18.05.2021 - 15:05 Uhr
IllschwangOberpfalz

Firmung in St. Vitus Illschwang in zwei Etappen

Eine Woche vor dem Pfingstfest empfingen in der katholischen Pfarrei Illschwang insgesamt 17 Kinder das Sakrament der Firmung. Wegen Corona wurde gleich zweimal Gottesdienst gefeiert.

Die gefirmten Sechstklässler mit Pfarrer Johannes Arweck (Vierter on rechts), Pfarrvikar Thomas Sanikommula (Vierter von links) und Waltraud Geitner (zuständig für die außerschulische Firmvorbereitung).
von Norbert WeisProfil

Am vergangenen Wochenende empfingen in der katholischen Pfarrei Illschwang insgesamt 17 Kinder das Sakrament der Firmung. Wegen der Einhaltung der Regeln im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, fanden für die Sechstklässler (fünf Mädchen und fünf Jungen) und die Siebtklässler (zwei Mädchen und fünf Jungen) zwei getrennte Gottesdienste in der Pfarrkirche St. Vitus statt. Das Sakrament spendete Pfarrer Johannes Arweck, unterstützt von Pfarrvikar Thomas Sanikommula. Um die außerschulische Vorbereitung kümmerte sich die Religionslehrerin im kirchlichen Dienst Waltraud Geitner. Die Festgottesdienste wurden von der Familie Bauer aus Poppenricht mit rhythmischen Klängen musikalisch gestaltet. Zur Firmspendung kamen die Kinder einzeln nach vorne. Während die Patin oder der Pate die Hand auf die Schulter des Firmlings legte, wurde dieser mit Chrisam gesalbt. An der Osterkerze erfolgte die Entzündung der Firmkerze. Pfarrer Johannes Arweck nahm Bezug auf das Eingangslied, in dem davon die Rede war, dass die Sache Jesu Begeisterung braucht und durch das Kommen des Heiligen Geistes vermittelt wird. Er wünschte den Kindern, dass sie sich wieder neu entflammen lassen, dass sie etwas in Bewegung bringen und sich begeistern lassen. Die Firmlinge sollten die Spende des Sakraments und damit das Kommen des Heiligen Geistes als Geschenk empfinden. Gläubige sollten zum Nachdenken kommen und ihren Weg hin zu Christus neu ausrichten. Als Getaufte und nun auch Gefirmte wünschte er ihnen die Fähigkeit, schwierige Lebenssituation zu meistern. Gemeinsam erneuerten die Kinder beim Gottesdienst das Taufgelübde. Dank sagte Pfarrer Arweck auch Elisabeth Dürgner für die organisatorische Vorbereitung sowie die Übernahme des Mesnerdienstes.

Mehr aus St. Vitus Illschwang

Illschwang
Die Siebtklässler nach der Firmspendung mit Pfarrer Johannes Arweck (Zweiter von rechts) und Pfarrvikar Thomas Sanikommula (links).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.