10.05.2021 - 10:38 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Durch Fichtelgebirge und Steinwald: Herrliche Touren direkt vor der Haustür

Die Tourist-Info Marktredwitz und der Fichtelgebirgsverein haben eine neue Wanderbroschüre aufgelegt. 39 Routen führen ins Fichtelgebirge und in den Steinwald. Die Auswahl ist etwas für Groß und Klein.

Die Marktredwitzer Tourist-Info und der Fichtelgebirgsverein präsentierten beim Marktredwitzer Haus die neue Wanderbroschüre mit Touren durch Fichtelgebirge und Steinwald.
von Autor FPHProfil

Es ist wohl eines der schönsten Fleckchen, um einen Sonnenuntergang im Steinwald bei einem Gläschen Wein oder einem frisch gezapften Bier zu genießen: die Terrasse beim Marktredwitzer Haus mit Blick auf die Kösseine und die Weite des Fichtelgebirges. Grund genug für die Macher der neuen Wanderbroschüre, diese auf dem 760 Meter hoch gelegenen Ausflugsziel zu präsentieren. „Wandern – die schönsten Touren rund um Marktredwitz“ beinhaltet 39 unterschiedliche Routen, die von der kleinen Runde bis hin zu Mehrtageswanderungen reichen.

Es ist in die Jahre gekommen, das „Marktredwitzer Wanderbüchlein“ aus dem Jahr 1989 – und mittlerweile auch vergriffen. Und weil sich in all den Jahren vieles verändert hat, „hat der Fichtelgebirgsverein den Vorschlag der Stadt Marktredwitz gerne aufgegriffen, das Heft komplett zu überarbeiten, mit neuen Wanderideen zu ergänzen und auf den Stand der heutigen Zeit zu bringen“, sagt Günther Karl, der Vorsitzende des Marktredwitzer Fichtelgebirgsvereins (FGV). Und so packte der FGV zusammen mit dem Nachbarverein aus Waldershof und der Tourist-Info Marktredwitz an. Herausgekommen ist eine 72 Seiten umfassende Broschüre, die den Menschen die herrliche Natur von Fichtelgebirge und Steinwald näherbringen soll.

"Das Heft bietet wirklich etwas für jeden Geschmack."

Kerstin Brunner

„Wir haben uns am 19. November zum ersten Mal getroffen, um alles festzulegen“, erinnert Kerstin Brunner von der Tourist-Info Marktredwitz an die Anfänge der Wanderbroschüre. Sie lobt die „super Zusammenarbeit“ aller Akteure, zumal diese in Zeiten der Corona-Pandemie nur digital über die Bühne gegangen sei. „Das Heft bietet wirklich etwas für jeden Geschmack“, unterstreicht Brunner. Denn ob kurzer Spaziergang oder Mehrtageswanderung, ob gemütlich oder anspruchsvoll – „die Broschüre gibt Empfehlungen für Urlauber ebenso wie für all die Menschen, die hier leben“. Passende Routen fänden sich zwischen knapp 3 und 23 Kilometern – ob mit Kindern oder Hund.

  • Kurztouren: Sie beginnen alle in Marktredwitz, mal beim Forsthaus, mal am Kaiserstein, mal in Lorenzreuth. Wer nicht so gut zu Fuß ist und trotzdem Natur erleben möchte, dreht einfach die kleine Runde um den 24-Örter-Stein. Die längste Kurztour führt mit 6,8 Kilometern zum Wenderner Stein. „Da war ich mit meinem Hund im letzten Jahr über 70 Mal“, meint Oberbürgermeister Oliver Weigel lachend. „Wie großartig es bei uns ist, werden Sie spätestens dann merken, wenn Sie die Wandertouren, Spaziergänge und Rundwanderungen aus unserer Wanderbroschüre ausprobiert haben“, preist er das „wunderschöne Fichtelgebirge und den angrenzenden Steinwald“ in seinem Grußwort. Und neben der herrlichen Natur sollten die Wanderer unbedingt auch die regionale Gastronomie erleben.
  • Wandertouren: Hier gibt es die unterschiedlichsten Ausgangspunkte, um über Felder, Berge und durch Wälder zu streifen. Ob durchs Demutstal, rund um den Hackelstein, durchs Waldnaabtal oder Gsteinigt, auf das Dach des Fichtelgebirges von Tröstau aus oder über den Weißmain-Ochsenkopf-Steig – die Touren sind zwischen 1,4 und 19,5 Kilometer lang und beinhalten die unterschiedlichsten Schwierigkeitsgrade.
  • Familientouren: Hier können Kinder ihren Spaß haben – auch im Lockdown. Es locken der Greifvogelpark in Wunsiedel, der Wildpark in Mehlmeisel, der Walderlebnispfad Fuchsmühl oder die Erlebniswelt Waldnaabaue. Die Routen sind zwischen zwei und sechs Kilometer lang.
  • Mehrtagestouren: Wandern ohne Gepäck richtet sich vor allem an Urlauber, die zwischen drei und sieben Tagen auf Tour gehen möchten. „Wir haben drei Touren dabei, auf die die Wanderer ihre Hunde mitnehmen können, die am Ziel auch willkommen sind“, verdeutlicht Kerstin Brunner.

„Jetzt brauchen wir nicht mehr sechs unterschiedliche Wanderprospekte zu verschicken und zu verteilen – wir haben alles in einem zusammengefasst.“ Zu jeder beschriebenen Tour, die man auch digital und interaktiv über einen QR-Code öffnen könne, gebe es neben der Kilometerangabe und der Dauer der Wanderung eine Beschreibung der Route mit Markierungszeichen. „Auch die Parkmöglichkeiten am Ausgangspunkt haben wir aufgeführt.“ Und – „ganz wichtig“ – es stünden überall Einkehrmöglichkeiten nebst Telefonnummer in der Broschüre, sagt Kerstin Brunner. Auch der Schwierigkeitsgrad und die Höhenmeter, die der Wanderer überwinden muss, sind mit angegeben.

Ein Tipp für die Vatertags-Wanderung am 13. Mai: Die 22,6-Kilometer-Tour, die von Marktredwitz aus über Rosenhammer und Walbenreuth zum Marktredwitzer Haus führt. Die Route ist Teil des Goldsteigs. Zurück geht es über den Mascher Berg. Hierfür braucht man gute Kondition und etwas Zeit: Knapp sechseinhalb Stunden.

Das Wandern in Fichtelgebirge und Steinwald soll Jung und Alt gleichermaßen erfreuen. Damit Naturfreunde ihre Tour mit Hilfe eines Mobilgeräts erwandern können, haben Werner Karl (FGV Marktredwitz) und Günter Reizammer (FGV Waldershof) die Karten grafisch aufbereitet und via QR-Code mit der App Komoot verknüpft.

Für den Großteil der Touren ist die reine Wanderzeit ohne Pausen und Besichtigung von Sehenswürdigkeiten angegeben. Für die Familientouren haben sich die Macher der neuen Wanderbroschüre für die Angabe der ungefähren Aufenthaltsdauer und Entdeckungszeit entschieden. Die angegebenen Einkehrmöglichkeiten liegen unmittelbar auf der Strecke oder in der Nähe des Wegverlaufs.

Für die Entstehung der Wanderbroschüre zeichnen neben dem Vorsitzenden des FGV Marktredwitz, Günther Karl, auch Werner Karl, Elvira Müller und Horst Decker sowie Günter Reizammer verantwortlich. Von der Tourist-Info der Stadt Marktredwitz haben federführend Kerstin Brunner, Susanne Menzel, Andrea Primitz, Daniela Kinzer und Stefanie Fürst mitgewirkt.

Die Fotos auf Titel- und Rückseite stammen von Andreas Schönberg. Auf der Rückseite ist der Text des Fichtelgebirgslieds aufgedruckt, das von Jsaak Eckardt (1897) stammt.

Erhältlich ist die neue Broschüre mit einer Erstauflage von 5000 Exemplaren bei der Tourist-Info Marktredwitz im Markt oder bei allen Gemeinden in Fichtelgebirge und Steinwald.

Für MTB-Guide Matthias Lenk ist das Fichtelgebirge ein Biker-Eldorado

Wunsiedel
Werner Karl (links) und Günter Reizammer haben die Touren nebst Fotos mit der Komoot-App verknüpft, damit Wanderer sich via QR-Code einloggen können.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.