16.03.2020 - 17:42 Uhr
AuerbachOberpfalz

Coronakrise: Stadt Auerbach schließt ihre Einrichtungen

Das Bürgerhaus, das Hallenbad und die Helmut-Ott-Halle stellen ab Dienstag bis auf weiteres ihren Betrieb ein.

von Externer BeitragProfil

Angesichts der aktuellen Entwicklung in der Coronakrise und der Ausrufung des Katastrophenfalls in Bayern schließen auch in Auerbach alle städtischen Einrichtungen ab Dienstag ihre Pforten. Darüber informierte die Stadt Auerbach am Montagnachmittag in einer Pressemitteilung, die einen Appell an die Vereine beinhaltet.

Im Bürgerhaus wird demnach der Betrieb ab Dienstag eingestellt. Sämtliche Sprechstunden und Kurse der Volkshochschule entfallen; Museum und Stadtbücherei St. Johannes bleiben bis auf weiteres ebenfalls geschlossen. Zudem bleibt vorerst das Hallenbad geschlossen. Die Helmut-Ott-Halle sowie die Boulderhalle können vorerst nicht mehr genutzt werden.

Die Stadtverwaltung bittet in diesem Zusammenhang auch die örtlichen Vereine, ihre Vereinsheime und Begegnungsstätten bis auf weiteres zu schließen. Damit verbunden ist die dringende Empfehlung, Versammlungen und öffentliche Veranstaltungen abzusagen.

Zur Erklärung heißt es in der Pressemitteilung der Stadt: "Mit der Ausrufung des Katastrophenfalls hat die bayerische Staatsregierung verfügt, dass folgende Freizeiteinrichtungen nicht mehr geöffnet werden dürfen: Sauna- und Badeanstalten, Kinos, Tagungs- und Veranstaltungsräume, Clubs, Bars und Discotheken, Spielhallen, Theater, Vereinsräume, Bordellbetriebe, Museen, Stadtführungen, Sporthallen, Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios, Bibliotheken, Wellnessstudios, Thermen, Tanzschulen, Tierparks, Vergnügungsstätten, Fort- und Weiterbildungsstätten, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendhäuser."

Weitere Informationen:

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.