24.01.2019 - 10:53 Uhr
Oberpfalz

Honig und Beeren als Begleitung

OWZ-Küchenchef Michael Schiffer serviert Barbarie-Entenbrust mit einer ganz besonderen Sauce: Salbei, Zitronengras, Preiselbeeren und Honig sorgen für das Aroma.

Die Entenbrust sollte innen noch rosa sein. Dazu empfiehlt Michael Schiffer Kartoffelkroketten oder Schupfnudeln (Bild).

Köche auf der ganzen Welt schwören auf die Barbarie-Ente. Sie zeichnet sich aus durch besonders zartes, mageres Fleisch. Ihre Ahnen lebten in Südamerika als wilde Rasse. Im 16. Jahrhundert wurden sie domestiziert. Zubereitung:Die Entenbrust abwaschen und abtupfen. Öl in eine Pfanne geben und gut heiß werden lassen. Die Entenbrust von beiden Seiten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei kleiner Temperatur 15 bis 20 Minuten weiter braten. Auf der Hautseite beginnen und nach zehn Minuten wenden. In der Zwischenzeit den Apfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. Salbei hacken. Zwiebel schälen und fein hacken. Den Salbei, den Apfel, die Zwiebel, die Preiselbeeren und das Zitronengras zur Entenbrust geben und einige Minuten mitbraten. Die Entenbrust herausnehmen und warm stellen. Sie sollte innen noch rosa sein. Den Bratenfond mit Brühe aufgießen, den Honig einrühren und den Deckel der Pfanne schließen. Die Sauce vor dem Servieren mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft kräftig abschmecken.

Dazu passen Kartoffelkroketten oder Schupfnudeln. (nd)

Mehr Rezepte gibt es auf www.onetz.de/themen/rezept-woche

Das brauchen Sie: :

Barbarie-Entenbrust mit Honig-Preiselbeer-Sauce

Zutaten:

400 Gramm Entenbrust

2 Esslöffel Öl

Salz,

Pfeffer aus der Mühle

200 Milliliter Geflügelbrühe

1 Zwiebel

1 Apfel (Elstar)

1 Zweig Salbei

1 Teelöffelspitze Zitronengras

3 Esslöffel Preiselbeeren

1 Esslöffel Honig

1 Teelöffel Zitronensaft

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.