22.06.2021 - 16:30 Uhr
BärnauOberpfalz

Im Miteinander für Bärnau viel erreicht

Bei einem zurückliegenden Besuch regt Grünen-Abgeordneter Christian Zwanziger Verbesserungen imTournismus-Bereich an. Dazu nimmt der Verein "Via Carolina - Goldene Straße" Stellung.

Beim touristischen Angebot kann sich Bärnau durchaus sehen lassen. Im Bild der Moorweiher, bei dem jetzt auch eine Badeinsel angelegt wurde.
von Autor AWOProfil

Aktuelle Äußerungen von MdL Christian Zwanziger (Bündnis90/Grüne) beim Besuch in Bärnau ("Moorweiher und Altstadt touristisch ausbaufähig", NT vom 16.Juni) will der Verein "Via Carolina - Goldene Straße e.V." so nicht stehen lassen. Nach Meinung des Vereins würden regionale Bemühungen um eine systematische Entwicklung und die Erfolge des Tourismus in der Region in ein schlechtes Licht gestellt.

Der Verein "Via Carolina - Goldene Straße e.V." als verantwortlicher Akteur für die Tourist-Info der Stadt Bärnau, aber auch für das Netzwerk HeimatUnternehmen im Landkreis Tirschenreuth tätig, schreibt in seiner Stellungnahme: "In den letzten Jahren wurden immense Anstrengungen hinsichtlich der Entwicklung der regionalen und auch grenzüberschreitenden Netzwerks- und Tourismuspotenziale unternommen. Fast immer stehen Menschen hinter Ideen und Initiativen, ohne die es einfach nicht machbar ist. Der Landkreis hat sich dank gemeinsamer Anstrengungen im Bereich Tourismus enorm entwickelt."

Viele engagierte Akteure

Dabei würde es MdL Christian Zwanziger selbst auf den Punkt bringen: "Keine Alleingänge - kein kleinteiliges Denken - wichtig sei der Zusammenhalt der Strukturen." Für den Verein ist der "Alleingang" Zwanzigers ohne Einbindung der touristisch Verantwortlichen vor Ort kontraproduktiv und nicht zielführend.

"Nur im Miteinander kann vieles erreicht werden, was vor allem in Bärnau durch die vielen engagierten Akteure festzustellen ist", so die Reaktion des Vereins. Themen wie das "Grüne Band" würden bereits bearbeitet und in Wert gesetzt. "Genau deshalb war im vergangenen Sommer der parlamentarische Geschäftsführer der Grünenfraktion im bayerischen Landtag, Jürgen Mistol, zu einem Besuch vor Ort und zeigte sich begeistert."

"Eine Reihe an Idealisten aus dem Gemeindebereich beteiligt sich zum Teil seit Jahrzehnten aktiv an der positiven Gestaltung der Zukunft, die sich mit aller Kraft für ihren Ort sich einsetzen und für die Zukunft arbeiten", steht es weiter in der Stellungnahme des Vereins. Beispiele dafür seien die einzigartige Freilichtbühne im Klostergarten, die Initiative Ackerbürgerhaus, das Engagement von Ludwig Fischer mit der Millioneninvestition in den Gasthof zur Post und das Zauberkabinett von Marco Knott.

Lebensqualität sichern

Aber auch die Fördervereine Freibad Altglashütte und der Förderverein Skilanglaufzentrum Silberhütte würden seit Jahren den Bestand attraktiver Freizeiteinrichtungen und somit Werte und Lebensqualität sichern, „die geschaffen wurden durch Menschen, für die sich andere Kommunen die Finger abschlecken würden“. Ohne diese Menschen hätten auch die besten Vorschläge keine Chance, schließlich müssten sie auch umgesetzt und dauerhaft am Leben erhalten werden. Vieles sei wünschenswert, aber nicht alles machbar.

Bezug nimmt der Verein auch auf den durchgeführten Bürgerentscheid: Tourismus und Industrie würden sich nicht gegenseitig ausschließen, Beispiele gebe es dafür genügend.

Auf diesen Artikel bezieht sich die Reaktion des Vereins Via Carolina – Goldene Straße

Bärnau

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.