04.02.2021 - 18:12 Uhr
GrafenwöhrDeutschland & Welt

Nach der Quarantäne beginnt das Schießen

Die Oberpfalz als Schauplatz der Operation "Atlantic Resolve": Auf den Truppenübungsplätzen Grafenwöhr und Hohenfels trainieren in den kommenden Wochen Einheiten aus neun Nationen zusammen mit Kräften der US-Armee.

Zwei Soldaten der US-Armee auf dem Truppenübungsplatz Hohenfels: Bald trainieren sie im Rahmen von "Atlantic Resolve" zusammen mit Einheiten aus neun Ländern.
von Gabriele Weiß Kontakt Profil

Bereits am Montag sind etwa 4700 Soldaten aus neun alliierten und Partner-Nationen auf dem Truppenübungsplatz in Grafenwöhr eingetroffen, um an einer gemeinsamen Übung teilzunehmen. Ziel sei zu testen, wie gut die US-Truppen auf eine mögliche Aggression Russlands reagieren können, heißt es vonseiten der US-Armee. Daneben steht die Stärkung der Zusammenarbeit mit Partnern aus verschiedenen Nationen im Fokus. Die Übung ist Teil der 2014 ins Leben gerufenen Operation "Atlantic Resolve". Damit reagierten die USA auf die Intervention Russlands in der Ukraine und die Annexion der Halbinsel Krim.

An der nun laufenden Übung "Combined Resolve XV" nehmen Soldaten aus Bosnien-Herzegowina, Georgien, Italien, dem Kosovo, Litauen, Nord-Mazedonien, Polen, Rumänien und Slowenien teil. Auf amerikanischer Seite sind federführend das First Armored Brigade Combat Team - eine schwere gepanzerte Kampf-Brigade - und die Erste Kavallerie-Division aus Fort Hood in Texas beteiligt, die seit vergangenem Jahr für neun Monate in Deutschland stationiert ist. Hinzu kommen unter anderem die 101st Combat Aviation Brigade, Kräfte des U.S. Special Operations Command Europe und mehrere Einheiten des 21. Theater Sustainment Command aus Kaiserslautern. Laut Mitteilung des 7. Ausbildungskommandos der US-Armee in Grafenwöhr haben die Soldaten aus den neun Partnerstaaten sofort nach ihrer Ankunft in Bayern eine Quarantäne angetreten. Um eine Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern, ist der Bewegungsradius der Einheiten beschränkt und es finden regelmäßige Coronatests statt. Die Übung dauert bis zum 5. März. Erste Schießübungen soll es in der kommenden Woche geben.

Wie sieht der Alltag bei der Bundeswehr während der Coronapandemie aus?

Oberviechtach
Hintergrund:

"Atlantic Resolve"

Im Zuge der 2014 ins Leben gerufenen Operation "Atlantic Resolve" haben die US-amerikanischen Streitkräfte seit 2017 ein Rotationssystem geschaffen. Zu jeder Zeit stehen hauptsächlich auf polnischem Boden ungefähr 6000 amerikanische Soldaten bereit. Die Einheiten wechseln jeweils in einem neunmonatigen Turnus. Übungen finden bilateral sowie multinational in mehr als zwölf Ländern statt. Erst im Dezember 2020 wurden 1800 Panzer, Materialcontainer, Jeeps und Ausrüstung aus Polen nach Bremerhaven transportiert und von dort in die USA zurückverlegt.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.