07.07.2021 - 16:56 Uhr
IllschwangOberpfalz

Vier Sportler des SV Illschwang beim Triathlon am Walchsee

Für Hans Loos und seinen Sohn Johannes, aber auch für die Brüder Jürgen und Stefan Übler war es ein besonderes Erlebnis. Das Quartett vom SV Illschwang war beim Triathlon Challenge am Walchsee in Österreich dabei.

Das Banner des SV Illschwang halten (von links) Jürgen und Stefan Übler sowie Johannes und Hans Loos auch am Walchsee in Österreich hoch. Dort nahmen sie am Triathlon Challenge teil.
von Norbert WeisProfil

Der Triathlon Challenge am Walchsee in Österreich ist eine besondere Herausforderung in der Mitteldistanz. Vier Sportler des SV Illschwang nahmen sie an: Hans Loos und sein Sohn Johannes sowie die Brüder Jürgen und Stefan Übler. Insgesamt gingen 1100 Menschen an den Start, um 1900 Meter zu schwimmen, 90 Kilometer Rad zu fahren und 21 Kilometer zu laufen. Zunächst waren frühmorgens die Profi-Triathleten an der Reihe. Alle anderen Teilnehmer starteten danach, aufgeteilt in verschiedenen Altersklassen.

Im 23 Grad warmen Walchsee

Beim Schwimmen als erste Disziplin gab es einen Rolling-Start in den, an diesem Tag immerhin 23 Grad warmen Walchsee. Im Abstand von einigen Sekunden wurden die Athleten einzeln ins Wasser geschickt. Danach folgten zwei Runden mit dem Rad auf einer anspruchsvollen Strecke durch eine herrliche Landschaft. Teilweise waren mehr als 1000 Höhenmeter zu bewältigen. Den Abschluss des Wettkampfes bildete ein Lauf vier Mal um den See – bei 30 Grad in praller Sonne. Schatten war über die Gesamtdistanz absolute Mangelware. Abkühlung bot sich nur an drei Verpflegungsstationen: Dort hatten Helfer Wasserduschen aufgebaut.

Schellster aus dem Illschwanger Quartett war Johannes Loos. Er bewältigte die drei Disziplinen in einer respektablen Gesamtzeit von 4:26:14 Stunden. In der Gesamtwertung der 660 Herren bedeutete dies in der Endabrechnung einen hervorragenden 62. Platz. Johannes Loos startete auch für den Twin Neumarkt in der Triathlon-Landesliga. Zweitbester der SV-Vierergruppe war Jürgen Übler mit 5:32:51 Stunden. Ursprünglich war er Torwart der 1. Mannschaft, seit rund 15 Jahren widmet er sich dem Laufen. Am Anfang standen Landkreiscup und Landkreislauf, später gesellten sich Radfahren und Schwimmen dazu.

Mit einer Gesamtzeit von 5:34:21 kam Hans Loos am Walchsee ins Ziel. Ursprünglich war er Stürmer beim Sportverein, lief später Halbmarathons und Marathon. Nach vielen Jahren im Laufsport fand er Gefallen am Triathlon. Diese Sportart biete ihm mehr als nur Laufen. Für Stefan Übler (Endzeit 7:07:47 Stunden) war es erst der dritte Wettkampf in seiner noch jungen Triathlon-Karriere.

Gesund zurück aus Österreich

Die vier Sportler aus Illschwang hatten sich relativ kurzfristig entschieden, am Walchsee-Triathlon teilzunehmen. Sie hatten die Corona-Entwicklung und die damit verbundenen Hygienevorschriften sehr genau beobachtet. Erst nachdem der Inzidenzwert stark gesunken war, meldeten sie sich an. Um starten zu können, musste man vollständig geimpft sein oder einen negativen Corona-Test vorlegen. Nach dem Triathlon ist vor dem Triathlon: Für die Athleten stehen in den nächsten Wochen die Wettbewerbe in Beilngries und am Rothsee an. Froh sind alle, dass sie und ihr Betreuerteam wieder gesund und verletzungsfrei aus Österreich zurückgekehrt sind.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.