11.04.2019 - 14:10 Uhr
MitterteichOberpfalz

Mini-Schumis geben mächtig Gas

Die Jugendkart-Saison ist eröffnet. Ein Mitterteicher, dessen ganze Familie sich für diese Sportart begeistert, engagiert sich nun als Sport- und Jugendleiter für den Bezirksverband.

Faszination Kartsport - ein Tanz durch die eng gesteckten Pylonen.
von Konrad RosnerProfil

Der Kartsport boomt nach wie vor in der nördlichen Oberpfalz. Vergangenen Sonntag wurde mit dem Jugendkart-Slalom beim MSC Tirschenreuth die diesjährige Saison eröffnet. Mehr als 100 junge Sportler aus Nordostbayern nahmen daran teil. In sechs Klassen ermittelten die kleinen Schumis die Schnellsten. Auffallend war, dass diesmal viele Zuschauer die kleinen Rennfahrer auf dem Slalomparcour beobachteten, ihnen kräftig applaudierten, aber auch nicht mit Kritik sparten.

Sohn begeisterter Fahrer

Seit Jahrzehnten einer der größten Befürworter und Förderer des Kartsports ist Horst-Otto Seidel aus Wiesau, Vorsitzender des Bezirks Oberpfalz im Bayerischen Motorsportverband (BMV). Ihm ist es eine Herzensangelegenheit, diesen Sport den Jungs und Mädchen nahe zu bringen und sie für den Motorsport zu begeistern. Mit Michael Sollfrank aus Mitterteich konnte Seidel nun einen neuen Sport- und Jugendleiter für den BMV Oberpfalz gewinnen. Sollfrank ist dabei vor allem für die Auswertung der Ergebnisse, für die Siegerehrungen, das gesamte Schriftliche rund um den Sport zuständig.

Der Mitterteicher ist schon seit einigen Jahren als Funktionär auf diesem Gebiet aktiv. Eigentlich, so erzählt er freimütig, sei er zu dieser Sportart wie die Jungfrau zum Kinde gekommen. Denn sein Sohn Luis Sollfrank ist schon seit Jahren ein begeisterter Kartfahrer. Luis brachte es sogar schon zu einem bayerischen Meistertitel.

Vom Rennfieber infiziert

Vater Michael fuhr mit ihm stets zu den Rennen und so langsam wurde auch er vom Rennfieber infiziert. Er schwingt sich zwar nicht mehr ins Kart - höchstens mal zum Spaß -, sondern engagiert sich als Funktionär und Helfer. Vor dieser Saison schlossen sich Papa und Sohn dem MSV Falkenberg an. Vorher waren beide für den MSC Wiesau aktiv - der Papa als Jugendleiter und der Sohn als Jugend-Kartfahrer. Seinen alten Verein unterstützt Michael Sollfrank aber nach wie vor. Das Kart-Fieber breitet sich indes langsam, aber sicher über die gesamte Familie Sollfrank aus: Mittlerweile fährt auch Tochter Laura Kart.

Nachdem vergangen Sonntag das erste Rennen in Tirschenreuth anstand, geht es nun schnell weiter. Schon diesen Sonntag (14. April) steht der schon der nächste Wettkampf auf dem Programm: Der MSV Falkenberg lädt auf dem Werksgelände des Liebensteiner Kartonagenwerks zum 16. Jugend-Kart-Slalom ein. Gestartet wird ab 9 Uhr. In sechs Altersklassen werden die schnellsten Fahrer ermittelt. Am 28. April folgt der Jugendkartslalom des MSC Auerbach.

Beste Piloten am Start

Die weiteren Rennen finden in Wiesau (1. Mai), Nittenau (4. Mai), Hemau (5. Mai), Kirchenthumbach (18. Mai), Waldershof (30. Mai), Weiden (9. Juni), Burglengenfeld (10. Juni) und zum Abschluss wieder in Tirschenreuth (23. Juni) statt. Die Wettbewerbe werden für den BMV-Bezirk Oberpfalz, dem ADAC Oberpfalz, für den Regionalpokal und den Nord-Ost-Bayern-Pokal gewertet. Zudem gibt es im Landkreis Tirschenreuth noch einen eigenen Landkreispokal.

Für die Kart-Sportler sehr interessant ist der ADAC-Nordbayern-Endlauf mit den besten Kart-Piloten Nordbayerns, der am 21. Juli in Waldershof steigt. Ausrichter dieses Rennens ist der AC Waldershof.

Michael Sollfrank aus Mitterteich ist der neue Sport- und Jugendleiter im BMV-Bezirk Oberpfalz. Bei ihm laufen alle Fäden zusammen.
Kurz vor dem Renn-Start: Der Junge im Kart wird von einer weiblichen Konkurrentin genau unter die Lupe genommen.
Informationen:

16. Jugend-Kart-Slalom des MSV Falkenberg

Der 16. Jugendkart-Slalom des MSV Falkenberg wird am Sonntag, 14. April, ab 9 Uhr auf dem Werksgelände des Liebensteiner Kartonagenwerks ausgetragen. Dieser Lauf zählt als BMV-Vorlauf zur Bayerischen Meisterschaft, zum NOB-Pokal, zum Regionalpokal Oberfranken und zur Landkreismeisterschaft Tirschenreuth. Um 9 Uhr starten die Jüngsten, sprich der Geburtsjahrgang 2013. Die Klasse P1 (Jahrgang 2010 bis 2012) beginnt um 9.45 Uhr, die Klasse P 2 (2008/2009) um 11 Uhr, die Klasse P3 (2006/07) um 12.30 Uhr, die Klasse P4 (2004/05) um 13.45 Uhr und die Klasse P5 (2001 bis 2003) um 15.30 Uhr. Als Rennleiter fungiert der erste Sportleiter des MSV Falkenberg, Thomas Fröhlich. Zuschauer sind natürlich willkommen. (kro)

Zwischen den Pylonen geht es sehr eng zu.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.