29.06.2021 - 14:05 Uhr
AmbergOberpfalz

Kultur pur nach 15 Monaten Pause: Open Air und Kunstnacht in Amberg

Die Kultur ist zurück in Amberg: Nach 15 Monaten Zwangspause kündigt die Amberger Congress Marketing für Ende Juli und Anfang August Veranstaltungen für jeweils 500 Besucher an. Und vielleicht geht ja auch schon bald noch etwas mehr.

von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Das Amberger Altstadtfest ist nun schon im zweiten Jahr in Folge ausgefallen, Konzerte waren lediglich Online und seit den aktuellen Lockdown-Lockerungen nur in einem kleineren Rahmen möglich. Wie zum Beispiel die beiden Auftritte der Funky Blues Rabbits am 12. Juni im Kummert-Biergarten vor jeweils 250 Besuchern. Ende Juli und Anfang August wird nun alles eine Nummer größer. Zu den insgesamt sechs Freiluft-Konzerten beim Amberger Kultur Open (Samstag, 31. Juli, und Sonntag, 1. August) dürfen ebenso jeweils 500 Leute kommen wie zur Langen Kunstnacht im Kongresszentrum am Samstag, 31 Juli.

Petra Strobl, der Chefin der für die Organisation zuständigen Amberger Congress Marketing (ACM), war die Erleichterung bei der Programmvorstellung deutlich anzumerken: „Wir freuen uns sehr, dass wir nach 15 Monaten Pause endlich wieder loslegen können.“ Konkret heißt das: Am Wochenende 31. Juli und 1. August kommt es im Englischen Garten vor den Toren der Altstadt zu einer Premiere. Die Amberger Kultur Open stehen erstmals im Veranstaltungskalender. „Uns war es wichtig, dass die Akteure aus Amberg und der Region kommen“, ließ Strobl wissen und verwies darauf, dass Konzertveranstalter Toby Mayerl alle Register gezogen habe, um ein Programm voller Höhepunkte auf die Beine zu stellen.

Tanqoray stellt Album vor

Toby Mayerl stimmte in die Vorfreude mit ein: „Wir freuen uns sehr, dass wir nach zwei ausgefallenen Altstadtfesten wieder die Chance haben, mit den Ambergern zu feiern.“ Voller Stolz wies er darauf hin, dass der Auftritt der Knappschaftskapelle am Sonntag. 1. August, im Englischen Garten der erste in voller Ensemblebesetzung seit dem Lockdown-Beginn sein wird. Mayerl betrieb auch etwas Werbung in eigener Sache. Mit seinem Soul-Trio Tanquoray wird er am Sonntag. 1 August, ebenfalls im Pavillon des Englischen Gartens das im Corona-Jahr 2020 eingespielte und veröffentliche Studio-Album mit dem Titel „analogue x orange“ vorstellen.

Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny, der mit dem Fahrrad zur Programmvorstellung gekommen war, plauderte aus dem Nähkästen: Ein Jahr lang habe die ACM „herumgetüftelt“, um eine Art Ersatz-Altstadtfest möglich zu machen, denn eine zweitägige Veranstaltung auf allen Plätze sei trotz niedriger Inzidenzen nicht machbar: „Das wäre zu groß und schlecht kalkulierbar.“ Mit dem Kultur Open haben das ACM-Team und Mayerl einen „tollen Kompromiss“ gefunden, sagte Cerny und ergänzte: „Wir feiern trotzdem, aber eben kleiner.“

Vorverkauf startet am 2. Juli

Maria Frank von der Amberger Congress Marketing ließ wissen, dass es am 31. Juli und 1. August im Englischen Garten jeweils drei Zeitfenster gibt, in denen 500 Personen die Musik genießen dürfen: 10 bis 14 Uhr, 14 bis 18 Uhr und 18 bis 20 Uhr. Natürlich sei es auch möglich, zwei oder mehr Zeitblöcke zu mieten. Möglich ist das ab Freitag. 2. Juli, auf www.nt-ticket.de zum Preis von jeweils 5,50 Euro. Die Karte sei dann im Prinzip die vorgeschriebene Datenerfassung. Michel Cerny machte deutlich, dass es auch möglich ist, beide Tage komplett durchzubuchen. Der Rathauschef sagte zudem: „Wer eine Karte hat, hat auch einen Platz. Das ist sogar besser als beim Altstadtfest.“ Außerdem sei bei den Interessierten Eile geboten, denn: „Wenn die jeweils 500 Karten weg sind, sind sie weg.“

Bei der Langen Kunstnacht, die ebenfalls am Samstag, 31. Juli, auf dem Programm steht, müssen im Vorfeld keine Karten gekauft werden. Kulturliebhaber können laut Alexandra Kummert von der ACM französisches Flair und Chansons mit Klängen des Trio Trikolore genießen. Das musikalische Begleitprogramm ist kostenlos. Alle Besucher haben zudem die Möglichkeit, stündlich bis Mitternacht an einer Kunstführung durch die Ausstellung „Georges Braque – Wegbereiter der Avantgarde“ teilzunehmen. Der Einritt in den Saal kostet sieben Euro, ermäßigt sechs. Für eine Führung kommen drei Euro hinzu. Auch in diesem Fall sind maximal 500 Leute erlaubt. „Aber vielleicht tut sich bis dahin ja noch was“, sagte Petra Strobl, denn die aktuelle Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt bis 4. Juli. Es könnte also sein, dass am 31. Juli und 1. August mehr Menschen in den Englischen Garten und ins ACC dürfen.

So lief der Auftritt der Funky Blues Rabbits beim Kummert

Amberg

Mehr über die Braque-Ausstellung im ACC

Amberg
Hintergrund:

Amberger Kultur Open im Englischen Garten

Samstag, 31. Juli

11 Uhr: Ramona Fink Gospel Group

15 Uhr: Ernst des Lebens

19 Uhr: BULs Brothers

Sonntag, 1. August

11 Uhr: Knappschaftskapelle

15 Uhr: Tanquoray

19 Uhr: The Fundamental Soul Thunder

Einlass ist jeweils eine Stunde vor Musik-Beginn. Der Eintritt kostet pro Zeitfenster (10 bis 14 Uhr, 14 bis 18 Uhr, 18 bis 22 Uhr) 5,50 Euro. Karten gibt es ab Freitag, 2. Juli, unter www.nt-ticket.de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.