02.05.2021 - 11:43 Uhr
AmbergOberpfalz

"Click & Meet" in Amberg ab Montag wieder erlaubt

Endlich: Der Inzidenzwert in Amberg liegt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 150. Damit ist ab Montag, 3. Mai, in der Stadt im Einzelhandel "Click & Meet" wieder erlaubt.

Bei manchen heißt es „Private Shopping“, meint aber dasselbe: „Click & Meet“ ist ab Montag, 3. Mai, in Amberg unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich.
von Redaktion ONETZProfil

Das Amberger Amtsblatt erschien offiziell am 1. Mai und dürfte deshalb wegen des Feiertags und des anschließenden Sonntags noch nicht überall wahrgenommen worden sein. Umso erfreulicher aber der Inhalt mit der Bekanntgabe der Stadt, dass der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 150 in Amberg in der Zeit von Dienstag, 27. April, bis Samstag, 1. Mai, an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurde.

"Aus diesem Grund gilt ab heute, dass neben der Abholung vorbestellter Waren, "Click & Collect", in den Ladengeschäften unter bestimmten Voraussetzungen auch deren Öffnung für einzelne Kunden – "Click & Meet" – erlaubt ist", teilte Stadt-Pressesprecherin Susanne Schwab erläuternd mit. Zu beachten ist nach ihren Worten, dass eine vorherige Terminbuchung erforderlich ist sowie ein verifizierter, negativer Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, vorgelegt werden kann.

Eine Person pro 40 Quadratmeter

Zudem dürfe die Zahl der gleichzeitig anwesenden Kunden in den Läden nicht höher sein als eine Person pro 40 Quadratmeter Verkaufsfläche. Auch ist es Aufgabe des Betreibers, die relevanten Kontaktdaten der Kunden zu erheben, heißt es im Amtsblatt, abgesehen davon behielten die bisherigen Regelungen für die Handel- und Dienstleistungsbetriebe ihre Gültigkeit. Das bedeute wiederum, dass eine reguläre Öffnung von Geschäften außerhalb von "Click & Meet" auch weiterhin nicht gestattet sei.

Erlaubt ist dagegen nach Auskunft der Stadt eine Öffnung unter Einhaltung der entsprechenden Voraussetzungen für den Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung, für Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, den Verkauf von Presseartikeln, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte, Tierbedarf und Futtermittel sowie für den Großhandel.

So funktioniert Click & Meet: Die Redaktion hat's ausprobiert

Amberg

Nur eingeschränkter Verkauf

Der Verkauf von Waren, die über das übliche Sortiment des jeweiligen Geschäfts hinausgehen, ist jedoch verboten, stellt die Stadt noch einmal klar. Auch Märkte sind nach ihrer Presseinformation aus dem Rathaus nur dann erlaubt, wenn Lebensmittel, Pflanzen oder Blumen zum Verkauf angeboten werden.

Steige der Inzidenzwert in Amberg an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder über 150 an oder sollte er an fünf zusammenhängenden Tagen unter 100 sinken, so änderten sich diese Regelungen entsprechend. In diesem Fall würden die für den neuen Inzidenzbereich maßgeblichen Festlegungen von der Stadt erneut bekanntgegeben.

Alle Infos zur Corona-Lage in der Oberpfalz in unserem Newsblog

Oberpfalz

Auch in Weiden und dem Kreis Neustadt/WN stehen Lockerungen bevor

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.