16.05.2021 - 11:51 Uhr
MitterteichOberpfalz

Museum Mitterteich bietet eine Reise voller Illusionen

Eine Runde durchs Museum Mitterteich ist aktuell ein Ausflug zu sagenhaften Gestalten. Gut 150 Marionetten vermitteln fantasievolle Bilder. Da darf auch der Blick auf den Teufel nicht fehlen.

von Josef RosnerProfil

Es ist eine Premiere für das Museum Mitterteich: Erstmals präsentiert sich dort die Marionettenausstellung des Sammlerehepaars Anita und Hartmut Naefe aus Viechtach. Die Sonderausstellung "Vom großen Theater auf kleiner Bühne" ist seit Christi Himmelfahrt zu bestaunen. Noch bis zum 22. August besteht die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen. Endlich beginnt mit dieser Ausstellung das Museumsjahr.

Eröffnung im kleinen Kreis

Die Eröffnung der Ausstellung fand wegen Corona nur im kleinen Kreis statt. Bürgermeister Stefan Grillmeier begrüßte dazu das Sammlerehepaar Anita und Hartmut Naefe sowie das Museumsteam mit Marion Papsch und Nicole Schuller. Grillmeier machte deutlich, dass bei ihm Kindheitserinnerungen wach werden. "Es ist eine spannende Ausstellung mit Figuren, die wir lieben", sagte Grillmeier. Besonders interessant fand er, dass hinter jeder dieser Marionetten, die größtenteils um die 100 Jahre alt sind, eine Geschichte steckt. Freilich sei es nicht einfach, gerade in Coronazeiten eine solche Präsentation auf die Beine zu stellen. Sein Dank galt daher dem Sammlerehepaar sowie seinem Museumsteam, das mit Optimismus die Ausstellung mit den rund 150 Marionetten ermöglichte. Grillmeier wünschte sich, dass viele Besucher zur Ausstellung kommen und so Einblicke in oftmals vergangene Welten erhalten.

"Großes Theater auf kleiner Bühne" lautet der Titel der Sonderausstellung im Museum Mitterteich

Mitterteich

Sammler seit 20 Jahren

Die Marionetten kommen überwiegend aus dem benachbarten Böhmen. Seit mehr als 20 Jahren hat sich das Pädagogenehepaar Anita und Hartmut Naefe dieser Sammlerleidenschaft verschrieben, dessen Ergebnisse jetzt im Museum Mitterteich zu bewundern sind. Mit der Eröffnung dieser Sonderausstellung sah der Bürgermeister auch einen Schritt wieder zu mehr Normalität. Als Dankeschön erhielt Anita Naefe einen bunten Frühlingsstrauß und Gatte Hartmut einen Zoiglbierkrug in Erinnerung an "500 Jahre Marktrechte" als Geschenk. Die Sammlerin meinte humorvoll, "diese Marionetten sind unsere Holzkinder" und betonte, dass zu Hause in Viechtach rund 1100 Marionetten aus Böhmen und Bayern lagerten. Naefe wünschte sich, dass sich die Besucher auf eine Reise voller Illusionen machen und dabei staunen dürfen.

Hintergrund:

Sonderausstellung „Vom großen Theater auf kleiner Bühne“

Geöffnet ist die Sonderausstellung bis zum 22. August zu den üblichen Öffnungszeiten im Museum Mitterteich: Dienstag bis Freitag jeweils von 14 bis 17 Uhr, Samstag 9 bis 12 Uhr und Sonntag von 14 bis 17 Uhr. Montag ist Ruhetag. Vor dem Besuch bitte im Museum anmelden, unter Tel. 09633/918778, oder per Email unter info[at]museum.mitterteich[dot]de Übrigens, verkauft werden die Marionetten nicht.

Info:

Öffnungszeiten

  • Geöffnet ist die Sonderausstellung bis zum 22. August zu den üblichen Öffnungszeiten im Museum Mitterteich: Dienstag bis Freitag jeweils von 14 bis 17 Uhr, Samstag 9 bis 12 Uhr und Sonntag von 14 bis 17 Uhr. Montag ist Ruhetag.
  • Vor dem Besuch bitte im Museum anmelden, unter der Telefonnummer 09633/918778, oder per E-Mail unter info[at]museum.mitterteich[dot]de
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.