26.06.2020 - 08:50 Uhr
AmbergOberpfalz

Ersatz für das Mariahilbergfest: Serie "Auf eine Mass am Berg"

Die hohe Zeit des Mariahilfbergfests ist angebrochen - heuer allerdings ohne Bier und Bratwürstln. Weil der Festbetrieb ausfällt, geht die Amberger Zeitung für ihre Leser "Auf eine Mass am Berg". Eine spannende Serie startet.

Das Bergfest darf nicht ausfallen: Die Amberger Zeitung spricht jeden Tag mit einem anderen Bergfest-Kenner über seinen speziellen Bezug zur größten Marienwallfahrt der Oberpfalz. Im Bild Festwirt Volker Seidl (rechts) mit AZ-Deskchef Uli Piehler.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Ein Sommer ohne Mariahilfbergfest? Für echte Amberger übersteigt das die Vorstellungskraft. Doch in der Woche von 28. Juni bis 5. Juli wird das Undenkbare Wirklichkeit. Zwar finden in der Bergkirche täglich mehrere Gottesdienste statt, doch draußen vor dem Freialtar und auf dem Festplatz wird gähnende Leere herrschen: Keine klirrenden Bierkrüge, keine rauchenden Bratwurstbuden, keine bunten Sonnenschirme und auch keine blechern dröhnende Megaphone, hinter denen betende Wallfahrer herziehen.

Das Bergfest fehlt auch der Redaktion, die sich mit der Absage nicht vollends abfinden wollte und deswegen die Idee für eine kleine Kompensation geboren hat: AZ-Redakteure treffen in der Festwoche jeden Tag eine andere Person, die eine ganz besondere Geschichte mit dem Mariahilfberg verbindet. Im Interview erzählen diese Menschen, was sie auf den Berg zieht, was sie dort erlebt haben, wo sie vielleicht der Schuh drückt und was sie sich wünschen.

Ankündigung der Bergfestwoche im Zeichen der Corona-Pandemie

Amberg

"Auf eine Mass" mit dem Chef der Kirchenverwaltung, Franz Mertel

Amberg

Glaube, Hoffnung, Liebe... und Gehorsam: Interview mit Pater Seraphin

Amberg

Er wäre nach 19 Jahren nicht mehr dabei gewesen: Festwort Volker Seidl

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.