28.09.2021 - 15:15 Uhr
Etsdorf bei FreudenbergOberpfalz

Neues Video zeigt überarbeiteten Plan für Glyptothek Etsdorf

Die Freunde der Glyptothek sind nicht nur ein eingetragener Verein, sondern auch ein verschworener Haufen. Als solcher glauben sie fest, dass der Tempel in Etsdorf eines Tages doch noch Realität wird.

Star-Architekt Peter Haimerl mit dem neuen Entwurf der Glyptothek Etsdorf.
von Autor (gri)Profil

Der Vorsitzende der Freunde der Glyptothek, Wilhelm Koch, machte bei der Jahreshauptversammlung des Vereins im Gasthaus Steinköppl in Etsdorf Hoffnung. "Wir sind noch dabei, den Durchbruch zu schaffen", berichtete er über die Finanzierung des Projekts. Es gebe immer wieder Gespräche, die zuversichtlich stimmten. Ein wichtiger Aspekt sei die Unterstützung durch den Münchner Star-Architekten Peter Haimerl. Er hat die ursprünglichen Pläne überarbeitet und ein neues, spektakuläres Konzept präsentiert.

Die Gedankenspiele für eine Glyptothek auf dem Alten Berg bei Etsdorf sind nun schon fast 20 Jahre alt. Der aus Etsdorf stammende Künstler Wilhelm will auf der Anhöhe südlich seines Heimatortes ein modernes Tempel-Bauwerk als Denkmal für 2500 Jahre Demokratie und die Einheit Europas errichten. Der Gemeinderat rang sich nach intensiver Diskussion zu einem befürwortenden Votum durch. Im Februar 2009 erteilte das Landratsamt die Baugenehmigung. Bis heute markieren aber nur vier Fahnenstangen das vorgesehene Baufeld.

"Es geht voran, aber langsam und im Hintergrund", erklärt Koch. "Wir machen drei Schritte vorwärts und oft mal wieder zwei zurück." Einer der Vorwärtsschritte ist ein neues Video, das frisch auf Youtube hochgeladen wurde. Es zeigt die neue architektonische Ausgestaltung und erklärt den Hintergrund des Vorhabens. Koch: "Wer das gesehen hat, weiß worum es geht." Einfach die Worte "Glyptothek Etsdorf" bei Youtube eingeben und das erste Video anklicken (

).

Natürlich standen bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Steinköppl Vereinsformalitäten auf der Tagesordnung. Schriftführer Thomas Rambach blickte auf die vielfältigen kulturellen Aktionen seit der letzten Jahreshauptversammlung vor zweieinhalb Jahren zurück. Rudi Preitschaft gab den Kassenbericht. Die Kulturarbeit des Vereins wird mit Konzerten, Lesungen und Ausstellungen am ehesten im ehemaligen Etsdorfer Schulhaus sichtbar, dem Tempelmuseum. Wilhelm Koch verwies auf das Alleinstellungsmerkmal dieses Hauses: "Es gibt kein Museum, in dem Künstler zum Thema Europa so gezeigt werden, wie hier." Das spricht sich herum. Das Tempelmuseum wird von immer mehr Menschen auch aus dem Ausland besucht. Die aktuelle Ausstellung "Pferd und Reiter/in - Geschichte eines Monuments" wird bis Weihnachten verlängert. Der Hamburger Fotograf Till Briegleb hat Reiterstandbilder in ganz Europa fotografiert. Seine Bildersammlung ergibt ein bizarres Kaleidoskop eitler Machtmenschen, denen früher gehuldigt werden musste. Heute sitzen Tauben auf ihren Nasen und hinterlassen weiße Streifen auf Orden und Uniformen.

Glyptothek Etsdorf braucht Sponsor

Etsdorf bei Freudenberg

Foto-Ausstellung im Tempel-Museum in Etsdorf

Etsdorf bei Freudenberg

Internetseite zum Projekt Glyptothek Etsdorf

Hier soll die Glyptothek einmal stehen: Der Platz auf dem Alten Berg bei Etsdorf ist mit Fahnenstangen markiert.
Info:

Glyptothek Etsdorf

  • Denkmal von Bürger für Bürger zum Thema 2500 Jahre Demokratie und Einheit Europas.
  • Architektonische Bezüge zum Aphaia-Tempel auf der griechischen Insel Aegina und zur Walhalla bei Regensburg.
  • Entwurf von Star-Architekt Peter Haimerl aus München.
  • Standort am Alten Berg bei Etsdorf, gut sichtbar von der Autobahn A6 aus.
  • Finanziert durch Spenden und Sponsoren.
  • Baugenehmigung seit 2009.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.