04.06.2020 - 14:44 Uhr
KohlbergOberpfalz

Radweg: Lückenschluss in Kohlberg rückt näher

Bereits seit etwa zwei Jahren ist das letzte Stück des Radwegs von Weiden nach Kohlberg geplant. Nun liegt die Umsetzung dafür bereits in den letzten Zügen.

Bürgermeister Gerhard List (rechts) und sein Stellvertreter Adrian Blödt bei der Besichtigung des letzten Teilstücks des Radwegs in Kohlberg.
von Redaktion ONETZProfil

Im Herbst vergangenen Jahres haben die Bauarbeiten durch die Firma Seebauer für den letzten Teil des Radwegs nach Kohlberg begonnen. Zuständig für die Planung war die Firma Renner und Hartmann aus Amberg. Nach einer Winterpause wurden die Arbeiten am 20. April fortgeführt. Knapp einen Kilometer lang ist das letzte Teilstück, wovon ungefähr die Hälfte mit einer Breite von 2,50 m als reiner Radweg vorgesehen ist. Der restliche Teil ist drei Meter breit und kann zusätzlich vom landwirtschaftlichen Verkehr genutzt werden.

Die Fertigstellung ist der Lückenschluss für einen Radweg von Weiden nach Hirschau. Hauptkostenträger ist somit das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach. Der Radweg dient als sichere Trennung zu Straße und wird auf der bisherigen Strecke gut angenommen, egal ob zum Radfahren oder Joggen. Zudem ist es über den Weg möglich das Naherholungsgebiet Kohlberg zu erreichen. In weiterer Planung ist außerdem die Renaturierung des Eichelbachs, wie Gerhard List sagt. Für den frisch im Amt eingesetzten Bürgermeister und seinen Stellvertreter Adrian Blödt ist es ein lang ersehnter Traum, dieses Projekt zum Abschluss zu bringen, denn schon seit 20 Jahren gibt es Pläne für die Verwirklichung des Radwegs.

Aufgrund eines schwierigen Baugrunds kam es zwischenzeitlich zu Verzögerungen im Bauprozess, doch die endgültige Fertigstellung des mit Asphalt beschaffenen Radwegs erfolgt nun voraussichtlich Ende Juni/Anfang Juli. Somit steht einer entspannten Radltour im Sommer nichts mehr im Weg.

Ein Blick zurück: Der Radwegebau in Kohlberg

Kohlberg

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.