02.12.2021 - 09:51 Uhr
OTon

Geschichten über die Themenfindung

Was? Schon wieder mit dem OTon dran? Von der Erinnerung für die Kolumne war Lena Schulze diesmal etwas überrumpelt. Ihr fällt nichts ein, worüber sie schreiben soll. Und das ist recht ungewöhnlich für sie.

Was? Schon wieder mit dem OTon dran? Von der Erinnerung für die Kolumne war Lena Schulze diesmal etwas überrumpelt.
von Lena Schulze Kontakt Profil

Plopp. E-Mail von meiner Kollegin. Montag, 22. November, 15:35. Betreff: „OTon-Erinnerung“. Bin ich echt schon wieder dran?, frage ich mich überrumpelt. Ich hab absolut keine Idee von was meine Kolumne diesmal handeln soll. Und das ist komisch. Denn eigentlich hab ich überhaupt keine Probleme damit, Themen zu finden. Das ist für gewöhnlich ganz leicht. Ich gucke der Welt zu. Ich lese. Ich lache. Themen warten auf der Straße. Warum geht auf der Baustelle nix weiter? Erstes Thema. Eine Ausstellung mit Klosterarbeiten? Was ist das, wer macht das? Noch ein Thema. Mensch, wie bekommt dem Altbürgermeister der Ruhestand? Kuriose Jahrestage. Themen über Themen.

Aber jetzt sitz ich hier und soll eine Kolumne schreiben. Und ich weiß nicht worüber. Übers Wetter? Ach, nee. Corona? Ausgelutscht. Damit will ich euch echt nicht weiter nerven. Vielleicht könnte ich Tipps recherchieren, wie man gegen den Winter-Blues ankämpft. Oder Tipps, wie man bei abgesagten Christkindlmärkten in Weihnachtsstimmung kommt. Wäre etwas eigennützig. In dieser corona-blöden, adventszauber-abgesagten Zeit brauche ich dabei selbst Hilfe. Ich könnte euch berichten, dass ich heuer meinen ersten Halbmarathon gelaufen bin. Aber ausführliche Ergüsse über die Hochs und Tiefs beim Sport erspare ich euch an dieser Stelle lieber.

Ich könnte euch meinen Themen-Friedhof präsentieren: Also Ideen oder Gedanken aus denen Themen hätten werden können, die aber dann aus verschiedenen Gründen nicht weiterentwickelt wurden. Ein Beispiel? Die Flaschenpfandfabel: Warum manche Menschen so viele Dosen, Limo-Flaschen und Bierkästen anstauen, dass sie mindestens zwei Einkaufswagen brauchen, um alles zum Leergutautomaten zu befördern. Oder von Sommerfrischlern und Frostbeulen – Jeden Frühling und Herbst laufen die einen schon mit kurzen Hosen und Flip-Flops rum, die anderen dick eingepackt in Schal und Winterjacke. Mal einen Zoiglkochkurs für Männer besuchen. Eine Kolumne darüber, wie eine Redakteurin aus der Oberpfalz ihr „Sisu“ sucht. „Sisu“ – kurz erklärt – ist eine Eigenschaft, die angeblich nur Finnen besitzen. Der Begriff gilt als unübersetzbar, beschreibt aber so was wie „Kraft“, „Ausdauer“, „Beharrlichkeit“, „Kampfgeist“ und „Durchhaltevermögen“. Aber das können doch auch die Oberpfälzer, oder?

Na gut. Jetzt ist die Spalte doch noch voll geworden. Beim nächsten Mal gibt’s wieder ne richtige Kolumne. Versprochen.

Für ein bisschen Weihnachtsstimmung: Fürchtet euch nicht!

OTon

Auch andere Kollegen, wissen nicht immer auf Anhieb, was sie schreiben sollen

OTon
Info:

OTon

Wir sind junge Mitarbeiter der Oberpfalz-Medien. In unserer Kolumne "OTon" schreiben wir einmal in der Woche über das, was uns im Alltag begegnet - was wir gut finden, aber auch, was uns ärgert. Dabei geht es weniger um fundierte Fakten, wie wir sie tagtäglich für unsere Leser aufbereiten, sondern um unsere ganz persönlichen Geschichten, Erlebnisse und Meinungen. Wir wollen zeigen, dass nicht nur in Hamburg, Berlin oder München Dinge passieren, die uns junge Menschen bewegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.