21.07.2020 - 16:14 Uhr
IllschwangOberpfalz

Gemeinderat Illschwang genehmigt Haushalt für 2020

Corona kommt zu einem äußerst unglücklichen Zeitpunkt für die Gemeinde Illschwang. Die in der Krise einbrechenden Steuereinnahmen treffen einen Haushalt mit hohen Investitionen hart.

Im Lauf des Jahres 2020 wird der Schuldenstand der Gemeinde Illschwang über den Landesdurchschnitt von derzeit 606 Euro pro Kopf hinauswachsen.
von Norbert WeisProfil

Einstimmig genehmigte der Gemeinderat Illschwang den Haushaltsplan für das Jahr 2020. Er nimmt es in Kauf, dass sich der Schuldenstand durch eine Reihe wichtiger Investitionen erhöht. Kämmerin Melanie Haller erläuterte bei der Sitzung in der Schulturnhalle, das Zahlenwerk.

Vermögenshaushalt steigt kräftig

Während der Verwaltungshaushalt gegenüber dem Vorjahr um 12 600 Euro (minus 0,34 Prozent) schrumpft, dehnt sich der Vermögenshaushalt um 1 422 500 Euro (plus 56,43 Prozent) aus. Die Gewerbesteuer bricht gegenüber 2019 um rund 15 Prozent ein, was einer Minderung von rund 80 000 Euro entspricht. Gegenüber der Steuerschätzung vom November erwartet die Kämmerin etwa zehn Prozent geringere Einnahmen aus der Umsatz- und Einkommensteuer, unter dem Strich 140 000 Euro.

Die in der Abwasserbeseitigung verlangte Kostendeckung werde 2020 nicht erreicht. Augenblicklich fehlen 18 800 Euro. Davon werden 14 500 Euro aus einer Sonderrücklage für Gebührenschwankungen ausgeglichen. Die Unterdeckung liegt damit bei 4300 Euro. Letztmals waren die Abwassergebühren im 2002 von 0,94 Euro/Kubikmeter auf 2,44 Euro/Kubikmeter angehoben worden. Eine Neuberechnung erfolgt zum 1. Januar 2021.

Melanie Haller gab einen Überblick über die Investitionen. Die Jahressammelbestellung der Feuerwehren sieht unter anderem die Beschaffung von Tetra-Pagern vor, die durch ein Sonderinvestitionsprogramm des Freistaats Bayern gefördert werden. Beim Bau des neuen Gerätehauses der Feuerwehr Augsberg in Ritzenfeld fallen noch Restkosten an.

Glasfaser für Rathaus und Bauhof

Zu den Investitionen zählen auch Teilkosten für die Generalsanierung der Kindertagesstätte St. Vitus, die Erschließung des neuen Baugebiets Am Weidenberg, die Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße von Bodenhof zur AS 1 sowie der Glasfaseranschluss für das Rathaus und den Bauhof.

Über dem Landesdurchschnitt

Nach der vorläufigen Jahresrechnung für 2019 kann der Vermögenshaushalt 2020 durch eine Zuführung an die allgemeine Rücklage in Höhe von 22 200 Euro ausgeglichen werden. Der Haushalt für dieses Jahr weist somit eine Netto-Neuverschuldung von rund 546 700 Euro aus. Durch die zahlreichen großen Investitionen überschreitet Illschwang mit seinen Schulden bis zum Jahresende den Landesdurchschnitt vergleichbarer Gemeinden, der bei 606 Euro pro Kopf liegt.

Finanzen der Gemeinde Illschwang:

Eckdaten im Haushalt 2020

  • Gesamtvolumen 7 683 100 Euro
  • Verwaltungshaushalt 3 684 500 Euro
  • Vermögenshaushalt 3 998 600 Euro
  • Kreisumlage 892 500 Euro
  • Zuführung vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt 466 800 Euro
  • Investitionen 3 670 600 Euro
  • Ordentliche Tilgungen 153 300 Euro
  • Umschuldungen nach Ablauf der Zinsbindung 160 200 Euro
  • Entnahme aus der allgemeinen Rücklage 74 000 Euro
  • Kreditaufnahme 700 000 Euro
  • Schulden zum 1. Januar 2020 767 200 Euro
  • Schulden zum 31. Dezember 2020 1 313 900 Euro
  • Schulden pro Kopf Ende 2019 388,06 Euro
  • Schulden pro Kopf Ende 2020 664,59 Euro

Vergleich mit dem Haushalt 2019

Illschwang
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.