29.07.2021 - 09:13 Uhr
AmbergOberpfalz

Corona-Helden-Aktion: Keine Klagen, viel Hilfe

Ob nun der Sohn, der nicht klagt, eine Schul-Sekretärin die bei der Notbetreuung hilft, eine selbstständige Social-Media-Expertin, die Perspektiven bietet, oder Nachbarn, die helfen: sie alle sind Corona-Helden.

Julia Aukhofer (rechts) und Sandra Freitag halfen ihren Nachbarn, die an Corona erkrankt und in Quarantäne waren, wo es nur ging.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Melanie Übler hatte in der Coronazeit eigentlich genug um die Ohren. Sie kümmerte sich um ihre drei Jungs (7, 13 und 17 Jahre alt), half ihnen beim Homeschooling und arbeitete als Sekretärin in der Grundschule Rieden. Ein Programm, das die Tage eigentlich gut ausfüllt. Dennoch hat sich die 42-Jährige aus Wolfsbach noch in der Schule engagiert. Sie hat in der Notbetreuung der Grundschule ausgeholfen, wie Kathleen Völkel berichtet.

Sie habe außerdem zusätzlich jede Woche Handouts für die Eltern der Grundschüler angefertigt, mit Ideen für die Motivation der Kinder durch die Eltern. Außerdem schreibt Völkel in einer E-Mail über Übler: "Wenn Freunde von ihr Hilfe brauchten, war sie da, obwohl sie am Limit mit ihren Ressourcen war."

Schulskikurs gestrichen

Anna Benz-Reichenauer hat laut ihrem Mann Matthias Reichenauer nicht nur "am Anfang der Pandemie unsere gemeinsame Tochter unter schwierigen Coronaumständen geboren." Sie habe auch noch Tag und Nacht als selbstständige Social-Media-Expertin gearbeitet - und dabei noch an andere Menschen gedacht. Während der Pandemie hat die 38-Jährige drei Mitarbeiter eingestellt, die wegen der Pandemie dringend einen Job und eine Perspektive brauchten. Passend: Die Rita-Falk-Verfilmungen zählen zu den Lieblingsfilmreihen der Selbstständigen.

Sandra Renner hat ihren 14-jährigen Sohn Fabian vorgeschlagen. Der Riedener besucht die Realschule, "wenn diese nicht gerade wegen eines Lockdowns geschlossen ist", wie die Mama schreibt. Gerade in der Pubertät sei es wichtig soziale Kontakte zu pflegen, was lange Zeit nicht möglich gewesen sei. Sogar der Schulskikurs ist ersatzlos gestrichen worden. Eine Erfahrung, die Fabian fehlen wird: "Nie wird er seinen Kindern mal erzählen können wie es war, mit seinen Freunden - ohne Eltern - im Ausland gewesen zu sein." Doch beklagt habe sich der 14-Jährige nie. Dass er nun als Corona-Held ausgewählt worden ist, dürfte Fabian doppelte Freude bereiten. Er darf nicht nur mit neun Freunden ins Kino, sondern ist obendrein noch ein "ausgemachter Eberhofer-Fan", wie seine Mama verraten hat.

"War uns fast unangenehm"

Anfang Februar hat sich die gesamte Familie Panzer aus Hirschau (der 48-jährige Papa, die 47-jährige Mama, die 22-jährige Tochter und der 20-jährige Sohn) mit Corona infiziert und war gezwungen, in Quarantäne zu gehen. Weil der Schwiegersohn selbst in Quarantäne war und keine Verwandten in der Nähe lebten, waren die Panzers auf Hilfe angewiesen. Die Nachbarinnen Julia Aukhofer (36) und Sandra Freitag (45) zögerten nicht lange. Sie räumten Schnee, kauften Lebensmittel ein und brachten sie den Panzers vorbei. Jeden Tag riefen Aukhofer und Freitag bei den Nachbarn an oder unterhielten sich durchs geöffnete Fenster und mit genügend Abstand mit ihnen. „Es war uns fast unangenehm aber beide hätten uns jeden Wunsch erfüllt, wollten sogar für uns gekocht und gebacken“, erzählt Papa Erwin Panzer. Es sei schön, solche Freunde und Nachbarn zu haben, sagt der 48-Jährige.

Über weitere Corona-Helden gibt es hier zu lesen

Amberg

Vor einiger Zeit haben wir zur Aktion "Corona-Helden" aufgerufen: In diesem Text ist sie beschrieben

Amberg
Reichenauer
Übler
Info:

Die Aktion Corona-Helden

  • Oberpfalz-Medien hat aufgerufen, Corona-Helden vorzuschlagen
  • 25 dieser Helden dürfen nun mit jeweils neun Freunden ins Cineplex Amberg und am Dienstag, 3. August, den neuen Eberhofer-Film "Kaiserschmarrndrama" ansehen
  • Einen Teil der insgesamt 250 Kinokarten sponsert Oberpfalz-Medien
  • Oberpfalz-Medien ist am 3. August auch mit einem Stand im Kino an der Regensburger Straße vertreten. Am Glücksrad gibt es viele tolle Preise zu ergattern. Außerdem besteht die Möglichkeit, am Jubiläums-Gewinnspiel teilzunehmen, bei dem es in der Endauslosung sogar ein kultiges Fiat 500 E Cabrio zu gewinnen gibt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.