22.08.2021 - 10:31 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Jugendorchester gratuliert mit zwei Konzerten zu "900 Jahre Kloster Ensdorf"

Musikalisch begann das Jubiläums-Wochenende "900 Jahre Kloster Ensdorf": Das Bezirksjugendorchester Oberpfalz des Nordbayerischen Musikbundes eröffnete das Programm mit zwei Konzerten.

Das Bezirksjugendorchester Oberpfalz des Nordbayerischen Musikbundes unter der Leitung von Michael Schäfer und Anton Lautenschlager gratulierte mit zwei Konzerten zum 900-jährigen Bestehen des Klosters Ensdorf.
von Paul BöhmProfil

Mit zwei Kirchenkonzerten am Freitag und Samstag eröffnete das Bezirksjugendorchester Oberpfalz des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) das Festwochenende "900 Jahre Kloster Ensdorf". Wegen der Corona-Beschränkungen hatte man aus einem zwei Auftritte gemacht, um mehr Musikfreunden den Konzertbesuch zu ermöglichen. Wie Bezirksvorsitzender Gerhard Engl anmerkte, gibt es für die jungen Leute keinen schöneren Anlass, als zu einem geschichtsträchtigen Ereignis mit festlicher Musik zu gratulieren. Und die Spätsommer-Sonne schickte dazu ein Energiebündel in die Nachbarschaft des Zentrums für erneuerbare Energien, in die Pfarrkirche St. Jakobus, um die knapp 60 Musiker ins richtige Licht zu setzen.

Die beiden Bezirksdirigenten Michael Schäfer und Anton Lautenschlager führten mit kleinen Anekdoten durch das Programm. Das Repertoire der konzertanten Blasmusik spannte eine Bogen von Kirchenklassikern wie „Von guten Mächten“ bis zu modernen Arrangements wie „Schindlers Liste“. Ein Novum bot das Stück „Grand Choeur Dialogué“, bei dem das prägende Orgelspiel von Anton Lautenschlager und das Orchester unter der Leitung von Michael Schäfer zu einer Einheit zusammenwuchsen. Beim Schlagzeug-Register „Bodypercussion“ hatten die Schlagwerker die Gelegenheit, zu zeigen, was sie drauf haben. Natürlich wurden mit Applaus im Stehen Zugaben gefordert. Diese Wünsche erfüllte das Ensemble gern, ehe es die Zuhörer in die Ensdorfer Vollmondnacht verabschiedete.

Ein Blick in die 900-jährige Geschichte des Kloster Ensdorf

Ensdorf

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.