07.08.2020 - 17:40 Uhr
AmbergOberpfalz

Corona: Auch ohne neue Fälle in Amberg keine Entwarnung

Aus anderen Teilen der Oberpfalz werden wieder neue Corona-Fälle gemeldet. In Amberg gab es seit Wochen keine, im Landkreis seit Mai nicht mehr. Grund zur Entwarnung ist das aber keineswegs.

Corona-Tests (Symbolbild) sind derzeit ein wichtiger Baustein im Kampf gegen Covid-19. Aber eben nicht der einzige, sagt der Amberger Gesundheitsamtsleiter Dr. Roland Brey.
von Heike Unger Kontakt Profil

Auch wenn es momentan ganz gut aussieht im Raum Amberg-Sulzbach in Sachen Corona: Dr. Roland Brey, der Leiter des Gesundheitsamts in Amberg, ist überzeugt, "wir werden über kurz oder lang wieder Fälle aufdecken." Damit verweist er auch auf die derzeit große Zahl von Corona-Tests, insbesondere bei Reise-Rückkehrern. Er geht davon aus, dass Amberg-Sulzbach Glück hatte, dass die Ergebnisse hier zuletzt alle negativ waren. Entwarnung kann der Fachmann aber nicht geben. "Wir sind auf der Hut", die Verantwortlichen hätten täglich die aktuellen Laborergebnisse im Blick. "Eigentlich muss man damit rechnen, dass wieder positive Befunde auftauchen."

Dr. Roland Brey, der Leiter des Gesundheitsamtes Amberg.

Testen alleine reicht nicht

Brey warnt davor, sich durch einen Test auf der sicheren Seite zu sehen. Falsche Befunde seien durchaus möglich, es könne also sein, dass ein Infizierter negativ auf Corona getestet wird. Abgesehen davon sei so ein Test ohnehin immer nur eine Momentaufnahme. Eigentlich sei zu überlegen, nach einer bestimmten Zeit noch einen zweiten zu machen. Doch auch "das ist nur ein Baustein: Der Test ersetzt nicht, dass wir uns trotzdem vorsichtig verhalten müssen."

Brey relativiert auch den derzeit starken Fokus auf die Urlaubs-Heimkehrer: "Man schaut jetzt auf die Rückreisenden – aber die meisten Leute stecken sich tatsächlich in Deutschland an." Das, betont Brey, hänge nämlich weniger vom Ort, sondern in erster Linie vom Verhalten der Menschen ab. In vielen Fällen seien Auslöser für neue Hotspots Familientreffen oder Feste, bei denen viele Menschen zusammenkommen und die Corona-Regeln nicht oder zu wenig beachten. Besonders gefährlich werde es, wenn jemand, der sich infiziert, selbst keine Symptome hat und die Infektion damit unbemerkt an andere weitergibt.

"So viel testen wie möglich"

"Wir als staatliche Behörde müssen das umsetzen, was uns vorgegeben wird", betont Brey – und das sei derzeit die Devise "so viel testen wie möglich". Welche Folgen die steigende Nachfrage durch Urlaubs-Heimkehrer haben wird, sei unklar. "Wir wissen nicht, ob die Test-Kapazitäten reichen", räumt Brey ein.

Amberger Fieber-Ambulanz ist wieder geschlossen

Amberg

Amberger Congress Centrum ist kein Corona-Testzentrum mehr

Amberg

Spezielle Corona-Teststellen gibt es im Raum Amberg derzeit nicht (mehr), die Abstriche werden in "normalen" Arztpraxen gemacht. Bei der Suche nach ihnen hilft die Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KVB): Unter www.kvb.de kann man in der linken Spalte auf „Arzt-/Psychotherapeutensuche“ klicken, dann im sich öffnenden grünen Bereich das Kästchen bei „Arzt für Coronavirus Test“ anhaken und seine Postleitzahl einfügen. Nach einem Klick auf "Suche starten" werden auf einer Karte die Ärzte angezeigt, die im gewünschten Ort Corona-Tests anbieten. "Bislang sind bayernweit knapp 900 Ärzte hier eingetragen, die der Veröffentlichung zugestimmt haben. Der Adressbestand wächst allerdings stetig", teilt die KVB mit.

Wichtig: Vorsichtig bleiben

Da weltweit sehr viele Experten "ganz heftig daran arbeiten" ist der Amberger Gesundheitsamtsleiter zuversichtlich, dass es einen Imfpstoff gegen Covid-19 geben wird. "Die Frage ist nur: Wann kommt er und wie wirksam ist er?" Derzeit jedenfalls könne niemand abschätzen, "wann es so weit ist". Bis dahin sei weiterhin Vorsicht jedes einzelnen Bürgers geboten.

Das Gesundheitsamt rüstet sich inzwischen für wieder steigende Fallzahlen, mit denen Brey spätestens im Herbst rechnet, wenn sich das Leben wieder mehr in die Innenräume verlagert. Deshalb wolle man auch weitere Fallermittler einstellen, die ab Herbst versuchen, Infektionsketten nachzuvollziehen. Mit dem derzeitigen Personal, das solchen Fällen nachgeht, werde man nicht auskommen, da diese Arbeit sehr zeitaufwendig sei.

Gesundheitsamt Amberg hat Ermittler, die den Spuren des Coronavirus folgen

Amberg
Im Blickpunkt:

Corona-Test: So finden Sie die passende Arzt-Praxis

Wer eine Arzt-Praxis sucht, die Corona-Tests macht, kann im Internet nachschauen, wohin er sich in seiner Nähe wenden kann. Die Kassenärztliche Vereinigung Bayern bietet auf ihrer Internetseite (www.kvb.de) eine Suchfunktion an. Und so geht's:

  • Internetseite www.kvb.de aufrufen
  • In der linken Spalte mit den dunkelblau unterlegten Felden auf „Arzt-/Psychotherapeutensuche“ klicken
  • Es öffnet sich ein grüner Bereich: hier unten das Kästchen bei "Arzt für Coronavirus Test" anwählen (Haken setzen)
  • In der Zeile darüber gewünschte Postleitzahl/gewünschten Ort eingeben
  • Auf "Suche starten" klicken: Es öffnet sich ein Fenster mit einer Karte, die Arztpraxen mit Corona-Test-Möglichkeit anzeigt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.