23.07.2018 - 14:28 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kein Schnellschuss bei Fachtan-Nachfolge

Der Rücktritt von Rainer Fachtan schlägt bei der SpVgg SV Weiden hohe Wellen. DFB-Stützpunktkoordinator Johannes Ederer versucht nun, wieder ruhigeres Gewässer zu erreichen.

DFB-Stützpunktkoordinator Johannes Ederer will nach dem Rücktritt von NLZ-Leiter Rainer Fachtan zusammen mit der SpVgg SV Weiden eine Nachfolgelösung finden.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Weiden.(af) Bei der Nachfolgeregelung am Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) der SpVgg SV Weiden werde es "definitiv keinen Schnellschuss" geben, betont Ederer. Der für die ostbayerischen DFB-Stützpunkte zuständige Chamer sieht nach dem Rücktritt von Fachtan als NLZ-Leiter keinen Zwang, die vakant gewordene Position am Weidener Wasserwerk ad hoc neu zu besetzen. "Grundsätzlich ist es so, dass die Sache ja auch den DFB betrifft. Wir haben aber keinen zeitlichen Druck. Das operative Geschäft läuft, die Mannschaften sind für die kommende Saison aufgestellt", sagt Ederer.

Der Stützpunktkoordinator sieht nun "eine enge Abstimmung zwischen Verband und Verein" als unabdingbar an. "Wir werden gemeinsam eine adäquate Nachfolgelösung suchen und uns dabei so viel Zeit wie nötig lassen." Natürlich gebe es bereits den einen oder anderen Kandidaten, "aber das ist jetzt noch zu früh, um Namen zu nennen". Sorgfalt gehe vor Schnelligkeit, betont Ederer. "Es ist gut möglich, dass wir erst im Herbst zu einer endgültigen Entscheidung kommen." Klar sei, dass es "einer der Stützpunkttrainer sein muss".

Mit dem Rücktritt von Fachtan habe er so nicht gerechnet, räumt Ederer darüberhinaus ein. "Das kam auch für mich überraschend." Dass Fachtan über Jahre hinweg sehr gute Arbeit geleistet habe, stehe außer Frage. "Für viele Erfolge am NLZ Weiden war er maßgeblich verantwortlich. Er hat das Ganze auf sehr solide Beine gestellt." Über die Gründe des Rückzugs habe er sich mit Fachtan ausgetauscht, ebenso habe er mit SpVgg-SV-Vorsitzendem Michael Kurz gesprochen. Es werde nun zunächst eine interne Besprechung im Verein geben. Danach, so kündigt Ederer an, werde auch er sich mit den Verantwortlichen bei der SpVgg SV zusammensetzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp