27.05.2021 - 13:20 Uhr
IllschwangOberpfalz

Dreiste Unfallflucht in Illschwang

Erst arbeitet ein Handwerker im Haus einer Illschwangerin, dann fährt er ihr Auto an. Nachdem er vom Unfallort flüchtet, klärt die Polizei schnell den Sachverhalt auf.

Ein 23-jähriger Unfallflüchtiger ist schnell überführt worden.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Ein lautes Scheppern sorgte am Mittwochvormittag dafür, dass eine Anwohnerin der Straße Am Bergstein darauf aufmerksam wurde, dass vor ihrer Haustüre irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugehen konnte. Als sie nachsah, stellte sie fest, dass ihr Auto einen Unfallschaden am Kotflügel vorne rechts aufwies, weiße Lackanhaftungen zeugten vom Verursacher. Kurz zuvor hatte ein 23-jähriger Handwerker aus dem Landkreis Donau-Ries, der im Hause der Geschädigten zu tun gehabt hatte, den Ort des Geschehens mit seinem weißen Kleintransporter verlassen.

Die Fahrzeugbesitzerin rief den jungen Mann an, der dann nach etwa einer Stunde zum Unfallort zurückkehrte. Da der junge Unfallverursacher seine Beteiligung gegenüber der Frau nicht einräumen wollte, wurde die Polizei hinzugezogen. Die Ordnungshüter schritten zur Unfallaufnahme und veranlassten eine „Gegenüberstellung“ der Fahrzeuge. Aufgrund der Spurenlage konnte schnell geklärt werden, dass der 23-Jährige wohl beim Öffnen der Fahrertür an den Kotflügel des zu dieser Zeit danebenstehenden Kleinwagens gestoßen war und damit einen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro hinterlassen hatte. Dass er seinen Fehler bemerkt haben muss, darf ihm laut Polizei aufgrund der Geräuschentwicklung unterstellt werden. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den Unfallflüchtigen ein.

Unfall zwischen Gebenbach und Hahnbach: Tausende Euro Schaden

Hahnbach

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.