23.06.2021 - 17:20 Uhr
AmbergOberpfalz

Sauna startet wieder, aber: Wann öffnet das Kurfürstenbad in Amberg?

Die Sauna im Kurfürstenbad Amberg wird wieder angeschürt. Am Donnerstag, 24. Juni, geht es mit einer Testphase los. Nicht nur das: Die Stadtwerke äußern sich als Betreiber auch dazu, wann ein Neustart des Kurfürstenbades vorstellbar ist.

OTV-Moderator und CSU-Stadtrat Thomas Bärthlein kann es gar nicht mehr erwarten. Er macht am Tag vor dem Sauna-Neustart ein Selfie und postet es voller Vorfreude in einer Freunde-Gruppe.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Die Freude währte nur relativ kurz: Als das Kurfürstenbad in Amberg am 5. Oktober vergangenen Jahres nach einer Corona-bedingten Zwangspause von 202 Tagen wieder öffnen durfte, war relativ schnell wieder Schluss. Wegen der stark steigenden Infektionszahlen musste das beliebte Erlebnisbad nach nur knapp drei Wochen wieder geschlossen werden. Gleiches galt für die Sauna-Landschaft, die nun wieder öffnet. Los geht es laut Bäderleiter Günter Schwarzer und Stadtwerkesprecherin Karoline Gajeck-Scheuck am Donnerstag, 24. Juni, mit einer vorläufigen Testphase.

Nachdem das Hockermühlbad bereits seit Freitag, 28. Mai, wieder offen ist, kommt nun auch der Wellnessbereich im Kurfürstenbad hinzu. „Das freut uns jetzt natürlich sehr“, sagte Gajeck-Scheuck am Rande eines Pressetermins, bei dem zudem bekannt wurde, dass auch die Kufü-Gastronomie und die Massagepraxis wieder Gäste empfangen.

Maximal 100 Personen

Grundlage des Eröffnungskonzeptes ist laut Gajeck-Scheuck die aktualisierte und seit 11. Juni geltende Bayerische Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung, die den Betrieb von Bädern und Wellnesseinrichtungen teilweise erlaubt. Aber eben nur teilweise: „Beispielsweise ist im Saunabereich die Nutzung des Aromabades, des Solebades, des Laconiums, der Kräutersauna und der Infrarotkabine untersagt.“ Auch bei der Zahl der Besucher gibt es klare Vorgaben: „Die maximale Personenzahl ist im Sauna- und Wellnessbereich auf gleichzeitig 100 Personen eingeschränkt.“ Das habe vor allem für die Event-Sauna Folgen. Während dort im Normalbetrieb 80 Gäste schwitzen dürfen, ist die maximale Personenzahl laut Gajeck-Scheuck auf 19 limitiert.

Wie lange die Testphase andauert, lässt sich laut Schwarzer noch nicht sagen: „Das hängt davon ab, wie viele Besucher kommen. Wir müssen die Situation erst richtig einschätzen. Das können wir jetzt noch nicht.“ In zwei bis vier Wochen sei es aber vorstellbar, die Zeiten auszudehnen oder zusätzliche Öffnungstage zu ermöglichen. Vorausgesetzt, die dann geltenden Vorgaben erlauben es. Möglich ist der Besuch aber schon jetzt ohne Anmeldung, wie Gajeck-Scheuck bestätigt. Mit Blick auf die neuen Regelungen sagt sie: „Einfach reinkommen. Es ist alles beschildert. Da sieht man schon, wo was ist.“ Die Altstadtblick-Sauna bleibe aber definitiv geschlossen. Die relativ geringe zusätzliche Zahl an Plätzen würde "einen unverhältnismäßigen Reinigungsaufwand nach sich ziehen“.

Alle Mitarbeiter in Kurzarbeit

Das Kurfürstenbad selbst bleibt dagegen im sogenannten Erhaltungsbetrieb. Diese Entscheidung sei im Januar getroffen worden, da zu diesem Zeitpunkt nicht absehbar gewesen sei, wie lange der im November in Kraft getretene Lockdown noch dauert. Das Personal, in Summe rund 40 Frauen und Männer, befinde sich seit April 2020 in Kurzarbeit und den Sommer über teilweise in einem mit dem Betriebsrat abgestimmten Betriebsurlaub. Auch wegen der lange fehlenden Perspektive. Gajeck-Scheuck muss alle, die nun auch auf eine baldige Öffnung des Kurfürstenbades gehofft hatten, enttäuschen: „Für die erneute Inbetriebnahme ist ein Vorlauf von etwa acht Wochen erforderlich.“ Auf die Frage, wann ein Kufü-Neustart vorstellbar ist, antwortete Bäderleiter Schwarzer: „Wir planen das wieder so wie im Vorjahr. Dass es einen nahtlosen Übergang gibt.“

Regelung wie im Vorjahr

Im Vorjahr schlossen die Stadtwerke das Hockermühlbad am Sonntag, 27. September, und öffneten das Kurfürstenbad eine Woche später am Montag, 5. Oktober. Es sei sehr wahrscheinlich, dass es auch in diesem Fall so laufen werde, sagte Günter Schwarzer, ohne schon jetzt konkrete Termine ins Auge zu fassen, die sich je nach Witterung nach vorne oder hinten verschieben können. Ob ein zeitgleicher Betrieb beider Bäder vorstellbar ist? Schwarzers Antwort: „Eher nicht.“

Amberger Bäder: So liefen Öffnung und Schließung im Vorjahr

Amberg

Hier geht's zum Bericht über den Start der Freibad-Saison 2021

Amberg

„Wir planen das wieder so wie im Vorjahr. Dass es einen nahtlosen Übergang gibt.“

Bäderleiter Günter Schwarzer über den Kufü-Neustart, der im Vorjahr nach der Hocko-Schließung erfolgte

Hintergrund:

Öffnungszeiten und Regeln

Sauna-Landschaft

Donnerstag bis Sonntag von 15 bis 21 Uhr. Erlaubt sind maximal 100 Gäste zeitgleich. Die Altstadtblick-Sauna bleibt geschlossen. Der Eintritt beträgt pro Tag und Person acht Euro. Nach dem Ausziehen muss keine Maske getragen werden.

Gastronomie

Das Kurfürstenbad-Restaurant öffnet ebenfalls ab 24. Juni. Es gelten die gleichen Zeiten wie im Saunabereich.

Massagepraxis

Wellnessmassagen werden mittwochs bis sonntags von 16 bis 20 Uhr angeboten.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.