16.07.2020 - 17:06 Uhr
AmbergOberpfalz

Corona: Zu wenig Platz für Konzert-Stammgäste im Stadttheater Amberg

Es wird eng im Stadttheater. Obwohl dort wegen Corona eigentlich mehr Platz bleiben muss. Oder gerade deshalb. Denn damit bringt die Stadt in der Saison 2020/21 nicht mehr alle Abonnenten unter.

Kein neuer Sitzplatz im Stadttheater, sondern einer der "Museumshocker", die Amberg neu angeschafft hat. Er wurde in der Kulturausschusssitzung im Stadttheater vorgestellt.
von Heike Unger Kontakt Profil

Nach den jüngsten Corona-Lockerungen darf der Betrieb im Stadttheater wieder anlaufen. Aber unter strengen Vorgaben, zu denen auch Abstandsregeln im Zuschauerraum gehören: Jede zweite Reihe muss frei bleiben, zwischen den Zuschauern dürfen jeweils drei Stühle nicht besetzt werden.

Damit wird es eng für die Dauergäste im Theater – die Stadt bekommt nicht mehr alle Konzert-Abonnenten unter. Kulturreferent Fabian Kern machte den Kulturausschuss auf dieses Problem aufmerksam. Und hatte auch einen Lösungsvorschlag parat: Er schlug vor, die Abo-Konzertreihe des Amberger Stadttheaters in der Spielzeit 20/21 auszusetzen, weil wegen der Corona-Vorgaben der Staatsregierung "nicht ausreichend Plätze im Stadttheater zur Verfügung stehen".

Das bedeutet laut Kern, dass man den Abonnenten ihre bisher gebuchten Plätze nicht anbieten könne. Als Ersatz für das ausgesetzte Abo könnte man den Betroffenen aber "ein Vorkaufsrecht für die geplanten Konzertveranstaltungen in der Spielzeit 2020/21" einräumen. Bestehen bleiben soll laut Kern der Anspruch der Abonnenten auf ihre Stammplätze ab der Spielzeit 2021/22.

Trotz Corona: Weiter Amberger Interesse an Nürnbergs Kulturhauptstadt-Bewerbung für 2025

Amberg

Förderung soll endlich Sanierung des Stadttheaters ermöglichen

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.