11.02.2020 - 16:11 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Kümmersbrucker Sportcard jetzt auch mit Nordic Walking

Peter Schuller hat selbst auf diesem Weg seine Begeisterung für Yoga entdeckt. Als Kursteilnehmer. Inzwischen hat er als Sportbeauftragter die Regie bei der Kümmersbrucker Sportcard: Die gibt es auch heuer wieder. Zum Probesporteln.

Die Kümmersbrucker Sportcard gibt es auch in diesem Jahr wieder. Neu im Programm, das man mit ihr ausprobieren kann, ist Nordic Walking (Archivbild).
von Heike Unger Kontakt Profil

Ein Modellprojekt der Universitäten Bayreuth und Regensburg mit der Gemeinde hatte die Sportcard 2016 in Kümmersbruck etabliert. Die Idee dahinter: Speziell Männer über 50, die wenig oder gar keinen Sport treiben, sollten motiviert werden, aktiv zu werden. Nicht, um Höchstleistungen zu vollbringen, sondern um sich und ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun. Die Sportcard ermöglicht es, unverbindlich aus dem Angebot mehrerer Kümmersbrucker Vereine und Übungsleiter verschiedene Bewegungsprogramme auszuprobieren. Und dabei im Optimalfall genau die Form von Sport zu entdecken, den sie dann auf Dauer in einem Verein ausüben möchten.

Gut zu wissen:

Die Sportcard

Mit der Kümmersbrucker Sportcard können Interessierte ab 50 Jahren verschiedene Sport- und Bewegungsangebote unverbindlich ausprobieren. Angesprochen sind vor allem Männer, aber auch Frauen dürfen mitmachen. Sechs Kümmersbrucker Vereine und zwei Übungsleiter haben sich für dieses Programm zusammengetan. Die Sportcard kostet für Kümmersbrucker 10 Euro, für Auswärtige 15 Euro; für Lebenspartner gibt es zum selben Preis die Partnercard. Mit diesen Karten kann man aus dem Programm jeweils zehn Übungsstunden frei nach Wahl absolvieren. Erhältlich ist die Sportcard im Rathaus Kümmersbruck.

Zu zweit gegen den Schweinehund

Dieser Ansatz ist im Prinzip gleich geblieben – auch wenn sich die Sportcard über die Jahre weiterentwickelt hat. Sie soll auch in diesem Jahr erhalten bleiben, obwohl sich nach Auslauf des Modellprojekts die beiden Unis inzwischen zurückgezogen haben. Der Kümmersbrucker Sportkoordinator Peter Schuller hat die Regie übernommen, bei ihm laufen jetzt organisatorisch die Fäden zusammen. "Auf jeden Fall dieses Jahr" bleibt die Sportcard Kümmersbruck erhalten, verspricht er und deutet an, dass auch eine Verlängerung darüber hinaus möglich ist. Auch die Partnercard gibt es weiterhin: Mit ihr kann der Lebenspartner mit am Programm teilnehmen: Zuweilen ist es einfacher, den inneren Schweinehund zu zweit zu überwinden.

Im Blickpunkt:

Zwei neue Ideen

Die Kümmersbrucker Sportcard ist gerade in eine neue Runde gestartet, da tüftelt Sportkoordinator Peter Schuller schon an zwei neuen Projekten. Eine davon ist die Idee, Kümmersbruck zu einer Sportabzeichen-Gemeinde zu machen. „Ü 100“ peilt Schuller an – in diesem Fall geht es nicht ums Alter, sondern um die Zahl derer, die mitmachen. Erste positive Rückmeldungen hat er schon, obwohl das Projekt noch nicht detailliert ausgearbeitet ist. Schuller möchte möglichst viele Menschen motivieren, das Sportabzeichen zu machen. Gemeinsame Trainingseinheiten sind geplant, und im September soll dann im Sportzentrum die Sportabzeichen-Abnahme laufen.

Und dann ist da noch die Aktion „Kümmersbruck läuft“. Dabei denkt Schuller an eine Veranstaltung, bei der nicht Zeiten und Kilometer zählen, sondern der Lauf-Genuss – auf einer schönen Strecke rund um Kümmersbruck, für Läufer und Walker. Eine lockere, abendliche Runde schwebt Schuller vor, der dafür auch schon einen Sponsor an der Hand hat, der unter anderem für Verpflegung sorgen wird.

Schuller will zeigen, „dass man auch ohne Stress laufen kann, dass es langsam auch geht und man nicht immer in Höchstgeschwindigkeit durch die Gegend donnern muss“. Eine solche Veranstaltung gebe es sonst nicht, abgesehen vom Amberger Ultralauf (AULA), aber der führe über eine lange Strecke, selbst wenn man davon auch nur einzelne Abschnitte laufen kann. Schuller denkt an eine Kümmersbrucker Tour, die für jedermann machbar ist.

Weil die Nachfrage von dieser Seite groß war, ist der Teilnehmerkreis erweitert worden: Nicht nur Kümmersbrucker Männer, auch Frauen und Nicht-Kümmersbrucker können mitmachen. Letztere zahlen allerdings, weil die Sportcard eigentlich ein Angebot von Kümmersbruck für Kümmersbruck ist, einen kleinen Aufschlag: Für Kümmersbrucker kostet die Karte zehn Euro, für alle anderen 15 Euro.

Bewegungstreff mit Irene Hirsch

Penkhof bei Kümmersbruck

Speziell für alle "Ü 50"

Der Fokus liegt weiterhin klar auf dem "Ü 50" – die Sportcard ist speziell für die etwas Älteren gedacht, die nach einer längeren Pause wieder aktiver werden wollen. Sie finden in einem Programm, das sechs örtliche Vereine und Übungsleiter zusammengestellt haben, Angebote von Gymnastik über Präventionssport bis zum Bewegungstreff im Wald. Ganz neu dabei ist Nordic Walking – bei Sportfans seit Jahren ein Dauerbrenner, der jetzt auch jene überzeugen soll, die sich bislang (zu) wenig bewegen. Übungsleiterin Petra Jäger lädt sie ab 1. April dazu ein, es in einer Gruppe Gleichgesinnter mit dem sportlichen Gehen zu versuchen und es dabei auch richtig zu lernen, anstatt nur irgendwie vor sich hin zu stöckeln.

Kümmersbrucker Sportcard:

Das aktuelle Programm

Leichtes Karate (JKC Kümmersbruck)

Karate fördert Körperbeherrschung und Konzentration vereint mit allgemeiner Fitness.Inhalt: Grundtechniken, die Selbstverteidigung verbessern und Spaß an der Bewegung bringen. Dienstags ab 19 Uhr, keine Anmeldung notwendig. Ort: JKC Budozentrum, am Butzenweg 39. Ansprechpartner: Günter Zibell ( 09621/74603, PZ1GZ1[at]aol[dot]com). Mitzubringen: Trainingsanzug (bequeme Kleidung), Geeignet für: Mann/ Frau.

Männeryoga (JKC Kümmersbruck)

Dynamisches Yoga mit etwas mehr Krafteinsatz zur Förderung der Beweglichkeit und Fitness mit Straffung von Muskeln und Sehnen. Zusätzlich Entspannungs- und Konzentrationsübungen. Mittwochs, 19 bis 20.30 Uhr, keine Anmeldung notwendig. Ort: JKC Budozentrum, am Butzenweg 39. Ansprechpartner: Roman Süßer (0178/13 83 195, romansuesser[at]web[dot]de). Mitzubringen: Bequeme Kleidung, Handtuch, Geeignet für: Mann/ Frau

Fitness-Mix für Männer (TSV Kümmersbruck)

Mittels verschiedener Übungseinheiten in der Halle oder im Freien werden Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination ausgebildet und verbessert bzw. erhalten. Donnerstags, ab 19.30 Uhr. Ort: Alte Schulturnhalle. Anmeldung vier Tage vorher bei Klaus-Günter Backes (0163-2682100, kagebe1[at]t-online[dot]de). Mitzubringen: Iso-Matte, Hallenturnschuhe, Geeignet für: Mann/ Frau.

Fitness für Männer – Herrengymnastik (TSV Theuern)

Männer ab 40 trainieren ihre Fitness und Ausdauer, stärken Gelenke und Rücken. Dienstag, 19 bis 20 Uhr, keine Anmeldung notwendig. Ort: Gymnastikraum im Sportheim Theuern. Ansprechpartner: Franz Honis (0175/516 88 10, breitensport[at]tsv-theuern[dot]de). Mitzubringen: Sportkleidung, Handtuch. Geeignet für: Männer

Gesundheits- und Fitnessprogramm für Männer 50 plus (JKC Kümmersbruck)

Mit dem qualitätsgeprüften Bewegungsprogramm zur Steigerung von Kraft, Mobilität und Fitness dem inneren Schweinehund keine Chance lassen. Montag: 19.30 Uhr, keine Anmeldung notwendig. Ort: JKC Budozentrum, am Butzenweg 39. Ansprechpartner: Lorenz Hirsch (09628/91103, trekking[at]lorenz-hirsch[dot]de). Mitzubringen: Bequeme Sportkleidung. Geeignet für: Männer 50 plus

ATP - Alltags-Trainings-Programm und Präventionssport (Schwimmschule AquaVitalis)

ATP zeigt Männern und Frauen ab 60 Jahren, wie sie nachhaltig mehr Bewegung in ihren Alltag integrieren können, um ihre Gesundheit aktiv zu fördern. Mittwochs, 17 Uhr, bei Schönwetter im Freien. Ort: Mehrzweckhalle Kümmersbruck. Anmeldung: Christine Fleischmann (09621/73297, aquavitalis[at]gmx[dot]de). Mitzubringen: Bequeme, leichte Kleidung und Turnschuhe. Geeignet für: Mann/ Frau

Bewegungungstreff mit Irene Hirsch

Termine: 23. März., 30. März, 6. April, 20. April, 27. April, 4. Mai, 18. Mai, 25. Mai. Ort: Wasserwerk Penkhof, dort auch Anmeldung. Mitzubringen: Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Wander- oder Walking-Stöcke. Der Bewegungstreff findet bei jedem Wetter statt – außer bei Sturmwarnung. Ansprechpartner: Irene Hirsch (0173/9725591, i.rehlein[at]t-online[dot]de)

Nordic Walking mit Petra Jäger

Nordic-Walking ist eine Ausdauersportart mit präventivem, aber auch therapeutischem Nutzen. Das Herz-Kreislaufsystem und der Stoffwechsel werden angeregt. Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem und der gesamte Körper wird aktiviert. Durch die Stockarbeit werden Muskeln beansprucht. Rücken und Oberkörper werden gekräftigt, Schulter- und Nackenverspannungen können sich lösen. Termine: ab 1. April, jeweils um 17.30 Uhr. Kleidung nach Witterung. Anmeldung: Petra Jäger (09621/769003, x.petra.j[at]freenet[dot]de) oder vor Ort. Treffpunkt: Sportzentrum Kümmersbruck.

"Wir haben nur positive Resonanz", freut sich Peter Schuller über die Rückmeldungen zur Sportcard. Und auch die gewünschte Kern-Zielgruppe erreiche man: In einigen Gruppen gibt es durch die Sportcard sogar über 80-Jährige, die mit Spaß dabei sind. Genau darum geht es, sagt Schuller – Spaß an der Bewegung haben, gemeinsam mit anderen, "aber ohne Stress und Druck". Und natürlich darum, daraus auch einen gesundheitlichen Nutzen zu ziehen. Das klappt sogar beim Sportkoordinator selber. Schuller ist zwar als ehemaliger Profi-Sportler keiner, dem man Bewegung schmackhaft machen muss. Aber er hat durch dieses Programm, damals noch als Teilnehmer, selbst ein neues Bewegungs-Hobby für sich entdeckt – Yoga. Das, verrät er, "tut mir gut". Das sei nicht nur so ein Gefühl. Der "gesundheitliche Benefit für den Körper" sei unbestritten, sagt Schuller: Der Yoga-Lehrer habe ihn schon darauf angesprochen, dass die Verbesserungen deutlich erkennbar seien.

Die Kümmersbrucker Sportcard

Peter Schuller führt Projekt Sportcard fort

Kümmersbruck

Mehr Bewegung in den Alltag bringen: So geht's

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.