30.07.2021 - 15:30 Uhr
AmbergOberpfalz

Telefonbetrug: Senior fällt nicht darauf herein

Erst sollte er für ein Gewinnspiel 2000 Euro zahlen, dann musste er sich auch noch als "Rindviech" beschimpfen lassen: Ein Amberger Senior hat darauf richtig reagiert: Er meldete sich bei der Polizei.

Betrüger wollten einen Senior übers Telefon um 2000 Euro erleichtern: Der Amberger ist ihnen aber nicht auf den Leim gegangen.
von Heike Unger Kontakt Profil

Ein Unbekannter hat sich in den vergangenen Tagen telefonisch bei einem Senioren in Amberg gemeldet und diesem erklärt, dass er durch die Teilnahme an einem Gewinnspiel Kosten in Höhe von 7000 Euro verursacht habe. Nur ausnahmsweise könne er sich gegen eine Zahlung von 2000 Euro von dieser Forderung befreien. Bei einem erneuten Kontakt und der Aufforderung, die Rechnung abzuwarten, wurde der ältere Herr schließlich als „Rindviech" beleidigt.

Da der Senior kein Geld überwiesen hat, ist ihm kein finanzieller Schaden entstanden, wie die Amberger Polizei mitteilt. Sie verweist dabei aber noch auf "eine Vielzahl weiterer Fälle, die sich auf unberechtigte Forderungen oder Mahnungen nach angeblichen Käufen im Internet beziehen": Auch diese Vorfälle wurden bei der Polizeiinspektion Amberg angezeigt. Die von Betrügern geforderten Summen liegen laut Polizei alle im dreistelligen Euro-Bereich.

PS-Radau im Parkhaus

Amberg

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.