20.08.2020 - 03:00 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Im Schatten der Buchenwälder auf den Ossinger

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Mit 651 Metern ist er der höchste Gipfel der Hersbrucker Alb: Der Ossinger bei Königstein im Kreis Amberg-Sulzbach ist ein Geheimtipp für Naturliebhaber. Gipfelstürmer erwartet ein Weitblick bis ins Fichtelgebirge – und lokale Schmankerln.

Wer sich über 107 Holzstufen auf den 2013 neu gebauten Aussichtsturm 22 Meter in die Höhe kämpft, genießt einen beeindruckenden Ausblick zum Vulkankegel Rauher Kulm im Norden und bei besten Sichtbedingungen mit dem Fernglas sogar bis zum Großen Arber im Südosten.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Wer seinen Urlaub in Coronazeiten zu Hause verbringt, braucht auf Abwechslung und besondere Momente nicht zu verzichten. Unser Tipp für einen besonderen Ausflug in die heimische Natur ist eine Wanderung auf den Ossinger inmitten der herrlichen Mittelgebirgslandschaft im Naturpark „Fränkische Schweiz - Frankenjura“.

Neuer Aussichtsturm: Blick ins Fichtelgebirge

Der direkt am Ortsausgang von Königstein im westlichen Landkreis Amberg-Sulzbach gelegene Berg ist mit seinen 651 Metern die höchste Erhebung der Hersbrucker Alb (östlicher Teil der Fränkischen Alb). Zwar ist der Gipfel selbst stark bewaldet, doch von einem 2013 neu errichteten, 22 Meter hohen Aussichtsturm bietet sich Wanderern ein beeindruckender Fernblick: In westlicher Richtung lässt sich weit ins Nürnberger Land hinein blicken, im Nordosten ist das Fichtelgebirge zu erkennen.

Alle Teile unserer Serie Ferien daheim mit Tipps für Ausflüge in der Oberpfalz

Oberpfalz

Tour bei Familien und Mountainbiker beliebt

Auf den Gipfel führen zahlreiche Routen. Zu den schönsten gehört die circa eineinhalbstündige Wanderung vom Ortskern des Marktes Königstein aus über den Boksbühl (580 Meter) zum Ossinger. Der durchgängig ausgeschilderte Weg führt an einem botanischen Lehrpfad vorbei im Schatten eines dichten und tiefgrünen Buchenwaldes zum Gipfel – gerade in den heißen Sommermonaten eine ideale Tour auch für Familien mit Kindern oder Mountainbiker.

Königsteiner Bratwürste aus lokaler Schlachtung

Nur circa eine halbe Stunde hingegen dauert der Aufstieg für alle, die am Sportplatz in Königstein parken. Diese Route sei besonders für Ältere empfehlenswert, die nicht mehr so fit zu Fuß seien, sagt Gerhard Pirner. Gemeinsam mit seiner Frau Lieselotte betreibt der Wirt aus Königstein seit 2006 die Ossinger-Hütte. Als Anlaufstelle für Wanderer steht dort schon seit 1900 eine bewirtete Hütte. 1950 wurde eine neue Hütte errichtet, in der seit 2006 Gerhard und Lieselotte Pirner Gäste aus der Oberpfalz und Franken versorgen. Ein lokalkulinarisches Schmankerl kommt bei den Gästen am Berggipfel am besten an, verrät die Wirtin: „Am beliebtesten sind die Bratwürste aus Königstein. Die werden dort im Königsteiner Hof noch direkt geschlachtet.“

Abkühlung im Naturbad Königstein

Übrigens: Wer nach der Wanderung auf den Ossinger verschwitzt im Tal ankommt, kann sich gleich im Naturbad Königstein erfrischen. Das grün schimmernde, klare Wasser und die große Liegewiese bilden den perfekten Abschluss eines besonderen Aktivtages.

Am Donnerstag geht es mit der Serie „Ferien daheim“ weiter. Thema ist das Oberpfälzer Seenland.

Service:

Ossinger-Hütte

Die 2012 sanierte Hütte gibt es seit 1950. Sie bietet innen für circa 40 Gäste Platz. Auf der Terrasse und im umliegenden Wald stehen Biertische – dort können die Corona-Abstandsregeln gut eingehalten werden

  • Adresse: Bischofreuth, 92281 Königstein. Geokoordinaten: 49.599694, 11.619424
  • Öffnungszeiten: Außerhalb der Winterpause (Januar bis Anfang März) jeden Sonn- und Feiertag ab 10 Uhr. Wegen der Coronakrise ist die Hütte 2020 ab dem 2. August geöffnet – mit eingeschränkter Kapazität
  • Parkplätze: Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es in Königstein am Naturbad oder dem Sportplatz
  • Routen: Zur Ossinger-Hütte und dem Aussichtsturm am Gipfel führen zahlreiche Routen. Am beliebtesten ist die Tour vom Naturbad Königstein aus über den botanischen Lehrpfad zum Gipfel (1,5 Stunden). Eine einfachere Route führt vom Sportplatz aus zur Hütte (0,5 Stunden)

Weitere Infos unter www.ossinger-huette.de oder Tel.: 0177-2869088

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.