an diesem Tag überragende Christian Häupl schickte Hösl, der nur noch durch eine Notbremse zu stoppen war. Es folgte die Rote Karte Kuchar und der Strafstoß für den TSV, den Lukas Kastner verwandelte. In Unterzahl ging für den Gast nichts mehr.

Tore: 1:0 (74.) Marvin Mohr, 2:0 (81./Elfmeter) Lukas Kastner – SR: Eugen Schäfer – Zuschauer: 200 – Rot: (80.) Jakob Kuchar (Schnaittenbach, Notbremse)

SV Plößberg – TuS/WE Hirschau 3:2 (1:0)

In einem vom Kampf geprägten Spiel holte der SVP nach drei sieglosen Spielen drei wertvolle Punkte. Von Anfang an drängten die Gäste auf das Tor der Plößberger, ohne jedoch das Tor von Torhüter Krapfl ernsthaft in Gefahr zu bringen. Den sporadisch vorgetragen Angriffen der Einheimischen fehlte die Durchschlagskraft. Um so überraschender fiel das 1:0, als Schmidkonz einen feinen Spielzug eiskalt zum Führungstreffer abschloss. Kurz vorher musste nach einem Zusammenprall der Gästetorhüter 20 Minuten lang am Platz behandelt werden und anschließend mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Zwei Minuten nach Anpfiff kam Hirschau durch Stefan Weih zum Ausgleich. Die Heimelf entschied innerhalb von vier Minuten die Begegnung. Walter vollendete jeweils eiskalt nach sehenswerten Spielzügen.

Der nun folgende Sturmlauf der Gäste brachte kurz vor Spielende nur noch eine Ergebniskorrektur.

Tore: 1:0 (45) Christoph Schmidkonz, 1:1 (47.) Sebastian Weih, 2:1 (65.) Tobias Walter, 3.1 (69.) Tobias Walter, 3:2 (91.) Johanes Pfab – SR: Andreas Frieser ( Kohlberg) – Zuschauer: 104 – Besonderes Vorkommnis: Gästetorwart Alexander Köck musste mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gefahren werden

DJK Weiden – VfB Mantel 2:1 (1:0)

Am Anfang tat sich die Heimelf schwer, um ins Spiel zu kommen. Nach gut einer halben Stunde kam Krebs an den Ball, er zog ab und sein Schuss landet im rechten Toreck. Die Weidener Führung zur Halbzeit war etwas glücklich, aber nicht unverdient. Nach dem Wechsel gestaltete Mantel die Partie weiter ausgeglichen. Als dann Aha Mitspieler Ertl klasse bediente und dieser vollstreckte, stand es 2:0. In der 76 Minute fiel durch eine Unachtsamkeit der Heimelf der Anschlusstreffer für Mantel. Die Gäste versuchten bis zum Schluss, den Ausgleich zu erzielen, aber die DJK Weiden brachte die Führung über die Zeit. Mantel war ein ebenbürtiger Gegner, der einen Punkt verdient gehabt hätte.

Tore: 1:0 (35.) Nico Krebs, 2:0 (54.) Philipp Ertl, 2:1 (76.) Stephan Harrer – SR: Nico Bodner (Kulmain) – Zuschauer: 100

FC Dießfurt – DJK Ebnath

Hauptsache gewonnen: Mit einem glanzlosen 2:0-Erfolg glich der FC Dießfurt seine bisherige Saisonbilanz mit je fünf Siegen und Niederlagen aus und verbesserte sich auf Tabellenplatz sechs. Die Heimmannschaft benötigte ein Eigentor der Gäste und einen Treffer in der Nachspielzeit, um die drei Punkte gegen im Angriff zu harmlose Ebnather unter Dach und Fach zu bringen.

Tore: 1:0 (20./Eigentor) Lukas Eichhorn, 2:0 (90.+3) Julian Deubzer – SR: Karl-Heinz Doneff – Zuschauer: 90 – Gelb-Rot: (88.) Benedikt Hoffmann (Ebnath)

SpVgg SV Weiden nimmt auch die Hürde in Neukirchen Hl. Blut

Neukirchen b.Hl.Blut

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.