08.02.2021 - 13:05 Uhr
Karmensölden bei AmbergOberpfalz

Delegiertenwahl der CSU in Karmensölden unter freiem Himmel

Ungewöhnlich und bisher einmalig im Ablauf war am Samstag die Ortshauptversammlung des CSU-Ortsverbands Karmensölden. Das Ganze hatte einen Grund.

Im Freien bei leichtem Nieselregen und unter Regenschirmen war die von Susanne Wasner und Norbert Wasner (rechts) geleitete Ortshauptversammlung des CSU-Ortsverband Karmensölden mit nur einem einzigen Tagesordnungspunkt zügig beendet.
von Autor GFRProfil

Ein einziger Tagesordnungspunkt stand zur Abstimmung an, nämlich die Wahl der Delegierten für die Kreisvertreterversammlung, die dann die Delegierten für die Bundeswahlkreiskonferenz festlegen wird, in der über einen Direktkandidaten für die im September anstehenden Bundestagswahlen entschieden wird. Die stellvertretendes Ortverbandsvorsitzendes Susanne Wasner wies auf die geltenden Hygienevorschriften hin, also Maske und Abstand. So sei es für die beim Ordnungs- und Gesundheitsamt angemeldete Orthauptversammlung vorgeschrieben. "Heute stimmen wir nur über unsere Delegierten für die Kreisvertreterversammlung ab", meinte der Ortsverbandsvorsitzende Norbert Wasner. Ein Termin für die im Ortsverband anstehenden Neuwahlen sei derzeit noch nicht festgelegt, sei aber noch im Sommer oder Herbst angedacht. Wasner wies darauf hin, dass der Ortsverband als Delegierte Ludwig Erras, Rudolf Hopf, Susanne Wasner und Norbert Wasner vorschlage, als Ersatzdelegierte Stefan Brem, Armin Müller, Josef Scharl und Beate Wollmann. Mehrheitlich wurde dieser Vorschlag angenommen und damit war die Ortshauptversammlung nach nicht einmal 30 Minuten auch schon wieder zu Ende.

Mehr über die CSU Karmensölden

Karmensölden bei Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.