01.09.2021 - 11:39 Uhr
EdelsfeldOberpfalz

Neue Folge der Edelsfelder Geschichten auf der Gemeinde-Homepage

Mit Hans Bär, dem letzten Büttner von Edelsfeld (hier auf einem Kinderfoto um 1935), hat Evi Strehl vor einiger Zeit ein Interview für die "Edelsfelder Geschichten" geführt.
von Externer BeitragProfil

Eine stattliche Anzahl von "Edelsfelder Geschichten" ist mittlerweile auf der Homepage der Gemeinde www.edelsfeld.de zu finden. User lesen und hören dort, "wöis fröihas woar". Sie erfahren, was "Hutza göih" bedeutet, lernen seltene "Pflanzen unserer Heimat" kennen, erleben die "Geschichte der Brauerei Heldrich medial aufbereitet" nach und gruseln sich bei "Sagen aus dem Sulzbacher Land". Viele dieser Edelsfelder Geschichten sind der Initiative von Evi Strehl, gebürtige Edelsfelderin und ehemalige Kreisheimatpflegerin, zu verdanken. Jetzt hat sie einen neuen Beitrag fertiggestellt, der sich der Geschichte der Zimmerei Kohl widmet. Themen sind der Aufstieg des Betriebes von anfangs drei auf inzwischen mehr als 60 Mitarbeiter, aber auch die Jugendstreiche der Kohl-Boum und ihrer Freunde in der Nachkriegszeit. Zimmerermeister Dieter Kohl und sein Bruder Herbert haben in ihren Erinnerungen gekramt. Am Kirwawochenende kommen viele Edelsfelder von auswärts heim und haben vielleicht Zeit, in Ermangelung der sonst üblichen Kirwa-Aktivitäten auf der Homepage der Gemeinde zu stöbern.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.