Hundesport mit verschiedenen Auflagen – Leserfragen [Teil 67]

Beim sogenannten Agility-Training sind Hund und Herrchen sportlich gefordert. Unter welchen Auflagen trainiert werden kann, was Linedance-Gruppen beachten müssen und wann Kongresse wieder möglich sind, klärt die 67. Ausgabe der Leserfragen.

Beim sogenannten Agility-Training sind Hund und Herrchen in Bewegung. Die Trainingsauflagen können aber unterschiedlich sein.
von Katrin Pasieka-Zapf Kontakt Profil

Kann sich unsere Linedance-Gruppe wieder treffen?

Ja, Tanzgruppen dürfen sich für eine Probe treffen. Allerdings müssen gewisse Regeln eingehalten werden. An erster Stelle steht, dass der Sport kontaktlos ausgeführt und der Mindestabstand zwischen den Tänzern eingehalten wird. Findet das Training im Freien statt gibt es keine Höchstteilnehmerzahl. Wird in geschlossenen Räumen trainiert, richtet sich die maximale Teilnehmerzahl nach der Raumgröße. „Gegebenenfalls ist die Teilnehmerzahl zu begrenzen“, heißt es im Hygienekonzept für Sport. Eine Trainingseinheit darf zudem nur 60 Minuten lang sein. Beim Betreten, Durchqueren und Verlassen der Sportstätte sowie in Sanitäranlagen gilt die Maskenpflicht. Die Betreiber der Sportstätte müssen ein Schutz- und Hygienekonzept vorweisen können.

Kann ich mit meinem Hund wieder am Agility-Training teilnehmen?

Laut dem bayerischen Innenministerium ist Sport und Training mit dem Hund in Vereinen und gewerblichen Hundeschulen möglich. Allerdings ist zu unterscheiden, ob der Hundesport in einem Sportverein, einer gewerblichen Hundeschule oder in einem Verein stattfindet.

Beim „Agility-Training“, einem Hundesport bei dem sich auch das Herrchen sportlich betätigt, gelten die Regelungen für Sporttraining an der frischen Luft.

Beim Hundetraining in gewerblichen Hundeschulen, gelten die Vorschriften für „Dienstleistungen mit Kundenverkehr“.

Beim Hundetraining in Vereinen gelten die Bestimmungen für Veranstaltungen, die üblicherweise von einem „absehbaren Personenkreis“ besucht werden. Das bedeutet, dass im Freien eine Teilnehmerzahl von bis zu 100 Personen möglich ist.

Dürfen Wallfahrten stattfinden?

„Die gesetzlichen Maßgaben des Freistaats erlauben kleinere Pilgerreisen“, schreibt das Bistum Regensburg auf Nachfrage. Aktuell können sich zwei Haushalte oder Gruppen von bis zu 10 Personen auf eine Pilgerreise begeben. Größere Wallfahrten müssen, wie bisher, mit dem jeweiligen Landratsamt abgesprochen werden. Internationale Pilgerreisen, wie zum Beispiel nach Lourdes sollen ab Mitte August wieder möglich sein.

Wallfahrten ist aber auch „zu Hause“ möglich. Auf der Internetseite des Bistums sind 69 Wallfahrtsorte in der

Ab wann können Messen und Kongresse wieder stattfinden?

Abhängig vom Infektionsgeschehen, möchte die bayerische Staatsregierung Messen ab dem 1. September ermöglichen. Ein entsprechendes Hygienekonzept für Veranstalter bietet das Innenministerium auf seiner Internetseite an.

Antworten auf Leserfragen [Teil 66]

Oberpfalz

Antworten auf Leserfragen [Teil 65]

Oberpfalz

Die richtige Antwort fällt nicht immer leicht

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.