01.10.2020 - 12:01 Uhr
AmbergOberpfalz

Stadtrat stimmt für Tariferhöhung bei den Taxis

Lässt man 40 Stadträte von ihren Erfahrungen mit dem Amberger Taxiwesen reden, so weiß fast jeder eine Geschichte dazu. Meist geht es darum, wie man mal nachts kein Taxi bekommen hat. Dabei geht es eigentlich um was ganz anderes.

Einstimmig votiert der Stadtrat für eine Erhöhung der Taxigebühren von 1,80 auf 2 Euro pro Kilometer.
von Andreas Ascherl Kontakt Profil

Der vorgeschaltete Verkehrsausschuss hat in seiner letzten Sitzung bereits die Empfehlung für eine Erhöhung der Taxigebühren von 1,80 auf 2 Euro pro Kilometer ausgesprochen. Zudem soll es eine Pauschale von 10 Euro für Behindertentaxis geben. Der Stadtrat bestätigte dieses Votum am Montagabend - allerdings nach einer etwas längeren Diskussion.

Der zuständige Referent Bernhard Mitko hatte aus dem Verkehrsausschuss den Auftrag mitbekommen, sich vor der endgültigen Abstimmung im Stadtrat mal mit den Amberger Taxlern zu unterhalten und deren Position abzuklopfen. Das hat Mitko pflichtschuldigst getan. Im Stadtrat erstattete er am Montag seinen Bericht hinsichtlich der Themenblöcke "Bessere Erreichbarkeit bei Nacht" und "Einheitliche Rufnummer". Letztere ist nach Ansicht der Taxiunternehmer nicht praktikabel und ein zusätzlicher Kostenfaktor. Zur nächtlichen Erreichbarkeit hätten ihm die Unternehmer unter anderem mitgeteilt, dass es während der Woche ohnehin wenig Bedarf gebe. Zudem erweise sich das gute Busangebot im Stadtgebiet bis 24 Uhr als ernste Konkurrenz um Fahrgäste.

Oft würden auch Wartezeiten von 15 Minuten nicht akzeptiert, klagten die Taxler gegenüber dem Referenten. Außerdem sei es bei den niedrigen Löhnen kaum mehr möglich - gerade zu Nachtzeiten - Fahrer zu finden. Was CSU-Fraktionsvorsitzenden Matthias Schöberl, selbst Historiker, zu einer nicht ganz ernsten Aussage hinriss: "Schade, dass wir an der OTH keine Historiker ausbilden, dann hätten wir ausreichend Taxifahrer." Zu besonderen Stoßzeiten, das ergänzte Bernhard Mitko noch, könne man nach Einschätzung der Taxiunternehmer tatsächlich von einem Engpass reden.

Die anschließende Diskussion im Stadtrat drehte sich natürlich um die negativen Taxi-Geschichten, die man selbst schon erlebt oder gehört hat. Außerdem, so merkte Dieter Amann (SPD), seien ja da noch die Mietwagen unterwegs, die den Taxifahrern ebenfalls große Konkurrenz seien. "Jedes Lokal hat doch seinen festen Mietwagen, wo man anruft", so Amann. Am Ende stimmte der Stadtrat dann doch einstimmig für eine Erhöhung des Taxipreises sowie die Einführung der Pauschale für die Behindertentaxis.

Zur Beratung im Verkehrsausschuss

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.