29.06.2021 - 14:45 Uhr
AmbergOberpfalz

Endlich wieder Kino in Amberg: Cineplex öffnet

Das Cineplex Amberg öffnet wieder – nach acht Monaten im Lockdown. Immerhin werden die leidgeplagten Cineasten mit einigen vielversprechenden Filmstarts für die lange Wartezeit entschädigt.

Pressesprecherin Manuela Pabst und Theaterleiter Stephan Götz veranschaulichen, dass die Verleiher trotz der langen Pause einige interessante Filme in der Pipeline haben. Ab Donnerstag laufen einige davon im Cineplex Amberg.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

241 Tage ohne Kino. Zuletzt flimmerte am 1. November 2020 ein Film über die Leinwand im Cineplex. Am Donnerstag dürfen die Cineasten, die sich nun lange gedulden mussten, endlich wieder in die Säle. Kein Wunder, dass Theaterleiter Stephan Götz sagt:" Es fühlt sich nicht nach Neustart, sondern nach Neueröffnung an."

Am Montagnachmittag liefen die letzten Vorbereitungen. Die Filmplakate lagen ausgerollt am Boden im Foyer – die neuen mussten gegen die alten getauscht werden. Mitarbeiter räumten auf. Die Regale müssen noch mit Waren gefüllt werden, dann kann es losgehen.

Mindestabstand und Maske

Ob viele Gäste kommen? Götz kann es trotz seiner 16-jährigen beruflichen Kinoerfahrung "tatsächlich nicht abschätzen". Welche Rolle spielt das Wetter? Welche Rolle spielt der Fußball? Diese Fragen stellt er sich. Und natürlich ist immer noch Corona ein Thema, wobei der Theaterleiter betont: "Es sollte keiner Angst haben, ins Kino zu gehen. Wir versuchen alles Mögliche, um den Besuch so sicher wie möglich zu machen."

Mit dem Hygienekonzept setzt das Kino auf bewährte Maßnahmen: kontaktloser Online-Ticketverkauf, Mindestabstand im Saal, Leitsysteme, Desinfektionsstationen, Maskenpflicht, Lüftungssysteme in den Sälen, entzerrte Vorstellungszeiten, erweitertes Reinigungskonzept.

4DX-Saal und neue Sitze

Die Verantwortlichen tun alles, um Ansteckungen zu vermeiden. Erfreulich: In Amberg und Amberg-Sulzbach liegen die Sieben-Tage-Inzidenzen ohnehin bei 0. Außerdem wird Götz nicht müde zu betonen, dass etliche Studien belegen würden, dass das Ansteckungsrisiko im Kino recht gering sei.

Alles in allem sind der Theaterleiter und Pressesprecherin Manuela Pabst deshalb zuversichtlich, dass wieder viele Menschen den Weg ins Kinos finden. Immerhin starten einige vielversprechende Filme (siehe Infokasten). Mit einem 4DX-Saal verfügt Amberg über eine Technik, die deutschland- und europaweit nur in sehr wenigen Kinos verbaut ist. Auch das sollte Zuschauer anziehen, zumal der Saal nur einige Wochen geöffnet war, bevor es im November zur Kino-Schließung gekommen ist. Außerdem sind im Cineplex während des Lockdowns in jedem Saal neue "Premium"-Sitze verbaut worden (insgesamt 257), teilweise sogar mit schwenkbaren Tischen oder Fußablage.

4DX-Saal für Cineplex Amberg: Kinosaal mit Seifenblasen, Wind und Brandgeruch

Amberg

Bezzel & Schwarz sind wieder OnTour durch Bayern

München

Film-Festival Zwickl im ganzen Oktober

Schwandorf
Info:

Diese Filme starten in Amberg

  • A Quiet Place II (auch 4 DX)
  • Conjuring 3 (auch 4 DX)
  • Godzilla vs. Kong (auch 4 DX)
  • Catweazle
  • Monster Hunter
  • Der Spion
  • Nobody
  • Freaky
  • Peter Hase 2 (auch 4 DX)
  • 100 % Wolf
  • Feuerwehrmann Sam „ Das Kinospecial“ (3. und 4. Juli)
  • Shorty und das Geheimnis des Zauberritts (Familienpreview am 4. Juli)
  • Im Juli und August starten außerdem noch folgende interessante Filme: Croods (ab 8. Juli, auch in 4 DX), Fast & Furious 9 (ab 15. Juli, auch in 4 DX), Bayreuther Festspiele, Kaiserschmarrndrama (ab 5. August)
  • Die Sneakpreview gibt es ab 12. Juli wieder jeden Montag
  • Auch eine Sonderübertragung von der Oper in Bayreuth wird es geben
Kommentar:

Traumvorlage für die Delta-Variante?

Zweierlei Maß: Während Tausende Fans in die Fußballstadien drängen (die meisten ohne Maske), beim Anfeuern ihre Aerosole verbreiten und besten Nährboden für das immer noch grassierende Coronavirus bieten, sieht es im Kinobetrieb ganz anders aus. Behutsam öffnen die meisten Filmtheater in Deutschland am 1. Juli – obwohl das schon seit Wochen erlaubt wäre. Hygienekonzepte, Abstand, Maske – alles wird getan, damit der Betrieb nach monatelanger Zwangspause wieder aufgenommen werden kann. Dass für König Fußball ein anderer Maßstab angelegt wird, als für den Kulturbetrieb, die Wirtschaft oder die Gastronomie, ist unverhältnismäßig und leichtsinnig. Im schlimmsten Fall könnte diese EM mit ihren vielen Zuschauern zur Traumvorlage für die Delta-Variante werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.